Fußball: Joscha Tiedje zurück bei TuRa

+++ Welcome back Joscha +++

Noch vor Weihnachten haben wir eine frohe Botschaft zu verkünden. Mit Joscha Tiedje wechselt zum neuen Jahr ein verlorener Sohn zurück an die Promenade. Der 22-jährige Torwart verbrachte einen Großteil seiner Jugendzeit bei TuRa und trifft nun in unserer Mannschaft auf viele bekannte Gesichter.
Joscha ist z.Zt. Student und spielte zuletzt beim SC Weiche Flensburg II/III.
Herzlich Willkommen zurück, Joscha. Wir wünschen dir eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Zeit.💚💚

Danny Voß

Ein weiterer Subbotnik – dieses Mal am ONW

(Der Subbotnik ist eine in Sowjetrussland entstandene Bezeichnung für einen unbezahlten Arbeitseinsatz am Sonnabend (Subbota), der in den Sprachgebrauch der DDR übernommen und auch als Synonym für unbezahlte Arbeitseinsätze allgemein verwendet wurde).

Gehwegplatten für den Eingangsbereich der Container am ONW
Dieses Mal war es ein “echter” Subbotnik weil der Arbeitseinsatz am Samstag stattfand und somit dem Ursprungsgedanken entsprach (s. obere Beschreibung!). Nachdem die im Stadion nicht mehr benötigten Gehwegplatten vor einige Tagen an ihren Bestimmungsort gebracht wurden, werden sie am heutigen Samstag verlegt.  Das Wetter dafür ist nahezu prädestiniert. Allerdings musste  zuvor noch das Verlegebett vorbereitet und der Sand per Schubkarre an die jeweilige Stelle gebracht, verteilt und abgezogen werden um die Voraussetzungen für eine ebene Verlegung der Platten zu schaffen. Mit Danny Voß, Sebastian Friedrichs, Christoph Koll und Dorian Kranich haben sich dafür handwerkliche Allrounder eingefunden, die ihr Bestes geben werden.

Fußball Herren Kreisliga: SG Norderhamme – TuRa 0:1 (0:0)

Die SG Norderhamme wollte den schwachen Saisonstart hinter sich lassen. Mit vier Punkten aus drei Spielen und einem ausgeglichenen Torverhältnis von 4:4 konnte und wollte man nicht zufrieden sein.
Und so ging die SG vielleicht etwas übermotiviert in das eine halbe Stunde später angepfiffene Spiel – fünf gelbe und eine rote Karte für die SG waren das Ergebnis, lediglich zwei gelbe für TuRa. Jedenfalls musste Schiedsrichter Simon Schmeling nach ca. 30 Spielminuten nach einem groben Foul an Björn Harders die rote Karte zücken und die SG musste mit nur noch 10 Spielern den Rest der Begegnung bestreiten.
TuRa war schon vor der zahlenmäßigen Reduktion des Gegners feldüberlegen und ließ Norderhamme, die auf Konter setzten, keine zwingenden Torchancen generieren. Trotz der Feldüberlegenheit tat sich  TuRa schwer, diese in etwas Zählbares umzusetzen. Erst ein Sonntagschuss  von Björn Ehlers aus 30 Metern in der 65. Minute führte zum hochverdienten 1:0 für TuRa und löste die Anspannung.
Eine nicht verwirklichte Riesenchance von Alexander Maron in der 1. Halbzeit sowie ein Pfostenschuss durch Sven von Levern kurz vor Spielende – das waren die spektakulärsten TuRa-Chancen-  bewahrten die SG Norderhamme vor einer höheren Niederlage.

Fußball Herren Kreiskl. C: SG Meggerdorf/Geest – TuRa II 0:6 (0:3)

2. Herren siegen auch in Meggerdorf
Nachdem am letzten Wochenende Hemme/Wesseln mit 14:0 besiegt wurde, fuhr die 2. Mannschaft am Freitag nach Meggerdorf um gegen Meggerdorf /Geest die nächsten 3 Punkte einzufahren. Anpfiff war bei besten Fußballwetter um 20:15 Uhr. Dank unserem Torwart Tim Vogt, der in diesem Spiel zwei 11-Meter hält, nimmt die Zweite auch die 3 Punkte mit.
Es war kurz nach Anpfiff, da pfiff der Schiri auch schon den ersten 11-Meter für Meggerdorf. Tim Krake Vogt hielt den nicht ganz so schlecht geschossenen Elfer sensationell. Das war der Weckruf für TuRa. Man kam immer besser ins Spiel und ging dann auch verdient in der 28. Minute durch Malte Christiansen in Führung. Diese baute Tino Dunkel in der 36. Minute aus. Wiederum 5 Minuten später traf auch Maurice Niestadt zum 3:0 und dieses Ergebnis ist auch der Pausenstand.
Nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lange und der Schiri zeigte wieder auf den 11-Meterpunkt. Aber im Tor stand die Wand Tim Vogt, und der hielt auch diesen sehr gut geschossenen Elfer fantastisch. In der 67. Minute erhöhte André Horstmann zum 4:0 und in der 80. Minute wiederum Maurice Niestadt zum 5:0. Nach weiteren ausgelassenen Chancen schoss André Horstmann in der 89. Minute das 6:0. Dieses Ergebnis ist auch die Entscheidung des guten Spiels.
Fazit:
Sensationelle Torwartleistung und eine gute kämpferische Leistung waren der Schlüssel zum Erfolg. In Meggerdorf werden viele Mannschaften straucheln.
Kader:
Tim Vogt, Momme Sachau, Bastian Viethsen, Julian Becker, André Horstmann, Tino Dunkel, Tobias Hunold, Malte Christiansen, Felix Lanzl, Maurice Niestadt, Carsten Riedel, Lennart Puschmann, Moritz Schmelzeisen, Thore Schmidt und Waill Youssif.

