TuRa Meldorf – der Vorstand teilt mit

Liebe TuRanerinnen und TuRaner, 

in Einklang mit den Beschlüssen von Bund und Ländern wird der Trainings- und Spielbetrieb von TuRa Meldorf eingestellt.

Dies gilt ab Samstag, 31. Oktober, bis einschließlich Montag, 30. November, und ausnahmslos für alle Aktivitäten (inklusive Reha, pAVK und Herz- / Gefäßsport). 

Die kommenden Zeiten werden für uns alle eine Herausforderung darstellen – und gerade die Ausübung von Sport kann dabei helfen, einen physischen sowie psychischen Ausgleich zum Alltag zu finden. Dennoch liegt der primäre Fokus nun darauf, Kontakte zu reduzieren, um somit ein Infektions- und Erkrankungsrisiko zu verringern. Dies betrifft eben auch die Zusammenkunft von Trainingsgruppen, welche in einem großen Verein wie TuRa Meldorf überwiegend aus 15+ Personen aus verschiedensten Haushalten zusammengesetzt sind.

Schwingen Sie sich alternativ aufs Rad, gehen Sie spazieren oder ersetzen Sie Ihre gewohnten Trainingseinheiten durch Home-Workouts, um die kommenden Wochen fit und ausgeglichen zu überstehen.  

Und vor allem: Achten Sie auf sich und Ihre Mitmenschen und bleiben Sie gesund! 

Für den Vorstand

Louisa Heinitz
2.Vorsitzende

 

Neue Flutlichtlampen am Otto-Nietsch-Weg

Heute wurden die sehnsüchtig erwarteten neuen LED-Flutlichtlampen (Philips BVP527 2210/757 BV A35-WB D9 T25 50K) durch die Fa. Pohl aus Hohenwestedt an die Masten des Westplatzes montiert. Mit ihren 1580 Watt und 221000 Lumen werden sie den Westplatz nicht nur wesentlich heller ausleuchten sondern als weiteren großen Pluspunkt auch eine deutliche Stromkosten-ersparnis bringen.
Insgesamt werden 8 solcher dreiteiligen Leuchtelemente am Westplatz verbaut – jeweils eins an den vier Eckmasten und jeweils  zwei an den beiden Mittelmasten.
Hoffentlich macht uns Corona keinen Strich durch die Rechnung und wir können das neue Licht demnächst nicht nur im Training sondern auch bei Punktspielen nutzen.

Fußball A-Junioren Oberliga: TuRa – SG Mitte NF – L/A 3:4 (2:0)

Mit sieben Toren bekamen die Zuschauer zwar einiges geboten – aber leider zu Ungunsten von TuRa. Es begann gut für TuRa. In der 8. Minute konnte Moritz Janßen den Ball im Gehäuse unterbringen und nur zwei Minuten später tat es ihm Oke Elias Boje gleich: 2:0. So blieb es bis zur Pause.
In der 57. Minute konnte die SG den Anschlusstreffer erzielen und es deutete sich einer Wende im Spiel an. Doch Morten Rieman konnte postwendend den alten Abstand wieder herstellen und es schien, dass TuRa die drei Punkte zu Hause behalten würde zumal man noch einige ernsthafte Torchancen hatte.
In der 70. Minute leitete Ruben Bardehle von der SG mit dem 2:3  die bittere Schlussphase von TuRa ein. Sein Mannschaftskamerad Bierkandt drehte den Spielstand mit einem Doppelpack (88./92.) und sicherte SG Mitte NF – L/A einen Last-Minute-Sieg. Mit dem Abpfiff des Referees Jacob Suehl hatte TuRa Meldorf das Polster der ersten Hälfte verspielt, sodass es letzten Endes nicht einmal für ein Unentschieden reichte.

Einige Fotos vom Spiel hier.

Fußball E-Junioren Kreisliga: TuRa – SG Geest 5:4 (2:2)

Man merkte, dass Geest nach dem Pokal-Aus gegen uns alles daran setzte dieses Spiel zu gewinnen. Der Kampf über beide Halbzeiten war auf Augenhöhe und durch herausragende Torwartleistungen auf beiden Seiten geprägt. Die Zuschauer bekamen ein sehr spannendes Spiel zu sehen, welches für die Nerven der Trainer auf beiden Seiten zur Zerreißprobe wurde. Es war ein steter Sturm auf beide Tore. Zwei Minuten vor Spielende schaffte es TuRa durch einen wunderschönen Distanzschuss von Alessandro das Spiel für sich zu entscheiden.
Aufstellung: Christoph, Moritz, Jonathan, Max, Momme, Fynn-Jannik, Lee, Alessandro, Maarten

Dennis Grund

Einige Fotos vom Spiel hier.

