Handball: Spielbetrieb läuft an

Am 17.10.20 beginnt nach langer Pause die neue Kreisoberliga Saison! Die Liga besteht aus 13 Mannschaften, von denen leider nur drei in Dithmarschen liegen. (Bredstedt. TSV 2, DHK Flensborg 2, Eckernförder MTV, HC Treia/Jübek 2, HFF Munkbrarup, HKUF Harrislee, HSG Jörl-Viöl, HSG SZOWW 2, IF Stjernen FL, SG Pahlhude/Tellingst., TSV Lindewitt, TSV Weddingstedt, TuRa Meldorf). Trotz längerer Fahrten haben wir Bock auf die neue Saison und freuen uns, endlich wieder Handball spielen zu können🤾🏽‍♂️. Unser Saisonstart erfolgt auswärts am 17.10.20 , 18.00 Uhr gegen den HC Treia/Jübek 2. Wie immer werden wir euch über Termine und Ergebnisse berichten.
Bleibt gesund und ein hoffentlich baldiges Wiedersehen in der Halle.

Handball: Neustart unter besonderen Vorzeichen

Am 10. August endeten nicht nur die Sommerferien, sondern Arndt hatte auch geladen, mit einer „ÜLS“ (Übungsleitersitzung) die handballfreie Zeit einzuläuten. In der freundlichen Abendsonne und begleitet von der Musik des Zumba-Kurses trafen sich die Übungsleiter*innen der Handballsparte im Stadion, um, soweit es in dieser unsicheren Zeit überhaupt möglich ist, die neue Saison zu planen.

Der Abend begann mit erfreulichen „Neuigkeiten“. Mit Merith begrüßte Arndt ein neues Gesicht in der Runde, die als erfolgreiche Torhüterin zukünftig das Trainerteam verstärken will.

Die zweite positive Neuigkeit des Abends war, dass unter Auflagen die Großsporthalle und die Sporthallen der Gemeinschafts- und der Grundschule  wieder von TuRa genutzt werden dürfen. In den letzten Wochen hat sich doch gezeigt, wie sehr wir Handballer „unser Zuhause“ vermisst haben. Es wurde ausschließlich im Stadion trainiert oder die Steigungen der Anlagen mussten im Sprint erklommen werden. Mal ehrlich: Diese Art Training macht vielleicht so manchem Trainer Spaß, aber nur selten den Spieler*innen.

Fest steht, in der derzeitigen Situation muss man bereit sein, Zugeständnisse im Trainingsbetrieb zu machen. Wenn fünf Hallen zu drei zusammenschrumpfen, müssen alle Sparten enger zusammenrücken. Alle waren sich einig, dass auch wir Handballer da einen Beitrag leisten wollen. Dementsprechend wurde vereinbart, die endgültigen Trainingszeiten für die bevorstehende Saison erst zu vereinbaren, wenn Ralf den angekündigten Plan erstellt hat, nach dem alle Sparten bestmöglich mit Hallenzeiten versorgt werden sollen. Lieber Ralf, dir dafür von uns ein herzliches Dankeschön!
“Handball: Neustart unter besonderen Vorzeichen” weiterlesen

Handball Männer: TuRa – Kreismeister von Dithmarschen/Steinburg

TuRa Meldorf – HSG Kremperheide/Münsterdorf 3 28:26 (16:13)

Es gibt diese Spiele, auf die man das ganze Jahr hinarbeitet, um dann alles innerhalb von wenigen Momenten gewinnen oder verlieren zu können. So ein Spiel stand für unsere Handball-Herren am Samstagabend an. Nach einem glücklichen Sieg am letzten Wochenende in Burg und einem gleichzeitigen Punktverlust Kremperheides, waren die Voraussetzungen klar: Der Gewinner des nächsten Duells wird Meister.
Wir können uns zwar jedes Wochenende über zahlreiche Zuschauer freuen, aber der Anblick einer komplett gefüllten Großsporthalle beim Gang aus der Kabine wird sicherlich allen in Erinnerung bleiben. Die 300 Zuschauer sollten sich auf eine spannende erste Halbzeit freuen können. Es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in welchem Kremperheide mit quälend langen Positionsangriffen zum Erfolg kam, während wir vor allem durch konsequentes Tempospiel überzeugen konnten. Ab der zwanzigsten Minute setzten wir uns dann aber ab und gingen mit einem verdienten 16:13 in die Pause.