Alex Saß

Subbotnik im Stadion

(Der Subbotnik ist eine in Sowjetrussland entstandene Bezeichnung für einen unbezahlten Arbeitseinsatz am Sonnabend (Subbota), der in den Sprachgebrauch der DDR übernommen und auch als Synonym für unbezahlte Arbeitseinsätze allgemein verwendet wurde).
Die in die Jahre gekommenen, teilweise beschädigten und uneben im Stadion liegenden Gehwegplatten sollen demnächst durch Rechteckpflaster ersetzt werden. Das kam der 1. Herrenmannschaft sehr gelegen, denn diese  Platten konnte man sehr gut für eine Befestigung des Eingangsbereiches vor den beiden Containern am Otto-Nietsch-Weg verwenden – ganz im Sinne einer sinnvollen Wiederverwendung vorhandener Materialien. Danny Voß, Niklas Meers und Nick Bojens nahmen die Platten auf, säuberten sie und transportierten sie mit einem von der Meldorfer Firma Koll dankenswerterweise zur Verfügung gestellten Fahrzeug plus Anhänger zum Otto-Nietsch-Weg, wo sie nach Fertigstellung eines Sandbettes neu verlegt werden.

Fußball Herren Kreisklasse C: TuRa – SG Hemme/Wesseln 14:0 (8:0)

Maurice Niestadt eröffnete den Torreigen in dieser einseitigen Partie bereits in der 2. Spielminute. Und es ging beinahe im Minutentakt weiter. Zur Halbzeit führte unsere 2. Herrenmannschaft gegen die überforderten Gäste durch weitere Treffer von Maurice (3), Christoph Koll (2), Sven Möller und Luis Seufert bereits mit 8:0.
Der zweite Durchgang sah weiterhin eine spielfreudige TuRa Mannschaft, die noch einmal sechs Treffer bei strömendem Regen nachlegte. Nick Jacobs, Maurice Niestadt (3), Alexander Maron und Niwar Mahmadan schraubten das Ergebnis am Ende auf 14:0!

Fotos vom Spiel stellte uns dankenswerterweise Lilly Mayer zur Verfügung.

Fußball Flens Cup Meister der Meister FC Osterstedt – TuRa 1:3 (1:0)

Am Mittwochabend gastierten wir im Flens-Cup beim zwei Klassen tiefer spielenden FC Osterstedt. Mit veränderter Startformation kamen wir zunächst gut in die Partie. Wir ließen den Ball gut laufen und schienen das Geschehen im Griff zu haben. In der 17. Minute kam es jedoch zu einem folgenschweren Abstimmungsfehler unserer Innenverteidiger im Aufbauspiel. Der agile FCO-Stürmer Breiholz ließ sich nicht zweimal bitten und nutzte prompt den Fehler zum 1:0 für die Heimelf. Nach dem Rückstand schnürten wir die Osterstedter in deren Hälfte fest. Wir versuchten das Tempo kontinuierlich hoch zu halten und liefen immer wieder gegen die massive Osterstedter Abwehr an. Leider fiel es unserer Mannschaft schwer auf dem sehr schmalen Spielfeld Chancen zu kreieren. Somit ging es mit dem 1:0 in die Kabine.
In der Halbzeit veränderte unser Trainerteam unsere taktische Ausrichtung und brachte mit Runge und Hamann unsere beiden Flügelstürmer, die unsere Offensive beleben sollten. Diese Umstellungen zahlten sich schon bald aus. Fortan schafften wir es uns vermehrt Chancen zu erspielen. Gerade über die Außen kamen wir immer wieder zu gefährlichen Flanken. Es dauerte bis zur 53. Minute, ehe Hamann endlich den Ausgleich erzielen konnte. Natürlich wollten wir mehr und drängten weiter auf den Führungstreffer. Wieder Hamann war es, der uns in der 71. Minute auf die Siegerstraße schoss. Nach dem Führungstreffer flachte unser Spiel etwas ab. Wir hielten das Tempo nicht mehr so hoch und wirkten auch in den Zweikämpfen nicht mehr so griffig wie zuvor. Dadurch kam der FCO wieder ein wenig ins Spiel. Der Ball zappelte sogar noch einmal bei uns im Netz, doch der Linienrichter hob korrekterweise die Fahne und entschied auf Abseits. Mit dem Schlusspfiff schraubte Maron den Endstand mit einem lässigen Hackentor noch auf 1:3.
Fazit: Durch einen unnötigen Fehler geraten wir in Rückstand, den wir lange hinterher laufen mussten. Wir dürfen das nicht zur Gewohnheit werden lassen. Immer werden wir einen Rückstand nicht drehen können. Außerdem ist in der ersten Halbzeit wieder auffällig gewesen, wie schwer es uns fällt gegen so tiefstehende Mannschaften Chancen zu kreieren. Wie es geht, hat man phasenweise in der zweiten Halbzeit gesehen.
Aufstellung: Hinrichs – Seufert, Friedrichs, Ehlers, Szelat – Voß, Harders (45′ Runge), Sohnrey (45′ Hamann), Möller – Speck (63′ Böthern), Maron

