Handball Aufstiegsspiel zur KOL Frauen: TuRa – TSV Büsum 33:34


Knappe Kiste gegen den TSV Büsum (34:33)

Leider konnten wir in unserem fünften Spiel der Aufstiegsrunde keine Punkte holen. Unsere Abwehr zeigte viele Schwächen und gegen die 1-gegen-1 Aktionen der flinken Büsumerinnen waren wir oftmals chancenlos.
Jedoch sind wir sehr zufrieden mit unserem Angriff, der endlich mal wieder richtig gut funktionierte.
Trotz einiger Tore Rückstand haben wir nie aufgegeben und die Stärke der Mannschaft bewiesen. Wir schafften es sogar noch auszugleichen, doch in den letzten Sekunden lief die Zeit für die Büsumerinnen und somit konnten sie den Sieg mit nach Hause nehmen.
Es war ein tolles Spiel und wir hoffen unsere Fans werden uns auch im nächsten Spiel am kommenden Samstag den 02.03.19 um 15 Uhr zuhause gegen die HSG Hohe Geest unterstützen.

Höhrmann, Schulz(2), Kleinschmidt(4), Jungheinrich(2), Rohde(3), Peters(4), Jürgens(1), Speidel, Gadermann(1), Stahl(6), Heinitz(10)

Tabea Stahl

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball TuRa 1. Damen

Tura Meldorf Handball 1. Damen zusammen mit ihren Trainern sowie den Sponsoren Sönke Stahl vom Auto Eck Meldorf (2. von links) und Florian Dankert von der Kulturkneipe Bornholdt in Meldorf (2. von rechts)

Moin!
Wir sind die 1. Damenmannschaft der Handballsparte von Tura Meldorf. Uns zeichnet aus, dass wir eine sehr junge Truppe (im Durchschnitt knapp 20 Jahre alt) sind, die einfach Bock darauf hat, Handball zu spielen!
Sowohl auf dem Spielfeld als auch bei den regelmäßig stattfindenden außersportlichen Aktivitäten, seien es Spieleabende oder auch einfach das obligatorische Bier nach dem Training, steht Teamgeist bei uns im Vordergrund.

Trainer: Jesper Wiekhorst  (Foto: ganz rechts), Marten Reddig (Foto: ganz links)

Spielerinnen (hi.Reihe v.l.n.r.):  Levke Hoffmann (RL/RR/Tor), Judith Manshardt (KL), Lara Schulz  (RR/RA), Nele Höhrmann (Tor), Tabea Stahl (RM/RL), Jessica Gadermann (KL), Jule Jungheinrich  (RR/RA)
(vo. Reihe von links): Laura Sonnenfeld (RA), Valesca Hipler (LA), Sarah Jürgens (LA), Jonna Peters (RA), Naja Kleinschmidt (RM), Louisa Heinitz (RL/RR)

Nicht auf dem Foto: Johanna Rohde (RA), Sophie Speidel (RL/RR), Denise Beye (RM), Julia Jacobsen (RM)

Trainingszeiten:
Dienstag           19-20.30 Uhr in der Großsporthalle am Schwimmbad
Freitag              18.30-20 Uhr in der KBS Halle am BBZ (Meldorf)

Facebook: Tura Meldorf – Handball 1. Damen
Instagram: turas_handballdamen

Handball Frauen: SG Dithmarschen Süd – Tura Meldorf 33:23 (15:9)

Auswärtsniederlage bei der SG

Immer noch verletzungsbedingt etwas geschwächt starteten wir in die heutige Partie und taten uns einfach schwer. Über das Spiel hinweg traten immer wieder einige ärgerliche Unstimmigkeiten in der Abwehr auf und auch im Angriff konnten wir nicht 100% zeigen. Somit waren die Damen der SG uns etwas überlegen. Zusätzlich kamen dann auch noch mehrere fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters gegen uns, welche das Spiel nicht leichter machten. Trotz einiger guten Aktionen und unseren nicht verlorenen Kampfgeist, müssen wir uns eingestehen, dass die SG heute einfach besser spielte als wir. Wir konnten den Rückstand nicht mehr aufholen und verloren so verdient mit 33:23 nach einem Halbzeitstand von 15:9.
Nun gilt es die Niederlage abzuhaken und sich auf unser nächstes Spiel zu konzentrieren!

