Gelungene Gemeinschaftsaktion der TuRa-Fußballerinnen zum REWE-Jubiläum

Ende Oktober ist es 1 Jahr her, dass aus dem ehemaligen SKY-Markt in Meldorf der REWE-Supermarkt wurde. Aus Anlass dieses ersten Geburtstags kam TuRa-Trainer Marko Gloe auf die Idee sich beim Trikotsponsor unserer drei Damenmannschaften mal auf eine andere Art und Weise zu bedanken und gleichzeitig Werbung für TuRa zu machen. In einem Vorgespräch mit Marktleiter Wetsch wurden dann die Modalitäten und der Termin fixiert. Am vergangenen Freitag war es dann soweit: Etliche Spielerinnen der TuRa-Frauenmannschaften fanden sich ein und nach Einweisung durch Marktleiter Wetsch und einigen Damen vom Verkaufspersonal konnte es losgehen. Unsere Frauen wuselten durch den Markt und boten Schnittchen, Pudding Chips und andere Produkte aus dem REWE-Sortiment zum Probieren an. Trainer Marko Gloe war mit viel Erfolg als Glücksbringer unterwegs und verkaufte Lose mit denen man attraktive Preise, die im Markt ausgestellt waren, gewinnen konnte. Der Erlös aus dem Verkauf der Lose kommt einer sozialen Einrichtung in Meldorf zu Gute.
Auch die Spielerinnen am der Stand mit den zum Verkauf angebotenen TuRa-Fanartikeln hatten viel Spaß an ihrer Tätigkeit und freuten sich über die Einnahmen für die Vereinskasse.
Fazit: Eine gelungene Aktion, die Dank und Verbundenheit mit dem Trikotsponsor REWE zum Ausdruck bringt und für beide ein Erfolg war.
Einige Fotos von der Aktion hier.

Fußball Frauen Kreisliga: TSV Nordhastedt – TuRa III 4:3 (1:1)

Die Aufstellung klang vielversprechend und unser Ziel war es mit drei Punkten zurückzukehren.
Doch die Anfangsphase meinte es erneut nicht gut mit uns. Bereits in der 10. Minute mussten wir einen Gegentreffer hinnehmen. Dennoch kamen wir zunehmend besser ins Spiel und ließen mit der Antwort nicht lange warten. In der 23. Minute verwandelte die im Strafraum gefoulte Svenja Schmidt den fälligen Elfmeter höchstpersönlich.
In der Halbzeit galt es Kräfte zu sammeln und alles auf Sieg zu stellen. Mit einigen Wechseln gespickt konnte das intensive Spiel auf dem Rasen fortgesetzt werden.
In der 71. Minute vollendete Swantje Ohls eine schöne Kombination über Svenja und Lisa Ehlers. Anstatt hinten sicher zu stehen und den Sieg über die Bühne zu bringen, verloren wir zunehmend den Zugriff. Die äußerst engagiert, teils auch aggressiv, spielenden Nordhastedterinnen nutzen unsere Unsicherheiten. Durch Tore in der 75. und 78. Minute gehörte die Führung erneut der Heimelf. Den scheinbaren Schlusspunkt setzte Lisa Zimmermann (83. Minute).  Der Anschlusstreffer auf unserer Seite gelang Swantje (88. Minute) zu spät.
Auch wenn die Niederlage ärgerlich war und mit ein paar mehr Spielminuten womöglich mehr drinnen gewesen wäre, müssen wir anerkennen, dass der größere Wille und die Cleverness klar auf Seiten von Nordhastedt lag. Für uns gilt es stattdessen die Niederlage aus den Köpfen zu bekommen und nächste Woche eine bessere Leistung abzurufen.

Daniela Leitschuh