Fußball Frauen Oberliga: TuRa – Stjernen Flensborg 2:1 (0:1)

Ein Spiel mit zwei ganz unterschiedlichen Halbzeiten.
Wir kamen nicht ins Spiel, waren zu weit weg von unseren Gegenspielerinnen, hatten kaum Passstaffetten und somit sehr wenig Ballbesitz. Riesige Löcher im Mittelfeld boten den Flensburgerinnen viel Raum und Spielfreiheiten. Immer wieder tauchten die schnellen, wendigen Offensivspielerinnen vor unserem Tor auf. Nadine Nilges und unsere Abwehr verhinderten Schlimmeres. Doch in der 19. Minute konnte niemand Ronja Trumpf stoppen. 1:0 Rückstand! Unsere Offensive kam nach dem Rückschlag langsam in Gang. Doch meistens endeten die Angriffe mit hohen Bällen ins Nichts. Annalena Heesch hatte wohl die beste Chance der ersten Halbzeit, scheiterte allerdings knapp an der Flensburger Torhüterin.
Mit hängenden Köpfen gingen wir in die Halbzeit. Es lief fast alles schief, doch nach der Pause ging ein Ruck durch die gesamte Mannschaft. Jede Einzelne fightete, war an ihrer Gegenspielerin dran und wir spielten endlich wieder Ballbesitzfußball. Spätestens nach dem Lattenkracher von Surya Dreiskämper waren wir wach und merkten, dass noch nichts verloren war. In der 70. Minute landete der Ball bei Svea Dusör. Diese schlug eine maßgenaue Flanke in den 16er auf Nele Steffensen, die den Ball annahm und unter der Torhüterin in die kurze Ecke zum umjubelten 1:1 einschob.
Wir zogen uns nach dem Ausgleich nicht zurück- im Gegenteil! Immer wieder erspielten wir uns Chancen, es scheiterte allerdings am Abschluss oder am letzten Pass. In der 84. Minute fasste sich Tami Steffen ein Herz und dribbelte von der Mittellinie aus an 4 Gegenspielerinnen vorbei und schickte Lara Volkers in die Gasse, die den Ball im Winkel versenkte. 2:1 für uns, Spiel gedreht!
Die letzten knapp 10 Minuten waren wir damit beschäftigt, die Konter der Stjernen Spielerinnen zu verhindern. Dies gelang uns durch unsere schnellen Abwehrspielerinnen sehr gut. Nach 90min plus 2 pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab. Freude pur- die ersten 3 Punkte in der Aufstiegsrunde bleiben in Meldorf!
Neben der Freude über unseren Sieg denken wir an die verletzte Spielerin von IF Stjernen Flensborg 1. Frauen Fußball, die bereits in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden musste und vom Krankenwagen abgeholt wurde. Wir hoffen, dass die Diagnose nicht allzu schlimm ausfällt und wünschen auf diesem Wege gute Besserung🍀Hoffentlich kannst du bald wieder auf dem Platz stehen💚
Aufstellung: Nilges, Reimers (Dusör), Erbst (Hein), Stolecki, Warnemann (Rechner), Dreiskämper, Volkers, Steffen, Heesch, Evers (Gotzmann), Steffensen
Bericht: Nele Steffensen

Einige  Fotos vom Spiel hier.

Ein weiterer Subbotnik – dieses Mal am ONW

(Der Subbotnik ist eine in Sowjetrussland entstandene Bezeichnung für einen unbezahlten Arbeitseinsatz am Sonnabend (Subbota), der in den Sprachgebrauch der DDR übernommen und auch als Synonym für unbezahlte Arbeitseinsätze allgemein verwendet wurde).