Die Marschroute für den zweiten Spielabschnitt war eigentlich klar: mit dem konditionellen Vorteil weiter aufs Gaspedal drücken und gleichzeitig keine einfachen Ballverluste einstreuen. Ein Plan, der bis zur 45‘ Minute auch gut umgesetzt wurde. Dann sollte es einen Bruch im Spiel geben. Immer wieder schlichen sich technische Fehler bei uns ein und Kremperheide zögerte nicht, die Einladungen anzunehmen. So betrug unser Vorsprung in der 57‘ Minute nur noch ein Tor (26:25). Wenn das Spiel eng wird, braucht man am Ende Spieler, die sich den Ball nehmen, nicht viel nachdenken, sondern einfach ein Tor werfen. Diese Spieler sollten in den letzten zwei Minuten wieder einmal Lasse Ahrens und Lasse Muth sein. Mit einem Endergebnis von 28:26 sichern wir uns den Meistertitel in der Kreisliga 19/20.

Wir möchten uns noch einmal bei allen Zuschauern bedanken, die dieses Spiel wirklich zu einem unglaublichen Erlebnis gemacht haben und uns das ganze Spiel über getragen haben. Außerdem freuen wir uns unseren Trainer Grobi mit so einem Erfolg verabschieden zu können. Vielen Dank für dein Engagement, die gute Stimmung und deine Geduld mit unserer jungen Mannschaft. Du bist natürlich auch in Zukunft immer willkommen, ob auf der Tribüne oder beim Training.

Für uns steht jetzt noch ein letztes Auswärtsspiel in Wesselburen an, bevor es im April zu den Aufstiegsspielen gegen den Meister aus Nordfriesland geht.

Jesper Wiekhorst

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball Männer KL: Aufstiegsrunde TuRa-SG Dithm. Süd 36:19 (16:11)

Das gefühlt achtzigste Derby in dieser Saison gegen Dithmarschen Süd sollte am Samstagnachmittag in der Großsporthalle nur für kurze Zeit spannend sein. Wenn man es genau nehmen möchte, kann man sagen, dass nach fünf Minuten klar war, in welche Richtung sich das Spiel entwickeln sollte. Unsere Gegner aus dem Süden bewiesen früh keine Antwort auf unsere 3-2-1-Deckung zu haben. Die Tatsache, dass die Bank des Auswärtsteams nur spärlich besetzt war, sollte sein Übriges zum klaren Sieg von TuRa beitragen.
Während Süd in der ersten Halbzeit Dank einer famosen Leistung von Hauke Soltau noch in Schlagdistanz war, konnten wir den Vorsprung im zweiten Spielabschnitt sprunghaft ausbauen. Innerhalb von zehn Minuten wurde so aus einem 18:14 ein 28:14 für TuRa. Erbarmungsloses Tempospiel und mehr Überzeugung im Abschluss sollte das klare Endergebnis von 36:19 besiegeln.

Jesper Wiekhorst

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball Trainer gesucht!

Wir, die Tura Meldorf Handball Herren, suchen einen neuen Trainer ab der Saison 20/21. Wir sind eine junge und motivierte Truppe, die auch gerne neben dem Spielgeschehen Zeit miteinander verbringt. Aktuell sind wir die bestplatzierte Dithmarscher Mannschaft in der Kreisliga und visieren den Aufstieg in die Kreisoberliga an.
Wenn wir dein Interesse wecken konnten, melde dich gerne bei unserem Spartenleiter Arndt von Drathen unter 0162 9868872.

Handball Kreisliga: Aufstiegsrunde TuRa – HSG Störtal Hummeln II 27:24 (18:13)

Am Sonntag ging es für uns gegen die HSG Störtal Hummeln 2. Das Spiel sollte ganz im Zeichen einer Revanche stehen, da wir das Hinspiel trotz couragierter Leistung leider nicht gewinnen konnten. Mit gewohnt vollbesetzter Bank ging es ins Spiel gegen die Steinburger. Die sollten wir auch nötig haben, da uns eine Truppe gegenüberstand, die, im Gegensatz zu vielen anderen Gegnern, fast ausschließlich aus jungen Spielern bestand. Nicht nur einmal sollte man einigen Turanern den Trainingsrückstand ansehen. Besonders in der ersten Halbzeit konnten die flinken Hummeln uns mit ihrer listigen Beinarbeit das ein oder andere Mal überrumpeln. Aber eine gewohnt starke Leistung von Tormann Claußen und ein sicheres Angriffsspiel in der ersten Halbzeit sollten den Grundstein für einen sicheren Sieg liegen. Beide Mannschaften frönten dem Tempospiel, sodass sich ein launiges Spiel in der Meldorfer Großsporthalle entwickelte. Während in der ersten Halbzeit vor allem die Distanzwürfe von Martin Löding für Gefahr sorgten, sollte Jungspund Rufus Reisenbüchler der zweiten Halbzeit seinen Stempel aufdrücken.
Dass es in der zweiten Halbzeit wieder einmal zum Bruch in unserem Spiel kam, wird hier heute ausnahmsweise nicht erwähnt. Auch wenn man schreiben könnte, dass es auch gegen Störtal wieder ein zehnminütiges Blackout gab. Lange Rede, kurzer Sinn: Letztlich war der Sieg nie wirklich in Gefahr und die Punkte bleiben verdient in Meldorf. Als neuer Spitzenreiter in der Aufstiegsrunde mag selbst das Wetter unsere Stimmung nicht zu trüben, denn mit nur einem Blick auf die Tabelle scheint für uns wieder die Sonne.