Höhrmann, Schulz (2), Hoffmann (4), Jungheinrich, Jacobsen (3), Sonnenfeld, Peters (4), Jürgens, Speidel (3), Gadermann, Stahl (1), Heinitz (6)

Spielbericht: http://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php?sGID=730989

Handball Frauen Kreisliga Aufstiegsrunde: TuRa – HSG Störtal Hu 2 19:9

Mit der spielerischen Leistung der Mannschaft waren die TuRa-Trainer nicht zufrieden. Abwehr und Angriff hatten heute wohl keinen guten Tag – einfach zu viele Fehler. Der Spielausgang hätte – überspitzt gesagt- 30:0 sein müssen – so Trainer Jesper Wiekhorst.
Der Gast kam erst nach 12 Minuten zu seinem ersten Treffer – zum 6:1. TuRa war in allen Belangen überlegen und dieses Gefühl der Überlegenheit war sicherlich ein wesentlicher Grund für die etwas „luschige“ unkonzentrierte Spielweise der Turanerinnen.
Nichtsdestotrotz festigte Tura mit diesem verdienten Sieg die Spitzenposition in der Tabelle der Aufstiegsrunde zur Kreisoberliga. Das nächste Spiel findet am 2.Ferbuar in der Sporthalle Burg gegen die SG Dithmarschen Süd 3 statt.

TuRa: Nele Höhrmann, Lara Kristin Schulz (4), Levke Hoffmann (3), Jule Jungheinrich (1), Laura Sonnenfeld, Jonna Peters (3), Sarah Sofie Jürgens, Sophie Marie Speidel, Jessica Gadermann, Tabea Stahl (2), Louisa Heinitz (6).
Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball Frauen: Tura Meldorf – HSG Störtal Hummeln 19:9 (12:5)

Sieg gegen die Hummeln!

Zugegeben: Dies war nicht unsere beste Leistung. Die erste Hälfte der Halbzeit startete super! Wir konnten der gut gefüllten Großsporthalle zeigen was in uns steckt und gingen schnell in Führung. In der 12. Minute glänzten wir mit einem 6:0 Zwischenstand. Nachdem wir in die Halbzeit mit einer 7-Tore-Führung gingen (12:5), sind wir mit unserer Leistung der zweiten Halbzeit eher unzufrieden. Zwar konnten wir eine deutliche Führung das gesamte Spiel über halten, jedoch war die zweite Halbzeit geprägt von Fehlpässen. Wir spielten mit zu wenig Tempo und fanden den Abschluss nicht mehr, wodurch wir zeitweise lange 10 Minuten kein Tor erzielten. Dass wir das Spiel mit diesem doch relativ großen Abstand gewinnen konnten verdanken wir, wieder einmal, der großartigen Leistung unserer Torfrau Nele! Das Spiel endete 19:9. Nun liegt unsere Konzentration auf dem nächsten Spiel am kommenden Wochenende gegen Dithmarschen Süd 3. (Samstag, 15.00 Uhr in Burg)

Hörmann, Schulz (4), Hoffmann (3), Jungheinrich (1), Sonnenfeld, Peters (3), Jürgens, Speidel, Gadermann, Stahl (3), Heinitz (6)

Spielbericht: http://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php?sGID=726527

Handball Frauen: TSV Büsum – Tura Meldorf 24:24 (13:11)

Nervenaufreibendes Spiel in Büsum!

Leider sind wir von Anfang an nicht richtig im heutigen Spiel angekommen. Die Deckung der Büsumer Spielerinnen irritierte uns. Geprägt von vielen Fehlpässen und frühzeitigen Abschlüssen, sind wir mit unserer heutigen Angriffsleistung absolut unzufrieden. Wir erlaubten uns zu viele unnötige Fehler und nur dank unserer Abwehrleistung und der guten Leistung unserer Torhüterin in den wichtigen Phasen, konnten unsere Gegner sich nie mit mehr als 3 Toren absetzen. Für uns allerdings entscheidend: Wir gaben nie auf! Als wir in den letzten 10 Sekunden mit einem Tor zurücklagen, war das Glück auf unserer Seite. Der Schiedsrichter entschied sich für einen 7-Meter. Wir konnten ausgleichen und uns auf den letzten Drücker noch ein Unentschieden erkämpfen!