Gehwegplatten für den Eingangsbereich der Container am ONW
Dieses Mal war es ein “echter” Subbotnik weil der Arbeitseinsatz am Samstag stattfand und somit dem Ursprungsgedanken entsprach (s. obere Beschreibung!). Nachdem die im Stadion nicht mehr benötigten Gehwegplatten vor einige Tagen an ihren Bestimmungsort gebracht wurden, werden sie am heutigen Samstag verlegt.  Das Wetter dafür ist nahezu prädestiniert. Allerdings musste  zuvor noch das Verlegebett vorbereitet und der Sand per Schubkarre an die jeweilige Stelle gebracht, verteilt und abgezogen werden um die Voraussetzungen für eine ebene Verlegung der Platten zu schaffen. Mit Danny Voß, Sebastian Friedrichs, Christoph Koll und Dorian Kranich haben sich dafür handwerkliche Allrounder eingefunden, die ihr Bestes geben werden.

Fußball: C-Lizenz-Ausbildung im KFV Westküste 2021

Der Beauftragte für Qualifizierung im KFV Westküste, Nico Schlüter, teilte mit, dass auch im kommenden Jahr eine C-Lizenz-Ausbildung im Kreisfußballverband Westküste durchgeführt wird. Dazu lädt er alle interessierten Trainerinnen und Trainer sehr herzlich ein.

Die Ausbildung umfasst 110 Lerneinheiten (LE), setzt sich aus den Modulen Basiswissen (30 LE), Kinder (40 LE) und Jugend (40 LE) zusammen, und wird an insgesamt fünf Wochenenden durchgeführt. Primär richtet sich diese Lizenz an Trainerinnen und Trainer, die in den Bereichen Bambini bis A-Junioren tätig sind, da vorrangig Aspekte des Kinder- und Jugendfußballs behandelt werden.

Der KFV Westküste bietet 2 Lehrgänge an:

Gruppe Süd (Hohenaspe)
im Sportlerheim des SC Hohenaspe (Am Sportplatz 7, 25582 Hohenaspe)

Basislehrgang Teil 1: 15.01.21 – 17.01.21
Profilkurs Kinder Teil 1: 05.02.21 – 07.02.21
Profilkurs Kinder Teil 2: 12.02.21 – 14.02.21
Profilkurs Jugend Teil 1: 26.02.21 – 28.02.21
Profilkurs Jugend Teil 2: 19.03.21 – 20.03.21

Gruppe Nord Meldorf
in den Räumlichkeiten der Gemeinschaftsschule Meldorf (Weiderbaum 4, 25704 Meldorf)

Basislehrgang Teil 1: 11.12.20 – 13.12.20
Profilkurs Kinder Teil 1: 18.12.20 – 20.12.20
Profilkurs Kinder Teil 2: 08.01.21 – 10.01.21
Profilkurs Jugend Teil 1: 22.01.21 – 24.01.21
Profilkurs Jugend Teil 2: 29.01.21 – 30.01.21

Die Ausschreibung findet ihr hier.

Fußball Herren Kreisliga: SG Norderhamme – TuRa 0:1 (0:0)

Die SG Norderhamme wollte den schwachen Saisonstart hinter sich lassen. Mit vier Punkten aus drei Spielen und einem ausgeglichenen Torverhältnis von 4:4 konnte und wollte man nicht zufrieden sein.
Und so ging die SG vielleicht etwas übermotiviert in das eine halbe Stunde später angepfiffene Spiel – fünf gelbe und eine rote Karte für die SG waren das Ergebnis, lediglich zwei gelbe für TuRa. Jedenfalls musste Schiedsrichter Simon Schmeling nach ca. 30 Spielminuten nach einem groben Foul an Björn Harders die rote Karte zücken und die SG musste mit nur noch 10 Spielern den Rest der Begegnung bestreiten.
TuRa war schon vor der zahlenmäßigen Reduktion des Gegners feldüberlegen und ließ Norderhamme, die auf Konter setzten, keine zwingenden Torchancen generieren. Trotz der Feldüberlegenheit tat sich  TuRa schwer, diese in etwas Zählbares umzusetzen. Erst ein Sonntagschuss  von Björn Ehlers aus 30 Metern in der 65. Minute führte zum hochverdienten 1:0 für TuRa und löste die Anspannung.
Eine nicht verwirklichte Riesenchance von Alexander Maron in der 1. Halbzeit sowie ein Pfostenschuss durch Sven von Levern kurz vor Spielende – das waren die spektakulärsten TuRa-Chancen-  bewahrten die SG Norderhamme vor einer höheren Niederlage.