Fußball Frauen Oberliga: TuRa – Stjernen Flensborg 2:1 (0:1)

Ein Spiel mit zwei ganz unterschiedlichen Halbzeiten.
Wir kamen nicht ins Spiel, waren zu weit weg von unseren Gegenspielerinnen, hatten kaum Passstaffetten und somit sehr wenig Ballbesitz. Riesige Löcher im Mittelfeld boten den Flensburgerinnen viel Raum und Spielfreiheiten. Immer wieder tauchten die schnellen, wendigen Offensivspielerinnen vor unserem Tor auf. Nadine Nilges und unsere Abwehr verhinderten Schlimmeres. Doch in der 19. Minute konnte niemand Ronja Trumpf stoppen. 1:0 Rückstand! Unsere Offensive kam nach dem Rückschlag langsam in Gang. Doch meistens endeten die Angriffe mit hohen Bällen ins Nichts. Annalena Heesch hatte wohl die beste Chance der ersten Halbzeit, scheiterte allerdings knapp an der Flensburger Torhüterin.
Mit hängenden Köpfen gingen wir in die Halbzeit. Es lief fast alles schief, doch nach der Pause ging ein Ruck durch die gesamte Mannschaft. Jede Einzelne fightete, war an ihrer Gegenspielerin dran und wir spielten endlich wieder Ballbesitzfußball. Spätestens nach dem Lattenkracher von Surya Dreiskämper waren wir wach und merkten, dass noch nichts verloren war. In der 70. Minute landete der Ball bei Svea Dusör. Diese schlug eine maßgenaue Flanke in den 16er auf Nele Steffensen, die den Ball annahm und unter der Torhüterin in die kurze Ecke zum umjubelten 1:1 einschob.
Wir zogen uns nach dem Ausgleich nicht zurück- im Gegenteil! Immer wieder erspielten wir uns Chancen, es scheiterte allerdings am Abschluss oder am letzten Pass. In der 84. Minute fasste sich Tami Steffen ein Herz und dribbelte von der Mittellinie aus an 4 Gegenspielerinnen vorbei und schickte Lara Volkers in die Gasse, die den Ball im Winkel versenkte. 2:1 für uns, Spiel gedreht!
Die letzten knapp 10 Minuten waren wir damit beschäftigt, die Konter der Stjernen Spielerinnen zu verhindern. Dies gelang uns durch unsere schnellen Abwehrspielerinnen sehr gut. Nach 90min plus 2 pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab. Freude pur- die ersten 3 Punkte in der Aufstiegsrunde bleiben in Meldorf!
Neben der Freude über unseren Sieg denken wir an die verletzte Spielerin von IF Stjernen Flensborg 1. Frauen Fußball, die bereits in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden musste und vom Krankenwagen abgeholt wurde. Wir hoffen, dass die Diagnose nicht allzu schlimm ausfällt und wünschen auf diesem Wege gute Besserung🍀Hoffentlich kannst du bald wieder auf dem Platz stehen💚
Aufstellung: Nilges, Reimers (Dusör), Erbst (Hein), Stolecki, Warnemann (Rechner), Dreiskämper, Volkers, Steffen, Heesch, Evers (Gotzmann), Steffensen
Bericht: Nele Steffensen

Einige  Fotos vom Spiel hier.

Fußball Frauen Oberliga: TuRa – Stjernen Flensborg 1:0 (1:0)

“Dicke Luft” vor dem Flensburger Tor

Die Oberliga ist in zwei 6er Staffeln, die Oberliga Nord und die Oberliga Süd eingeteilt, aus denen jeweils die ersten drei Mannschaften eine Aufstiegsrunde spielen und die letztplatzierten eine Abstiegsrunde absolvieren. Am gestrigen letzten Spieltag der Vorrunden wurde es nochmal richtig spannend.
In unserer Liga, der Oberliga Nord, kam Frisia am Samstag gegen den Kieler MTV nicht über ein Unentschieden hinaus. Unser Glück – wir hatten wieder alles selbst in der Hand. Mit einem Sieg gegen Stjernen Flensborg wären wir für die Aufstiegsrunde qualifiziert.

Siegesjubel und Erleichterung über den Nichtabstieg.