Höhrmann, Schulz (1), Hoffmann (1), Gadermann, Kleinschmidt (6), Jungheinrich (1), Rohde, Peters (5), Jürgens, Speidel (3), Selle, Stahl (1), Hipler, Heinitz (6)

Spielbericht: http://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php?sGID=722647

Handball Frauen: Störtal Hummeln 2 – Tura Meldorf 20:29 (12:14)

Ungeschlagen in die Weihnachtspause!

Mit der Motivation als Gruppenerster in die Weihnachtspause zu gehen, starteten wir in das heutige Spiel. Nachdem wir uns in der ersten Halbzeit noch etwas an das Spiel herantasten mussten, schafften wir es dennoch uns einen Zwei-Tore-Vorsprung zur Halbzeit zu erkämpfen (12:14). In der zweiten Halbzeit konnten wir uns dann aufgrund unseres Tempo-Spiels und einigen herausgeholten 7-Metern weiter absetzen. Letztendlich konnten wir das Spiel mit 20:29 für uns entscheiden und bleiben somit ungeschlagen! Besonders hervorzuheben ist die großartige Leistung von Tabea, die nicht nur in der Abwehr, sondern auch mit neun geworfenen Toren glänzte!

Höhrmann, Schulz (3), Hoffmann (2), Gadermann (2), Kleinschmidt (5), Jungheinrich (1), Rohde, Peters (6), Jürgens, Hipler, Speidel (1), Stahl (9)

Spielbericht: http://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php?sGID=718985

Handball Frauen: HSG Hohe Geest – Tura Meldorf 17:33 (12:17)

Erster Sieg in der Meisterrunde!

Unser erstes Spiel der Meisterrunde gewannen wir auswärts mit einem klaren 17:33 gegen die HSG Hohe Geest.
Für uns war klar, dass wir dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten und so spielten wir von Beginn an mit viel Motivation und Konzentration. Schon in den ersten Minuten zeigten wir unseren Gegnern, dass es ein hartes Spiel für sie werden würde. Sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr setzten wir uns durch.
Auch in der zweiten Halbzeit, nach einem Halbzeitstand von 12 zu 17, kämpften wir weiter und ließen die Gegner nie mehr als 6 Tore an uns heran.
Trotz einer roten Karte für unsere Spielerin Louisa (völlig unverdient!) ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen und bewiesen der HSG Hohe Geest, wer das Spielfeld als Sieger verlassen würde.
Wir freuen uns auf unser nächstes Spiel am 16.12.18 um 15.00 Uhr in Wrist gegen die HSG Störtal Hummeln 2!

Höhrmann, Schulz (4), Hoffmann (1), Gadermann (1), Kleinschmidt (9), Jungheinrich (1), Sonnenfeld, Rohde, Peters (4), Jürgens (3), Speidel (1), Stahl (1), Hipler (1), Heinitz (7)

Spielbericht: http://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php?sGID=715036

Handball Frauen: TSV Schülp – Tura Meldorf 18:19 (10:11)

Knapper Auswärtssieg gegen Schülp!

Das letzte Spiel der Vorrunde war nervenaufreibend! Von Anfang an lieferten wir uns ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Wir konnten uns kurzzeitig mit drei Toren absetzen, was wir vor allem der super Leistung unserer Torfrau Nele verdanken konnten.
Lange hielt diese knappe Führung jedoch nicht: Sehr gute eins-gegen-eins-Aktionen der Schülper Mädels und unkonzentrierte Angriffe unsererseits sorgten nahezu das gesamte Spiel für einen ausgeglichenen Spielstand. Am Ende konnten wir das Spiel glücklicherweise mit einem Tor gewinnen und gehen somit ungeschlagen in die Aufstiegsrunde!