Wir bedanken uns bei allen mitgereisten Zuschauern 💚

Fußball Flens Cup Meister der Meister: FC Osterstedt – TuRa 1:3 (1:0)

Es bedurfte wohl erst eines Wachmachers bevor TuRa ins Spiel fand. Und das war wohl das 1:0 des Gastgebers in der 17. Minute durch Lars Breiholz. Dieser Spielstand blieb dann bis zur Halbzeitpause unverändert. In der 2. Halbzeit lief es für TuRa besser. Luca Hamann konnte in der 53. Minute den Ausgleich erzielen und  ein Eigentor des Osterstedters Michael Jessen verhalf TuRa zur 2:1 Führung. Den Schlusspunkt setzte Alexander Maron buchstäblich in der 90. Minute mit dem 3:1 für TuRa.

Training mit Bundesliga-Flair: Christian Titz zu Gast bei TuRa Meldorf

Fussball-Sparte setzt auf professionelle Weiterbildung in der Trainingslehre

Mit Spannung wurde das vergangene Wochenende erwartet, das im Zeichen der Weiterentwicklung der Trainingslehre stand. Für die Fortbildung unserer Trainer konnten Tim Thiel und Corvin van den Berg dieses Mal keinen geringeren als Christian Titz gewinnen. Dies fand nicht nur bei unseren Trainern guten Anklang, auch externe Trainer freuten sich sehr über die Möglichkeit, sich unserer Fortbildung anzuschließen.
Als Gründer von Coaching Zone hat der ehemalige HSV-Trainer und erfolgreiche Sachbuchautor Christian Titz sich auf die Spielkonzepte, Trainingslehre, Workshops und Individualtraining für Fußballer, Fußballtrainer, Vereine und Verbände spezialisiert. Von seiner Kompetenz, auf die z.B. auch Spieler wie Lewis Holtby vertrauen, konnten wir uns an zwei spannenden und arbeitsreichen Tagen überzeugen. Mit viel Empathie und fachlicher Expertise holte Christian Titz jeden unserer Trainer dort ab, wo es sinnvoll war.
Am Samstag starteten wir mit einer theoretischen Einheit, die die Themen Spielsysteme, Umschalt- und Handlungsschnelligkeit zum Schwerpunkt hatte. Anhand einer anschaulichen Präsentation wurden wichtige Inhalte auf verständliche Weise vermittelt.
Nach einer gemeinsamen Mittagspause ging es dann über zum praktischen Teil, bei dem nicht nur unsere Trainer ihren Blick und Trainingsmethoden schulen konnten, sondern auch die Spieler der A- und B-Jugend in den Genuss eines Trainings unter Christian Titz kamen. Das Demotraining veranschaulichte auf tolle Art, die zuvor theoretisch behandelten Themen. Eine tolle Erfahrung, wie auch Connor Schwarz berichtet: “Das Training hat uns als Mannschaft sehr viel Spaß gemacht und uns sicherlich auch taktisch wieder einen Schritt weitergebracht”.
Zum Anschluss gab es dann noch eine weitere theoretische Einheit zum Thema “Fußball beginnt im Kopf”.
Pünktlich um 10.00 Uhr am nächsten Morgen begrüßten unsere Trainer Christian Titz voller Vorfreude auf den zweiten Teil der Fortbildung, der ganz im Zeichen des aktiven Trainings stand. Die am Vortag thematisierten Übungen wurden nun selbständig umgesetzt, wobei Christian Titz immer wieder hilfreiche Tipps zur Verbesserung geben konnte. Am Nachmittag unterstützte die U19 die Trainerfortbildung und der Schwierigkeitsgrad der Übungen wurde nochmal angezogen. Im Laufe der Trainingseinheit war es eine Freude zu beobachten, wie die zum Teil strategisch und technisch sehr anspruchsvollen Aufgaben von den Trainern und Spielern immer leichter umzusetzen waren. Zum Abschluss hatten die Trainer nochmal die Möglichkeit, in aller Ruhe in den Diskurs miteinander und mit Christian Titz zu gehen, bevor wir ihn verabschieden mussten.
Wir von TuRa Meldorf und im Namen der teilnehmenden Trainer, möchten uns nochmal recht herzlich für das tolle und sehr interessantes Wochenende bei Herrn Christian Titz bedanken und hoffen auf baldiges Wiedersehen. Der Input war wirklich inspirierend und hat uns nützliche Tools zur Weiterentwicklung unseres Trainings geliefert.
Des Weiteren bedanken wir uns auch bei dem Partyservice Krompholz, Nindorf  und dem Restaurant „Zur Linde“ für die großartige Verköstigung am Samstag- und Sonntagmittag. Zugleich bedanken wir uns auch bei Torben Rohwedder von Anhänger Rohwedder für die Organisation der Fahrten von Christian Titz zwischen Flughafen, Trainingsgelände und Hotel an dem kompletten Wochenende. Mit solch tollen Partnern und Sponsoren nimmt unsere Vereinsarbeit weiter Fahrt auf.
Durch das Engagement unserer Bereichsleiter Großfeld Tim Thiel und Corvin van den Berg sowie unserer Trainer und Förderer unseres Vereins, entwickeln wir uns stetig weiter und können unseren Mitgliedern häufig einmalige Möglichkeiten bieten, die unseren Verein so außergewöhnlich machen.