Die Anspannung unsererseits war also ziemlich groß, so nah waren wir unserem Saisonziel, dem vorzeitigen Nichtabstieg. Diese Nervosität übertrug sich auch auf das Spiel. Wir begannen zwar konzentriert und Gina Erbst konnte in der 11. Minute nach einem gefühlvollen Zuspiel von Deschner die Führung markieren, doch nach dem Treffer wurden wir immer hektischer. In der zweiten Halbzeit setzte Flensborg uns immer wieder unter Druck. Wir lauerten auf Konter und hatten kaum noch Entlastung.
Sicherlich nicht unser bestes Spiel, doch wir haben von der ersten bis zur letzten Minute gekämpft und somit die drei Punkte gewonnen- ein richtiger Arbeitssieg.
Nach Abpfiff war der Jubel groß. 3. Platz – Aufstiegsrunde wir kommen und den Abstieg haben wir bereits jetzt verhindert
Gestern bestritten Tami Steffen und Svea Dusör ihr erstes Spiel für TuRa und haben sich super ins Team eingefügt. Schön, dass ihr da seid!
Aufstellung: k.A., Evers, Erbst (Dusör), Stolecki, Warnemann, Steffen, Dreiskämper, Hein (Krakic), Volkers, Deschner, Steffensen

Nele Steffensen

Einige Fotos vom Spiel hier

Fußball Frauen Oberliga: TSV Russee – TuRa 2:1 (2:0)

Am gestrigen Tag ging es für uns nach Kiel zu den Frauen vom TSV Russee Frauen – SH Liga, dem bislang ungeschlagenen Tabellenführer der Oberliga Nord. Dies wollten wir ändern.
Von der ersten Spielminute an kämpften wir leidenschaftlich, traten als Einheit auf und machten Russee das Leben schwer. Die Kielerinnen hatten lediglich zwei Torchancen, die leider beide den Weg ins Netz fanden. 2:0 Rückstand zur Halbzeit – doch wir konnten uns nichts vorwerfen, jede Einzelne hat ihr Bestes gegeben.
In der zweiten Halbzeit war es mehr als nur Gegenhalten und Kämpfen. Wir machten das Spiel, nahmen die Abwehr Russees einige Male regelrecht auseinander. In der 50. Minute war es Lara Volkers, die nach einem Steilpass in den Sechzehner stürmte und den Ball im gegnerischen Tor versenkte.
Plötzlich waren wir ganz nah dran am Unentschieden. 10 min vor Spielende stellten wir um. In der Abwehr agierten wir nur noch mit mit einer 3er Kette, in der Offensive setzten wir Russee nun mit zwei Stürmerinnen unter Druck.
Wir erspielten uns noch die ein oder andere Chance – leider fehlte uns am Ende das Quäntchen Glück.
Der Schiedsrichter pfiff das Spiel ab. Am Ende siegte die cleverere und erfahrenere Mannschaft.
2:1 Niederlage – doch gefühlt ist es ein Sieg für die Moral und das Selbstvertrauen für das so wichtige letzte Vorrundenspiel gegen Stjernen Flensburg am kommenden Sonntag um 14:00 im Stadion an der Promenade. Sollten wir gegen Flensburg gewinnen und der Kieler MTV Risum-Lindholm schlagen, wären wir für die Aufstiegsrunde qualifiziert und hätten bereits jetzt das Saisonziel Nichtabstieg erreicht.
Also kommt am Sonntag vorbei und unterstützt uns, wir brauchen euch!💚
—-> Neben der Freude über unsere Mannschaftsleistung gibt es auch eine traurige Nachricht: Anna Lena Trapp, von uns liebevoll Trappi genannt, zieht es studienbedingt nach Köln. Das gestrige Spiel war vorerst ihr letztes für unsere Farben. Trappi, wir wünschen dir ganz viel Spaß und Erfolg in Köln. Komm uns mal besuchen, wir werden dich vermissen!💚⚽️
Aufstellung: k.A., Steffensen, Evers (Rechner), Dreiskämper, Heesch, Trapp, Stolecki, Reimers (Gotzmann), Volkers, Warnemann, Deschner

Fußball Frauen Oberliga: TuRa – Kieler MTV 2:2 (0:0)