Jesper Wiekhorst

Einige Fotos vom Spiel hier 

Handball Männer Kreispokal: TuRa – MTV Herzhorn 2 30:38 (14:19)

Das Jahr 2020 begann für die Jungs der TuRa Herren direkt mit einem Kracher. Im Kreispokal war der MTV Herzhorn II aus der Kreisoberliga zu Gast in Meldorf. Aufgrund der körperlichen Überlegenheit, einiger technischer Fehler und einer wackeligen Abwehrleistung von Feldspielern und Torhütern gerieten wir schnell in den Rückstand. Zur Pause lagen wir bereits mit 5 Toren zurück (14:19).
In der zweiten Hälfte erholten wir uns etwas und konnten anfangs durch weniger technische Fehler und ein solides Spiel die Hoffnung auf den Anschluss wahren. 15 Minuten vor Schluss waren wir lediglich zwei Treffer vom Anschluss entfernt. Leider kostete das Spiel viel Kraft, vor allem das schnelle Umschaltspiel des MTV Herzhorn verlangte unseren Jungs einiges an Kraft ab. Letztendlich war dies besonders in den letzten zehn Minuten zu spüren. Zwischenzeitlich lagen wir sogar mit 12 Toren zurück. Aus dem Grund können wir mit dem 30:38 letztendlich zufrieden sein.
Fazit: Bis zum Sommer liegt noch einiges an Arbeit vor uns, wenn wir das Saisonziel des Ligaaufstieges erreichen und uns in der höheren Spielklasse behaupten wollen. Wir wissen, welche Arbeit noch vor uns liegt uns freuen uns auf weitere Herausforderungen! Das nächste Entscheidungsspiel der Liga ist bereits am 11.01. um 18:30 Uhr in Meldorf gegen Dithmarschen Süd II.

Jonas Hipler

 

Handball Männer Kreisliga: TuRa – HSG Heide/Schülp 47:30 (16:14)

Am späten Samstag Nachmittag ging es für uns gegen die HSG Heide/Schülp. Eine Mannschaft, die wir in der letzten Saison gefühlte 10 Mal als Gegner hatten, man wusste also, was auf einen zu kommt. Die erste Halbzeit starteten wir dann auch nach Maß. Durch eine gute Abwehrleistung und daraus resultierenden Tempogegenstößen konnten wir uns schnell auf 9:3 (11‘) absetzen. Der geneigte Hallenbesucher aber weiß natürlich, dass wir unseren Zuschauern am liebsten spannende Spiele präsentieren. So ließ man sich nicht lumpen und verbrachte die restliche erste Halbzeit damit den mühsam herausgespielten Vorsprung wieder auszuradieren.  Nach zahllosen technischen Fehlern und grausiger Abwehr sollte es also nur mit einem 16:14 in die Kabine gehen.
Dass die Halbzeitpause in der TuRa-Kabine nicht besonders angenehm war, sollte nicht erwähnt werden müssen. Die zweite Halbzeit begann wie ein Spiegelbild des ersten Abschnitts. Neben zahlreichen Tempogegenstößen gelang uns aber auch das Positionsspiel in ungewohnt guter Manier. So wurde die viel zu passive 6:0-Abwehr der Heider durch den TuRa-Rückraum förmlich zerlegt. Die darauf folgende Manndeckung wiederum eröffnete die Räume für Kreisanspiele und fulminante Abschlüsse unserer Außen. So gelangen uns in der zweiten Halbzeit sage und schreibe 31(!) Tore für ein Endergebnis von 47:30.

Jesper Wiekhorst

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball Männer Kreisliga: TuRa – SG Kollmar/Neuendorf II 32:20 (15:8)

Wir waren mit viel Respekt gegen unseren Gegner angetreten, schließlich haben sie in der Vorwoche den TSV Büsum ohne Punkte nach Dithmarschen zurück geschickt.
Wir versuchten gleich vom Anfang eine gute 3:2:1 Deckung hinzustellen, was uns leider nicht gelang und es entwickelte sich bis zum 7:7 ein offenes Spiel. Da unser Gegner aber nur mit 10 Spielern angetreten war und sich dann auch noch einer verletzte,  konnten wir nun langsam unsere volle Bank ausspielen und mit Tempo und einer besseren Abwehr uns bis zur Pause auf 15:7 absetzen. In der zweiten Halbzeit war die Abwehr der Schlüssel zum Erfolg. Am Ende stand es 32:20 und wir konnten noch ein bisschen Kraft sparen, da wir am Sonntag noch gegen TSV Büsum antreten mussten.
Einige Fotos vom Spiel hier.