Schulz (1), Hoffmann (5), Kleinschmidt (2), Hipler (1), Peters (2), Stahl (3), Heinitz (5), Hörmann, Gadermann, Jungheinrich, Jürgens, Selle

Spielbericht: http://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php?sGID=688353

Handball Frauen Kreisliga: TuRa – SG Dithmarschen Süd III 24:23 (15:10)

In den ersten zwanzig Minuten konnte keine der beiden Mannschaften eine signifikanten Vorsprung herausspielen. Die Führung wechselte regelmäßig hin und her. Dann aber -ab der 21. Minute klappte es bei TuRa besser. Louisa Heinitz leitete mit ihrem Führungstreffer zum 10:9 die Wende ein. Der Vorsprung konnte auf 13:9 ausgebaut werden. Die SG verkürzte zwar auf 13:10, konnte aber bis zur Halbzeitpause keine weiteren Treffer hinzufügen während TuRa auf 15:10 erhöhen konnte. Dieser 5-Torevorsprung (17:12) wurde zwar zäh verteidigt schmolz aber ab der 40. Spielminute sukzessive dahin und gipfelte in der 47. Minute im Ausgleich und kurz danach sogar in der Führung der SG, die erst in der 58. Minute von TuRa zurückerobert werden und bis zum Spielende gehalten werden konnte.
Einige Fotos vom Spiel hier

Handball Frauen: Tura Meldorf – SG Dithmarschen Süd 3 24 : 23 (15:10)

Knapper Sieg gegen Dithmarschen Süd!

Hochmotiviert, jedoch leider wieder nicht mit dem gesamten Team und einigen gesundheitlichen Einbußen, traten wir unser zweites Saisonspiel an. Nachdem wir uns die ersten fünf Minuten erst einmal finden mussten, kamen wir dann sehr gut ins Spiel und konnten sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff dominieren. Dank guter Eins-gegen-Eins- Situationen und vielen Tempogegenstößen gingen wir mit einem Fünf-Tore-Vorsprung in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit wurde dann zur Achterbahn der Gefühle. Zwei unserer stärksten Schützen wurden durch Manndeckung aus dem Spiel genommen, was uns stark verunsicherte und von Dithmarschen Süd gut genutzt wurde. Trotz einer weiterhin soliden Abwehrleistung verringerte sich unser Vorsprung von Minute zu Minute, so dass wir zwischenzeitlich sogar mit zwei Toren zurücklagen. Jedoch gaben wir nicht auf und kämpften bis zur letzten Minute mit aller Kraft und konnten letztendlich mit einem Tor gewinnen! Es war ein faires Spiel von beiden Seiten und wir sind stolz, dass wir auch das zweite Spiel für uns entscheiden konnten.

Höhrmann, Schulz (5), Gadermann (1), Kleinschmidt (8), Hipler, Jungheinrich, Jacobsen (1), Rohde, Jürgens (3), Selle, Heinitz (6), Plath

Spielbericht: http://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php?sGID=668631

Handball Frauen: TuRa Meldorf – HSG Krem/Münst 2 24:21 (8:9)

Saisonauftakt geglückt!

Trotz vieler verletzungsbedingter Ausfälle haben wir unser erstes Saisonspiel gegen die HSG Krem/Münst 2 nach starkem Kampf gewonnen.
In der ersten Halbzeit lagen wir zeitweise mit drei Toren zurück, konnten uns aber immer wieder auf Augenhöhe herankämpfen, sodass wir mit einem Ein-Tor-Rückstand in die Pause gingen.
Dank einer tollen Offensivleistung und einer konzentrierten Abwehr konnten wir die HSG Krem/Münst 2 in der zweiten Halbzeit zeitweise mit fünf Toren hinter uns lassen.
Aufgrund unseres starken Teamgeistes haben wir uns das Endergebnis von 24:21 wirklich verdient.
Ein toller Start in die neue Saison!

