Badminton – neue Mitspieler/innen gesucht

Schnelligkeit und große Laufintensivität machen diesen Sport aus, der nicht nur zu hoher körperlicher Fitness führt  sondern auch sehr viel Spaß bringt. Nach festen Regeln wird versucht, den Ball so über das Netz zu spielen, dass die Gegenseite ihn nicht den Regeln  entsprechend zurückschlagen kann. Hört sich interessant an? Dann nichts wie hin zum unverbindlichen Schnuppertraining! In der Großsporthalle donnerstags von 18:00-19:30 Uhr für Jugendliche und von 19:30-21:30 Uhr für Erwachsene.

Fußball Frauen Oberliga: TuRa – Holstein Kiel II 1:2 (0:1)

TuRa-Damen verlieren Oberliga-Heimspiel gegen Holstein Kiel II
Eine so junge Mannschaft ist wohl selten für die TuRa-Damen aufgelaufen. Der Umbruch im Kader der 1. Damenmannschaft ist ohnehin in vollem Gange, aber durch einige verletzungs- und urlaubsbedingte Ausfälle erfahrener Spielerinnen liefen am Sonntag 5 B-Mädchen in der Startformation auf, die in diesem Jahr erst 17 Jahre alt wurden bzw. noch erst werden. Weitere 5 im Kader waren 18 oder 19. Ein Zeichen für die tolle Jugendarbeit bei TuRa, denn alle spielen schon seit Jahren im Verein.

Trotzdem begann das Spiel schwungvoll von TuRas Seite und in den ersten 20 bis 25 Minuten hatte Gastgeber mehr Spielanteile. Doch der letzte Pass in die Spitze gelang kaum und was an Bällen ankam, wurde vor allem von der Abwehrchefin der Holstein Women und der ansonsten wenig beschäftigten Torhüterin geklärt. Die Taktik der Kielerinnen beruhte dagegen eher auf einem Spiel mit langen Bällen aus einer dichten Abwehr direkt in die Spitze, mit denen schnell das Mittelfeld überbrückt wurde. Als sich nach einem Pressschlag auch noch Meldorfs Stürmerin Kim-Louisa Suckow verletzte, für die Indra Gieseler eingewechselt wurde, war die Meldorfer Offensive weiter geschwächt.
Kurz darauf hatte einer der stets gefährlichen Konter der Kielerinnen Erfolg.

„Fußball Frauen Oberliga: TuRa – Holstein Kiel II 1:2 (0:1)“ weiterlesen

Fußball C-Junioren Kreisliga: Ostroher SC – TuRa 1:5 (1:4)

Guter Saisonstart der C1-Jugend in der Kreislige Nordfriesland.
Nachdem man am letzten Wochenende den Heider SV 2 mit 5:1 hochverdient besiegte, folgte am Sonntag das schwere Auswärtsspiel beim Ostroher SC. Mit 5:1 wurde die Partie gewonnen und damit die Tabellenführung behauptet. Nach der 1. Minute stand es schon 1:0 für Tura Meldorf. Die Führung wurde aber durch einen Abwehrfehlerverschenkt. Die Mannschaft wurde aber nicht nervös und setzte die taktischen Anweisungen perfekt um. Zur Halbzeit stand es 4:1.
In der 2. Halbzeit wurden aus einer starken Defensive viele Konter gefahren, die zum Endergebnis führten. Kurzfristig mussten wir auf unseren Torwart Maximilain van Geel verzichten, der sich den Ellebogen gebrochen hat und uns ca. 8 Wochen nicht zur Verfügung steht. (Gute Besserung!) Er wurde vom Torwart der D1-Jugend, Lukas Krämer, hervorragend vertreten. Lukas wird auch am Mittwoch im Pokalspiel im Tor stehen, wenn es um 18.00 Uhr im Meldorfer Sadion gegen die SG SCI-OEL-HSC geht.