Tim Thiel

Fotos von der Veranstaltung stellte uns freundlicherweise Stefan Bluhm zur Verfügung

Fußball Herren Kreisliga: Ostroher SC – TuRa 1:2 (0:0)

Am gestrigen Sonntag war es endlich soweit. Wir bestritten unser ersten Saisonspiel nach der Coronapause. Alle wollten unbedingt gut in die Saison starten und waren hochmotiviert das Spiel zu gewinnen. Dementsprechend starteten wir sehr konzentriert in die Partie und ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Jedoch kamen wir wieder einmal nicht entscheidend ins letzte Drittel. Entweder wurde der letzte Pass abgefangen oder die Flanken fanden nicht ihr Ziel. Kein Wunder also, dass für unsere größte Chance im ersten Abschnitt ein Freistoß herhalten musste. Der getretene Ball Sohnreys wurde jedoch vom Ostroher Keeper Ehlers aus dem Winkel gekratzt. Da auch die Ostroher keine wirklichen Torchancen verzeichnen konnten, ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Ab der Halbzeit bestimmten immer wieder Unkonzentriertheiten und unnötige Ballverluste unser Spiel. Wir schafften es fortan nicht mehr unser gewohntes Passspiel aufzuziehen. Dadurch kam der OSC besser ins Spiel und konnte in der 63. Minute das 1:0 markieren. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung unsererseits schickte der OSC-Spieler Gieser den Stürmer Klein tief. Den langen Ball unterschätzten Innenverteidiger Ehlers und der herauslaufende Torwart Hinrichs, sodass der durchgelaufene Klein nur noch einschieben musste. Unsere Antwort ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Nur vier Minuten später konnten den Ausgleich erzielen. Der zur Halbzeit eingewechselte Maron konnte einen langen Ball in perfekter Stürmermanier mit der Brust annehmen und zum 1:1 verwerten. Wiederum nur vier Minuten später gewann Böthern auf der rechten Seite den Ball und leitete den Konter ein. Über Voß und Sohnrey gelang der Ball auf die linke Seite zu Hamann, der den Ball mit seinem vermeintlich schwächeren rechten Fuß zum 1:2 einschießen konnte. In den übrigen 20 Minuten versuchte Ostrohe den Ausgleich zu erzielen. Unsere Defensive blieb jedoch stabil und ließ nicht mehr viel anbrennen. Somit blieb es beim 1:2 für uns.

Fazit: Kein souveräner, aber über 90 Minuten dennoch verdienter Sieg für uns. Wir wollten mit einem Sieg in die Saison starten und das ist uns geglückt. Außerdem haben wir Moral bewiesen und den zwischenzeitlichen Rückstand innerhalb von 8 Minuten gedreht.

Aufstellung: Hinrichs – Böthern, Szelat, Ehlers, Kranich – Friedrichs (45‘ Maron), Voß (88‘ Speck), Harders (73‘ Möller) – Runge, Sohnrey, Hamann