V. Hipler (2), J. Gadermann (2), L. Heinitz (8), N. Höhrmann, L. Schulz, J. Peters (5), N. Kleinschmidt (4), S. Jürgens (3), K. Selle, T. Stahl

Großes Handballer-Revival-Treffen in Meldorf

AIMG_6611Der Trainer der Handball-Männermannschaft von TuRa Meldorf, Olaf Bremer, hatte vor gut einem Jahr eine Idee: er wollte alle Leute, die irgendwann mal einen Handball in Meldorf angefasst haben, zu einem großen Handballer-Revival-Treffen einladen. Ihm war klar, dass es sich dabei um eine gewaltige Anzahl von Handballerinnen und Handballern handelt, denn TuRa hatte ja einmal die größte Handballsparte an der Westküste. Ende der 80er Jahre nahmen z.B. 27 TuRa-Mannschaften, darunter allein 5 Männerteams, an den Punktspielen teil. Und es handelte sich immer um reine Meldorfer Mannschaften; denn TuRa ist im Handball bis heute keine Spielgemeinschaft mit einem anderen Verein eingegangen.
Olaf Bremer holte sich einige aktive TuRa-Handballer ins Boot und bildete ein Organisationsteam, das damit begann, Namen, Adressen und Telefonnummern von aktuellen und früheren Meldorfer Handballern herauszusuchen; denn es sollten ja möglichst alle Handballer eine Einladung bekommen.  Den Ehrgeiz hatte das Orgateam.
Am Samstagnachmittag wurde dann ein Handballturnier veranstaltet, an dem Frauen und Männer jeden Alters in gemischten Mannschaften mitspielen konnten. Auch wenn der Spaß im Vordergrund stand, kamen richtig gute, rasante Spiele zustande. Das lag einmal daran, dass die jungen, aktuellen Spieler von TuRa den Ehrgeiz hatten, sich nicht so einfach von den älteren Ex-Spielern über den Tisch ziehen zu lassen. Und zum anderen lag es daran, dass die älteren Spieler ihre Erfahrung und Routine ins Spiel brachten und dabei ihre Trickkiste auspackten. TuRa-Ehrenvorsitzender Günter Bielenberg und Handball-Urgestein Fiete Tegeder ließen es sich nehmen, die ansehnlichen Spiele am Nachmittag zu verfolgen.
Am Abend wurde dann im Schwimmbad die große Wiedersehensparty gefeiert. Es wurden Erinnerungen ausgetauscht und viel über Handball diskutiert. Alle waren sich einig, dass so eine Revival-Veranstaltung schon bald wiederholt werden sollte. Olaf Bremer und sein Organisationsteam können also gleich mit den Vorbereitungen beginnen.

Fotogalerie vom Handball-Revival hier.

Uwe Tegeder

Handball Revival – einige Schnappschüsse vom ersten Tag

AIMG_6197

Man hatte sich manchmal jahrelang nicht gesehen obwohl man gar nicht allzu weit voneinander wohnt. Und dann wird es schon schwierig jemanden wieder zu erkennen. Denn die Jahre ziehen nicht spurlos an einem vorüber – jedensfalls meistens nicht. Und so musste man halt nachfragen und kam danach ins Erzählen. Aber vorher wurde noch ein bisschen der alten Leidenschaft gefrönt: Handball spielen.

Einige Fotos von den Begegnungen am Abend hier.

Handball-Revivalturnier am 8./9.6.2018

Logo HandballAm Freitagabend, d. 8. Juni, ab 19.00 Uhr geht es los – mit einem freiwilligen Training der Mannschaften in der Großsporthalle. Wir sind gespannt, wer da alles so vorbeikommt. Danach wird gegrillt und in bis die Nacht hinein aus alten Zeiten oder von etwas anderem erzählt.
Damit auch alle nach der vermutlich langen Nacht ausgeschlafen ihre Spiele am nächsten Tag bestreiten können geht es am Samstag erst um 14:00 Uhr damit in der Großsporthalle los. Ab 15.00 Uhr soll es dann mit Beach-Handball im Freibad (gegenüber der Großsporthalle) weitergehen. Und wer seine Badesachen mitbringt, darf sich natürlich auch im Freibad betätigen. Der Übergang vom Beach-Handball zum Fest im Freibad ist fließend. Bei schlechtem Wetter gehen wir in die Halle.
Bisher gibt es über 100 Zusagen von Aktiven und Ehemaligen – wir rechnen aber mit 150 Teilnehmern, die allerdings nicht alle Handball spielen werden.

Olaf Bremer