Bernd Sachau

Fußball Herren KK B: Süderholmer SV – TuRa 1:5 (0:3)

Mit dem aus der A-Klasse abgestiegenen Süderholmer SV wartete der vermeintlich erste Härtetest in dieser Punktspiel-Saison auf uns. Dementsprechend motiviert ging das ganze Team dieses Spiel auch an, so waren wir zum Beispiel weit vor dem Gast auf dem Sportgelände in Süderholm.
Allerdings waren noch keine 60 Sekunden gespielt, da kamen die Gastgeber nach Unstimmigkeiten in unserer Abwehr zu einer Riesenchance, die zum Glück an der Torlatte endete. Man muss aber ergänzen, dass dieses außer dem Ehrentreffer die einzige Tormöglichkeit für den SSV bleiben sollte!
Nach diesem „Wachmacher“ ging es dann aber auch los. Nach Eckball von Mads Möller drückte Max Szelat den Ball in der 5. Minute über die Linie zur Führung. Luca Hamann erhöhte mit einem Traumtor in der 33. Minute auf 2:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang Selbigen mit einer Einzelleistung das vorentscheidende 3:0.
In der 58. Minute erhöhte Kapitän Thore Rufener nach schöner Vorarbeit von Möller auf 4:0. Zwei Minuten später gelang dem SSV zwar noch ein Tor, Rufener schnürte in der 86. Minute jedoch auch seinen Doppelpack zum 5:1-Endstand.
Damit waren die Süderholmer prinzipiell noch gut bedient. Allein in der letzen Viertelstunde gab es ein halbes Dutzend Großchancen, die Rufener, Bojens, Niestadt und Voß nicht verwerten konnten.
Das Trainerteam war dennoch zufrieden mit der Leistung. Nun gilt es, an diese anzuknüpfen und im nächsten Spiel gegen die zur Zeit gut aufgelegte Mannschaft der SG TenSar einen weiteren Dreier einzufahren.

Aufstellung:
Tim Vogt, Max Szelat, Sebastian Friedrichs, Niklas Meers, Danny Voss, Mads Möller, Luca Hamann, Thore Rufener, Nick Bojens, Dennis Werth-Garloff, Jan Böthern
Eingewechselt: Lennart Puschmann, Maurice Niestadt, Tim Alexnat, Max Eckhardt

Rainer Hamann

Fußball B-Junioren Oberliga: SG Wilstermarsch – TuRa 1:1 (1:1)


B1 Junioren mit Remis in Wilster.
Mit einem 1:1 Unentschieden musste sich unsere U17 gestern beim Oberliga Aufsteiger SG Wilstermarsch begnügen. Den 1:0 Führungstreffer von Glenn Kropp (17′) konnten die Gastgeber nach einem Eckball egalisieren (33′). Trotz überlegenem Spiel wollte der Siegtreffer für unser Team gegen robust verteidigende Gastgeber nicht mehr gelingen. Nächstes Spiel unserer B-Junioren ist am Mittwoch im Kreispokal Viertelfinale beim Landesligisten in Glückstadt. Am Samstag ist dann das Spitzenteam aus Eichede zu Gast im Stadion an der Promenade.

Fußball Herren KK C: TuRa II – IF Tönning 0:5 (0:2)


Während die Tönninger Bank üppig mit Ersatzspielern bestückt war, musste bei TuRa zu guter Letzt Trainer Nedzad Puzic die letzten zehn Spielminuten einspringen obwohl ohnehin nur mit neun Akteuren gespielt wurde.
Bevor sich TuRa zu Spielbeginn richtig sortiert hatte stand es in der 4′ schon 1:0 für die Gäste. Langsam kam TuRa ins Spiel, verzettelte sich aber zuviel in Einzelaktionen und konnte daher kein zielführendes Spiel aufbauen. Die Sportfreunde vom Idraetsforening Tönning (was nichts anderes als Sportverein Tönning heißt) waren in dieser Phase bis zur Halbzeitpause eindeutig die spielbstimmende Mannschaft und konnten in der 34′ ihr Torkonte auf 2:0 aufstocken, was dann den Halbzeitstand bedeutete.
Nach der Pause sah man eine völlig andere TuRa-Mannschaft. Trainer Puzic hatte einige Umstellungen vorgenommen, die sich sogleich auf dem Platz positiv bemerkbar machte. Nun war TuRa ein gleichwertiger Gegner und bedrängte laufend das Tönninger Tor – leider ohne das Quentchen Glück, das manchmal nnotwendig ist um den Ball im Gehäuse unterzubringen. Chancen waren vorhanden und der TuRa-Anschlusstreffer wäre durchaus verdient gewesen.
Eine viertel Stunde vor Spielende wendete sich das Blatt allerdings wieder, was wohl sicherlich auch der nachlassenden TuRa-Kondition geschuldet war. Und so konnte der IF ab der 80′ innerhalb von zehn Minuten drei Tore erzielen, darunter ein fragwürdiger Elfmeter. Aber auch das hätte den verdienten Sieg der Tönninger nicht geschmälert.
Einige Fotos vom Spiel hier.