Zweimal die Führung verspielt
Bereits zwei Stunden vor Spielbeginn trafen wir uns im Stadion. Wir kamen zu einer Taktikfragerunde zusammen und besprachen das vergangene Spiel gegen Risum. Angesprochen wurden die Fehler, die wir gegen den Kieler MTV nicht wiederholen wollten.
Außerdem verinnerlichten wir die Spielidee, mit der wir 3 Punkte in Meldorf behalten wollten.
Von Anfang an war zu erkennen, dass wir viel kompakter standen als am vorherigen Wochenende. In der Defensive ließen wir nur wenig zu und offensiv kreierten wir uns immer wieder Chancen. Hein, Trapp, Gotzmann und Steffensen verpassten knapp. Auch das vermeintliche Abseitstor von Heesch belohnte unsere Leistung der ersten Halbzeit nicht. So gingen wir mit dem Spielstand von 0:0 in die Pause. Wir nahmen uns vor, noch konsequenter Torabschlüsse zu suchen und hinten weiterhin gut gestaffelt zu stehen.
Dies gelang uns zu Beginn der zweiten Hälfte sehr gut. Wir waren nun die spielbestimmende Mannschaft und spielten uns über das Mittelfeld immer wieder nach vorne durch. In der 59. Minute war es dann Yvonne Gotzmann, die nach einem Steilpass mit ihrer Schnelligkeit in den Sechzehner zog und den Ball zum lang ersehnten 1:0 über die Torhüterin chippte. “Fußball Frauen Oberliga: TuRa – Kieler MTV 2:2 (0:0)” weiterlesen

Fußball Frauen Kreisliga: TSV Buchholz – TuRa II 0:1 (0:0)

1. Saisonspiel, 1. Sieg!
Nach der langen coronabedingten Pause war es endlich soweit – am gestrigen Sonntag hatte unsere 2. Mannschaft ihr erstes Saisonspiel.  Gleich zu Beginn des Spiels merkte man der gesamten Mannschaft die Motivation und den Siegeswillen an. Die Defensive um Evers, Blesin, Deschner und Runge stand sicher und ließ, bis auf einen Freistoß für Buchholz, nicht viel zu.
Offensiv erspielten wir uns Chancen um Chancen. Luzie Schmidt überzeugte mit ihrer Schnelligkeit auf der rechten Außenbahn, Hein scheiterte nur knapp an Buchholzs Torhüterin und der Fernschuss von Kim Groth senkte sich nur knapp über das Tor des TSV. Auch Gina Erbst versuchte ihr Glück aus zweiter Reihe.
Torlos ging es in die Halbzeitpause – ein ansehnliches Spiel, nur die Tore fehlten noch. Darauf mussten die Zuschauer nicht lange warten. Unmittelbar nach der Pause wurde Hein im linken Halbfeld unsanft zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Gina Erbst per Direktschuss zur 1:0 Führung. Im weiteren Spielverlauf ging es hin und her. Zwei Chancen der Buchholzerinnen klärte unsere Torhüterin, Nina Peetz, in letzter Sekunde. Ein Gewaltschuss der Gegner traf nur die Latte.
Auch wir erspielten uns im Offensivbereich weitere Chancen. Nach Flanke von Schmidt vergab die eingewechselte Teply nur knapp. Besonders gefährlich waren unsere Standardsituationen. Die Freistöße von Hein, Groth und Erbst sorgten immer für Gefahr. Nach 90 Minuten pfiff der Schiedsrichter das Spiel beim Stand von 0:1 ab. Ein verdienter ,,Arbeitssieg“, auf dem man aufbauen kann. Es war zu sehen, dass viel Potenzial in der Mannschaft steckt!💚
Aufstellung: Peetz, Groth, Blesin, Evers, Kühl, Schmidt, Deschner, Jörs (Teply), Hein, Erbst, Runge (Dreczka)

Fußball Frauen Oberliga: SV Frisia Risum-Lindholm – TuRa 5:3 (4:1)

