TuRa Boxer zu Gast in der Hauptstadt

Luca Trantoff (rot) im Kampf gegen Erik Adjokan

Der in unserer Boxsparte trainierende und für den VfB Brunsbüttel startende Boxer Luca Trantoff durfte auf Einladung des Berliner Boxverbandes die Schleswig-Holsteinischen Farben bei einem Ländervergleichskampf zwischen Schleswig-Holstein und Berlin vertreten. Neben unserem TuRaner waren Boxer aus Brunsbüttel, Kiel, Eckernförde und Preetz in der Hauptstadt zusammengekommen. Luca trat in der Klasse „Kadetten Leichtgewicht bis 60 Kilogramm“ an und durfte sogar den Eröffnungskampf bestreiten.
Unser Youngster hatte in dem Berliner Erik Adjokan einen sehr schlagstarken und leichtfüßigen Gegner vor sich. Dennoch suchte Luca seine Chance in der Offensive, wurde aber selber auch sehr hart getroffen. In der zweiten Runde musste der Kampf beendet werden, da Lucas starkes Nasenbluten von der Ringecke, bestehend aus Trainer Dirk Trantoff und Sekundant Werner Heins, nicht gestoppt werden konnte. Der Sieg ging somit durch Ringrichterentscheid (RSC – Referee Stopps Contest) an die Berliner. Eine absolut richtige Entscheidung, da im Amateurboxsport die Gesundheit der Sportler den allergrößten Schutz genießt. So werden beispielsweise Amateurboxer vor jedem Wettkampf individuell von einem ständig anwesenden Ringarzt untersucht und müssen für jeden Kampf – neben der jährlichen Hauptuntersuchung – eine ärztliche Freigabe vor Ort erhalten.

„Wir sind sehr stolz auf die von unserem Boxer gezeigte Leistung“ so Trainer Dirk Trantoff „schließlich darf man die weite Anreise am Kampftag und auch die große Kulisse in Berlin nicht unterschätzen“

Die nächste Veranstaltung findet am 15.6 in Neumünster statt. Dort werden gleich mehrere Boxer unserer Sparte auflaufen.
Sie haben Interesse einmal bei uns rein zu schauen, wir trainieren jeden Donnerstag von 17:00-19:00 Uhr in der Sporthalle der Meldorfer Geeehrtenschule.

Marcel Girgsdies
Box-Sparte TuRa Meldorf