Neue Kursangebote bei TuRa

Unter fachkundiger Anleitung starten wir am 30.10.2018 mit Tanzkursen im Discofox für Anfänger um 18.30 Uhr und für Fortgeschrittene um 19.30 Uhr. Die Tanzkurse finden im Altenhilfezentrum in Meldorf statt.
Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da nur eine begrenzte Personenzahl aufgenommen werden kann.
Weiterhin starten wir mit einem Ski-Fitness-Kurs (Vorbereitung für die Piste), der in der MGS-Halle von 20.00 – 21.00 Uhr stattfinden soll.
Anmeldungen sind ab sofort bei Ute Staack unter 04832/7757, über das Kontaktformular oder per E-Mail möglich.

Fußball Frauen Kreisliga: Heider SV II – TuRa Meldorf III: 5:1 (3:0)

FRauen 3Nach der Auftaktniederlage wollten wir im Derby gegen den Heider SV II vieles besser machen. Einige neue Kräfte im Vergleich zur Vorwoche, gutes Wetter und ein hervorragender Rasen im HSV-Stadion pushten uns und stimmten uns zuversichtlich.
Leider konnten wir dies zu Beginn der Partie nicht auf dem Platz zeigen. Stattdessen wurden wir von den gut agierenden Gastgeberinnen überlaufen. Der Zugriff auf das Spielgeschehen fehlte uns in nahezu jeder Beziehung. Nach 18 Minuten stand es bereits 3:0 für Heide (10., 13. & 18 Minute). Immerhin die vielen Gegentore in der Anfangsphase rüttelten uns allmählich wach. Nach der äußerst schwachen Phase kamen wir zunehmend besser ins Spiel. Chancen konnten erarbeitet werden, blieben allerdings ohne Ertrag. Auf der anderen Seite hatten wir die schnellen Stürmerinnen der Heimelf besser im Griff, auch wenn sie sich weiter aussichtsreiche Situationen erspielten, die jedoch im Nichts endeten.
Die Halbzeit kam für uns zum falschen Zeitpunkt und unterbrach unsere bis dato beste Phase des Spiels. Dennoch nahmen wir uns in der Pause vor, noch einmal alles reinzuwerfen und den Gegner mit einem frühen Tor in Durchgang zwei in Verlegenheit zu bringen.
Nach dem Motto gesagt, getan, konnte Nina-Sophie Gruf in der 50. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Doch gab uns der Treffer keineswegs Aufwind, sondern wir verfielen zunehmend in die alten Muster aus der Anfangsphase des Spiels. Zwar kamen wir noch das ein oder andere Mal nach vorne, doch nennenswerte Chancen waren Fehlanzeige. Stattdessen machte der HSV alles klar und nutzte unsere Unachtsamkeiten für die Treffer Nummer 4 (72.Minute) und 5 (79. Minute). Anders als noch zur Halbzeit konnten wir über den erlösenden Schlusspfiff nur froh sein, zumal unsere Kräfte zunehmend schwanden. Trotz den beiden hohen Niederlagen sind wir zuversichtlich gestimmt, am kommenden Sonntag gegen Buchholz die ersten Punkte einzufahren.

Daniela Leitschuh

Fußball B-Junioren Kreispokal: TuRa – Heider SV 9:7 n.E. (2:0)