Am vergangenen Samstag reisten wir in den hohen Norden nach Risum-Lindholm. Das Ziel war klar, nicht umsonst wollten wir so viele Stunden im Auto verbringen – 3 Punkte wollten wir uns erspielen und mit nach Hause nehmen!
Motiviert gingen wir also in unser zweites Saisonspiel. Doch bereits in der zweiten Minute erzielte Frisia ein ,,Kullertor“ nach einem Gewühl im Strafraum. Wir ließen uns von dem frühen 1:0 Rückstand nicht beirren und spielten ruhig weiter. Nur 11 Minuten später schlug Warnemann einen langen Ball auf Volkers, die mit ihrer Schnelligkeit an der Außenverteidigerin vorbeizog und in die Mitte flankte. Steffensen köpfte den Ball entgegen der Laufrichtung der Torhüterin ins untere rechte Eck zum zwischenzeitlichen 1:1. Unmittelbar nach unserem Torerfolg machten wir weiter Druck. Heesch und Steffensen vergaben nur knapp.
Doch was dann geschah, kann sich wohl niemand so wirklich erklären. Nach Ballverlust wurde nicht nachgesetzt, wir waren zu weit entfernt von unseren Gegenspielerinnen, wir bekamen die schnellen spielstarken Offensivspielerinnen von Frisia nicht in den Griff, verschuldeten einen Elfmeter……Wir gingen mit einem 4:1 Rückstand in die Halbzeitpause.
Anstatt den Kopf hängen zu lassen, bauten wir uns gegenseitig auf, motivierten uns und nahmen uns vor, nochmal alles zu geben, um das Spiel noch zu drehen. Bis auf das Gegentor in der 57. Minute gelang uns dies sehr gut. Man hatte das Gefühl, es stünde eine andere Mannschaft auf dem Platz. Das Zusammenspiel innerhalb der Mannschaft wurde immer besser. Heesch eroberte den Ball im Mittelfeld, spielte ins Zentrum zu Steffensen, die die Seite verlagerte und Volkers bediente. Diese legte quer zu Trapp, die am Sechzehner einfach mal abzog und ins rechte obere Eck zum 5:2 traf. Wir wollten mehr. Immer wieder kombinierten wir uns jetzt nach Vorne. Doch wir kamen nicht wirklich zu Torabschlüssen gegen die gut stehende Abwehr der Nordfriesinnen. “Fußball Frauen Oberliga: SV Frisia Risum-Lindholm – TuRa 5:3 (4:1)” weiterlesen

Fußball Oberliga Frauen: TuRa – FC Kilia Kiel 5:0 (3:0)

1. Saisonspiel, 1. Sieg!💚
Bereits am vergangenen Freitag beim Abschlusstraining spürte man die Vorfreude auf das gestrige erste Oberligaspiel gegen FC Kilia Kiel.
Die ersten 10 min verliefen sehr hektisch und alle Spielerinnen wirkten aufgeregt.
Aus der Hektik heraus fasste Surya Dreiskämper sich ein Herz und schloss auf Höhe des 16ers einfach mal ab. Den stramm geschossenen Ball konnte die sonst überragend agierende Torfrau der Gäste nicht festhalten. Nele Steffensen lauerte im Strafraum und musste den Ball nur noch unbedrängt über die Linie befördern.
Bei dem 1:0 sollte es nicht bleiben- bereits zwei Minuten später schickte Stolecki Volkers mit einem Steilpass in die Tiefe, die ihre Schnelligkeit nutzte und an allen Abwehrspielerinnen vorbeizog. Auf Höhe der Grundlinie legte sie den Ball zurück auf Steffensen, die zum 2:0 erhöhte.
Nun waren wir wach und die Hektik legte sich allmählich.
Unsere Abwehr stand sicher und wir erspielten uns im Offensivbereich Chancen über Chancen. Heesch, Gotzmann, Volkers, Trapp und Steffensen scheiterten nur knapp an der herausragenden Torhüterin Kilia Kiels.
Kurz vor der Halbzeit war es dann Yvonne Gotzmann, die nach einem schönen Spielzug mit Trapp, Steffensen und Heesch Franziska Dorn zu überwinden wusste und zum 3:0 Pausenstand einschob.
In der Halbzeit nahmen wir uns vor, nicht nachzulassen und Kilia weiterhin unter Druck zu setzen.
Wir erspielten uns- wie bereits in der ersten Hälfte- viele Chancen. Dreiskämper, der eingewechselten Hein, und Stolecki fehlten nur Zentimeter zum 4:0.
In der 58. Minute war es wieder einmal Volkers, die auf der Außenbahn durchbrach und Hein in der Mitte bediente, die den Ball direkt verwertete und an der Torhüterin zum 4:0 vorbeischlenzte.