B-JuniorenEs war spannend, sehr spannend – das Derby im Rahmen des Kreispokals zwischen TuRa und dem Heider SV. Und dabei hätte diese nervenstrapazierende Spannung nicht Not getan. Jedenfalls nicht aus Meldorfe rSicht. Denn eigentlich war TuRa in der 1. Halbzeit klar auf der Siegerstraße. Nun gut, ein 2:0 – so der Halbzeitstand- ist dafür natürlich keine Garantie. Aber kurz nach der Pause erzielte TuRa das 3:0, obwohl der HSV  inzwischen schon mehr Druck ausübte, diesen nach der Halbzeitpause forcierte und letztendlich dann auch die Ergebnisverkürzung zum 3:1 erzielen konnte.
Mit dem 4:1 für TuRa überkam die Mannschaft wohl so eine Art mentale Schwäche. Vielleicht war man sich der Sache wohl zu sicher. Heide konnte drei Tore in Folge erzielen, wobei der dem HSV in der 77′ zugesprochene Elfmeter, der zum 4:3 führte, doch etwas fragwürdig war.
Drei Minuten später – in der letzten Minute der regulären Spielzeit- kam Heide zum Ausgleich und damit war die Partei wieder offen. Nun hieß es die wenigen Minuten der Nachspielzeit für den entscheidenden Treffer zu nutzen, was TuRa dann auch gelang – glaubte man. Aber die Siegesvorfreude von TuRa wurde jäh beendet als Heide zwei Minuten später den Ausgleich erzielen und so eine Verlängerung erzwingen konnte, die torlos ausging.
Das Elfmeterschießen musste also die Entscheidung herbeiführen. Bei doch schon einsetzender Dämmerung konnte sich TuRa durchsetzen, nachdem Heide zwei Elfer „versemmelte“.

Fußball D-Junioren Verbandsligaqualifikation: TuRa – Heider SV 6:0 (3:0)

D-JuniorenZwar waren beide Teams bereits am letzten Spieltag für die kommenden Saison in der Verbandsliga Nord-West qualifiziert, aber Derbys haben ihr eigenes Feeling. Unsere Jungs waren sehr motiviert auch das dritte Spiel der Qualirunde zu gewinnen. Und da kam der Heider SV gerade richtig.
Wir erinnern uns gerne an die Aussage eines Anhängers des Heider SV, der zu einer unserer Veranstaltungen schrieb: “ Die Nr. 1 der Westküste, der Heider SV ! ! “ Dieser Satz war nicht vergessen und so legten unsere Jungs auch entsprechend los. Nach kurzer, nervöser Eingewöhnungsphase übernahmen TuRa´s D1-Junioren schnell die Kontrolle über das Spiel.
In der 17. Spielminute fiel dann auch der fällige Führungstreffer für die Meldorfer Jungs.Eine vo n Tim Luca kurz ausgeführte Ecke flankte Lorenz mustergültig in den Strafraum. Hier brauchte der wartende Felix nur noch zum 1-0 einschieben. Nur zwei Minuten später dann das 2-0 für die Grün-Weißen. Eine tolle und schnelle Kombination führte über Tim Luca zu Torge, der eiskalt einnetzte. In der 29. Minute das 3-0 durch Tim Luca. Dieser war zuvor mustergültig von Sascha bedient worden.
Nach der Halbzeit das gleiche Bild.
Nur die Meldorfer spielten und erarbeiteten sich zunächst Torchanchen. Folgerichtig schossen Tim Luca in der 34., Julian in der 47. und erneut Felix in der 55. Spielminute den Endstand von 6-0 heraus. Die einzige nennenswerte Heider Torchance konnte Torwart Lukas souverän entschärfen.
Durch diesen Sieg bleiben TuRa´s D1-Junioren an der Tabellenspitze der Qualifikationsrunde und steigen mit 3 Siegen und einem Torverhältnis von 14-0 verdient in die Verbandsliga Nord-West auf. Uns begleiten werden die SG Itzehoe-Oelixdorf-Hohenaspe und der Heider SV. Herzlichen Glückwunsch.
Der Weg für den DFFC Diekhusen führt in die Kreisliga West.
Am nächsten Mittwoch treffen unsere Jungfußballer dann im Kreispokal um 18.00 Uhr in Pahlen auf die SG Kickers Eider.

Spielverlauf: 17. Min 1-0 Felix, 19. Min. 2-0 Torge, 29. Min 3-0 Tim Luca, 34. Min. 4-0 Tim Luca, 47. Min. 5-0 Julian, 55. Min. 6-0 Felix.
Startaufstellung: Lukas, Julian, Glenn, Fabi, Felix, Luis, Torge, Tim Luca, Sascha.
eingewechselt: Joey, Anel, Lorenz, Malte

Wir gratulieren an dieser Stelle weiterhin unserer B1 um die Trainer Marco Peetz und Julian Becker, die zeitgleich in einem echten Krimi den Heider SV im Pokal besiegten. Nach Ende der regulären Spielzeit hatte es 5-5 gestanden. Da in der Verlängerung kein weiterer Treffer fiel, musste das Elfmeterschießen entscheiden.
Hier waren unsere B-Junioren treffsicherer und errangen den verdienten Sieg.
Ein somit toller Tag für den TuRa-Jugendfußball mit zwei gewonnenen Derby´s gegen den Heider SV.

Andreas Hollmann

Fußball Frauen Kreisliga: TuRa III – SG Eider 06: 0:5 (0:2)

AAIMG_8659Den Saisonauftakt haben wir uns ganz anders vorgestellt. Leider war am Sonntag nichts zu holen. Vor Schwierigkeiten stellte uns im Vorfeld bereits die Tatsache, dass alle drei Mannschaften am gleichen Tag spielten. Die Dritte nahm somit alles, was noch übrig blieb.

Doch bereits in der 6. Minute erzielte Eider das 1:0. Nur wenige Minuten später verwandelten sie einen Freistoß von der Strafraumkante eiskalt (12. Minute). Zu diesem Zeitpunkt gingen die Köpfe bei uns zwar nach unten, dennoch versuchten wir, das Ergebnis zu drehen. Unsere Angriffsbemühungen scheiterten allerdings und stattdessen wurde die Defensive stark beschäftigt.

Mit dem Rückstand ging es in die Kabine, in der wir uns vornahmen noch einmal alles zu geben und nach Möglichkeit einen Anschlusstreffer zu erzielen. Doch auch in Hälfte zwei dauerte es nicht lange, bis die starken Eiderinnen erneut einnetzten (52. Minute). Spätestens jetzt war klar: Hier gibt es nichts mehr zu holen. Nach vorne konnten wir nahezu keine Akzente setzen. Eider übernahm das volle Spielgeschehen und spielte sich in einen Rausch. In der 86. und 90. Minute sorgte der Gast für das verdiente Endergebnis von 5:0, das zugleich unsere Chancenlosigkeit verdeutlicht.

Das erste Spiel sollten wir schnell vergessen machen und nächste Woche im Derby gegen den Heider SV II einen anderen Auftritt abliefern.

Daniela Leitschuh

„Fußball Frauen Kreisliga: TuRa III – SG Eider 06: 0:5 (0:2)“ weiterlesen

TuRa-Auftritt mal etwas anders

Gesamtbild 1 HPAuto HP-1

Wenn man sich im Verein wohlfühlt und sich mit ihm identifiziert bringt man das gern auf die ein oder andere Art  zum Ausdruck – z.B. durch einen Vereinsaufkleber am Auto, das Tragen von Vereinskleidung im privaten Bereich oder auch durch einen Vereinswimpel im Fahrzeug. Der Möglichkeiten gibt es viele  – auch bei TuRa.
Eine nicht alltägliche Art wählte Mika Rohdewohld , die bereits seit Jahren eng mit ihrer Mannschaftskameradin Marie Junge befreundet ist. Marie wurde vor vier Monaten stolze Mutter eines Sohnes. Patentante Mika überraschte anlässlich der Taufe mit einem besonderen Geschenk: Ein TuRa-Trikot für Pepe. Das Trikotsponsoring  von REWE nutzten Mutter, Sohn und Patentante um den jüngsten TuRa-Nachwuchs in seiner Vereinskleidung zu präsentieren. Das schien auch Pepe zu gefallen wie man auf dem Foto sehen kann.
Mika legte „noch einen drauf“ und versah ihr neues Auto, in dem der TuRa-Wimpel gut sichtbar am Spiegel hinter der Frontscheibe baumelt, mit Nummernschildern, die ihre Verbundenheit mit TuRa Meldorf zum Ausdruck bringen: TM für TuRa Meldorf und 1885 als Gründungsjahr von TuRa. Ein TuRa-Meldorf-Schriftzug auf den Kennzeichenhaltern sowie auf der Heckscheibe runden das Ganze ab. Eine prima Sache!
Marie und Pepe wünschen wir auf ihrem weiteren Lebensweg alles Gute, wobei Pepe wohl unweigerlich in die Fußballstapfen seiner Mutter treten wird/muss. Und Mika wünschen wir mit ihrem TuRa-Auto allzeit eine gute Fahrt.