Im weiteren Spielverlauf rettete Dorn Kilia erneut etliche Male- das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können.
Den Schlusspunkt setzte Volkers in der 89. Minute nach Vorarbeit von Boyn.
Ein gelungener Auftakt! Nun freuen und fokussieren wir uns auf unser erstes Auswärtsspiel am Samstag in Lindholm gegen SV Frisia 03 Frauen- und Mädchenfußball.
Aufstellung: k.A., Steffensen, Evers (Wohlgemuth), Gotzmann (Hein), Dreiskämper, Heesch (Boyn), Trapp, Stolecki, Volkers (Reimers), Warnemann, Deschner
Quelle: https://www.facebook.com/TuRaMeldorfFrauen
Siehe auch den Bericht und die Fotogalerie über das Spiel auf: https://www.sportplatz.sh/artikel-ansicht/artikel/tura-frauen-machen-es-gnaedig.html

Fußball Frauen Oberliga: Testspiel TuRa – TSC Wellingsbüttel 2:7 (1:3)

Am vergangenen Sonntag bekamen wir Besuch von den Wellefrauen, die vergangene Saison mit Abstand Meister der Oberliga Hamburg geworden sind und somit souverän in die Regionalliga aufsteigen.
Uns war bewusst, dass es ein sehr schweres Testspiel werden würde. Doch dies haben wir uns bewusst ausgewählt. Das Ergebnis sollte zweitrangig sein. Wir nahmen uns vor, Wellingsbüttel zu ,,ärgern“ und zu versuchen, auf Ballbesitz zu spielen, um für Entlastung zu sorgen. Außerdem traten wir in einem anderen System als in den vergangenen Spielen an. Ein defensives 4:4:2 war unsere Taktik. Besonders die erste Halbzeit verlief in unseren Augen positiv. Wir kassierten zwar 3 Gegentreffer, diese waren allerdings hervorragend herausgespielt. Ansonsten stand unsere Defensive sehr sicher und wir erspielten uns sogar die ein oder andere Chance in der Offensive. Nach einem ansehnlichen Spielzug von Trapp und Dreiskämper landete der Ball bei Hein, die unsanft zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Freistoß verwandelte Steffensen per Direktschuss zum 1:3 Pausenstand.
“Fußball Frauen Oberliga: Testspiel TuRa – TSC Wellingsbüttel 2:7 (1:3)” weiterlesen

Fußball TuRa-Frauen: Neuzugang Nr. 6 – Imke Evers

Ein weiterer Youngstar aus unseren B-Juniorinnen:
Imke Evers ist jetzt offiziell Damenspielerin. Nebenbei wird sie in der kommenden Saison unsere C-Mädchen trainieren und betreuen- ganz stark!💚
Imke stellt sich euch ebenfalls kurz vor:
Name: Imke Evers
Spitzname: Imke/Imme
Alter: 16 Jahre
Beruf: Schülerin (nächstes Jahr Abi)
Position: Verteidigung
Favorit : innen rechts, rechts
Vorherige Vereine: /
Idol: Milot Rashica
Lieblingsgetränke: Kiba und Bier
Hobbys: Fußball spielen, Jugendtrainerin, Chor, Joggen
Saisonziel: Erfolg mit Freude am Spielen und mich persönlich weiterbilden

Herzlich willkommen bei den Damen, Imke! Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit dir💚⚽️

Fußball Tura-Frauen: Neuzugang Nr. 5 – Yvonne Gotzmann

Der nächste Neuzugang kommt aus unserer eigenen Jugend. Im Training und auch bei dem ein oder anderen Spiel hat sie bereits letztes Jahr ausgeholfen. Nun ist Yvonne Gotzmann offiziell Damenspielerin.

Für die, die unseren Youngstar noch nicht kennen:
Name: Yvonne Gotzmann
Spitzname: Yvi
Alter: 17 Jahre
Beruf: Schülerin
Position: Sturm
Vorherige Vereine: TSV Barlt, Lohe-Rickelshof
Idole: /
Lieblingsgetränk: Cola Korn, Vodka Caprisonne
Hobbys: Fußball spielen, Fahrrad fahren
Saisonziel: Spaß und Erfolg

Herzlich willkommen bei den Damen, Yvi. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit dir💚⚽️