Handball Männer Kreisliga: TuRa – HSG Heide/Schülp 47:30 (16:14)

Am späten Samstag Nachmittag ging es für uns gegen die HSG Heide/Schülp. Eine Mannschaft, die wir in der letzten Saison gefühlte 10 Mal als Gegner hatten, man wusste also, was auf einen zu kommt. Die erste Halbzeit starteten wir dann auch nach Maß. Durch eine gute Abwehrleistung und daraus resultierenden Tempogegenstößen konnten wir uns schnell auf 9:3 (11‘) absetzen. Der geneigte Hallenbesucher aber weiß natürlich, dass wir unseren Zuschauern am liebsten spannende Spiele präsentieren. So ließ man sich nicht lumpen und verbrachte die restliche erste Halbzeit damit den mühsam herausgespielten Vorsprung wieder auszuradieren.  Nach zahllosen technischen Fehlern und grausiger Abwehr sollte es also nur mit einem 16:14 in die Kabine gehen.
Dass die Halbzeitpause in der TuRa-Kabine nicht besonders angenehm war, sollte nicht erwähnt werden müssen. Die zweite Halbzeit begann wie ein Spiegelbild des ersten Abschnitts. Neben zahlreichen Tempogegenstößen gelang uns aber auch das Positionsspiel in ungewohnt guter Manier. So wurde die viel zu passive 6:0-Abwehr der Heider durch den TuRa-Rückraum förmlich zerlegt. Die darauf folgende Manndeckung wiederum eröffnete die Räume für Kreisanspiele und fulminante Abschlüsse unserer Außen. So gelangen uns in der zweiten Halbzeit sage und schreibe 31(!) Tore für ein Endergebnis von 47:30.

Jesper Wiekhorst

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball Männer Kreisliga: TuRa – SG Kollmar/Neuendorf II 32:20 (15:8)

Wir waren mit viel Respekt gegen unseren Gegner angetreten, schließlich haben sie in der Vorwoche den TSV Büsum ohne Punkte nach Dithmarschen zurück geschickt.
Wir versuchten gleich vom Anfang eine gute 3:2:1 Deckung hinzustellen, was uns leider nicht gelang und es entwickelte sich bis zum 7:7 ein offenes Spiel. Da unser Gegner aber nur mit 10 Spielern angetreten war und sich dann auch noch einer verletzte,  konnten wir nun langsam unsere volle Bank ausspielen und mit Tempo und einer besseren Abwehr uns bis zur Pause auf 15:7 absetzen. In der zweiten Halbzeit war die Abwehr der Schlüssel zum Erfolg. Am Ende stand es 32:20 und wir konnten noch ein bisschen Kraft sparen, da wir am Sonntag noch gegen TSV Büsum antreten mussten.
Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball Herren Kreisliga: TuRa – TSV Büsum II 32:13 (14:6)

Mit dem gebührenden Respekt, schließlich sollte es gegen den Tabellenführer aus Büsum gehen, hatten sich die TuRa-Herren gewissenhaft auf das vermeintliche Topspiel vorbereitet.  Da die Büsumer bekannterweise gerne Spieler aus der ersten Landesliga-Mannschaft ausleihen, waren wir auf ein schweres Spiel eingestellt. Doch dann, wie so häufig im Sport, sollte es doch ganz anders kommen. Unsere Gäste konnten nur mit 8 einsatzfähigen Spielern anreisen. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (4:3 nach 10 Minuten) begannen unsere Herren dann die Stärke der vollen Bank auszuspielen. Durch konzentrierte Abwehrarbeit und daraus resultierenden Tempogegenstößen konnte der Vorsprung über 10:3 in Minute 24. zu einem Halbzeitstand von 14:6 ausgebaut werden.
In der zweiten Halbzeit entwickelte sich die Partie zu einem besseren Freundschaftsspiel. So entschied sich Trainer Grothusen in der zweiten Halbzeit beispielsweise dafür ein Timeout zu nehmen, um Büsum eine wohlverdiente Pause zu gönnen. Alles in Allem verkam das vermeintliche Spitzenspiel so zu einer langweiligen Angelegenheit, die für keinen der Beteiligten oder den Zuschauern wirklich für Spaß und Spannung sorgen konnte.
Auch wenn ich mich an dieser Stelle Woche für Woche wiederhole – unser Positionsspiel, geprägt von Fehlpässen, falschen Abläufen und törichten Entscheidungen, ist immer noch kein Zuckerschlecken. So wird es gegen stärkere Gegner schwer werden, aber wir arbeiten dran, versprochen!

Jesper Wiekhorst

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball Männer Kreisliga: TuRa – SG Dithmarschen Süd II 29:19 (13:10)

Nach einem hitzigen Spiel am Freitagabend stehen die TuRa-Handballherren zum ersten Mal in dieser Saison an der Tabellenspitze. Die Gäste der SG Dithmarschen Süd mussten ziemlich zügig feststellen, dass TuRa aus der Pleite gegen Weddingstedt am ersten Spieltag gelernt hatte. Mit einer offensiveren Deckung und voller Bank konnten sich unsere Herren schnell absetzen und das wieder einmal lahmende Positionsspiel durch Tempogegenstöße umgehen. Ein Fakt, welcher unseren Gästen anscheinend sauer aufstieß. Diese versuchten durch Härte und, wenn man es so nennen möchte, Schlitzohrigkeit im Spiel zu bleiben. Dieses Unterfangen sollte sich aber spätestens Mitte der zweiten Halbzeit als aussichtlos herausstellen. Nach dem 13:10 Pausenstand hieß es so am Ende 29:19 für TuRa. Ein Ergebnis, das auf dem Papier gut aussieht, aber gemessen am Spielverlauf doch deutlich höher hätte ausfallen müssen. Immer noch gibt es zu viele technische Fehler und Abschlussschwächen, um wirklich zufrieden zu sein.

Hipler, Peter Claußen – Siem Bielfeldt (2), Hannes Bielfeldt (1), Pöschel (1), Witt (3), Thorsten Claußen (3), Stahl (1), Hintmann (3), Göser, Werner (3), Marienfeld (3), Muth (4), Ahrens (5)

Jesper Wiekhorst

Einige Fotos vom Spiel hier.

Handball Männer Kreisliga: SG Kollmar/Neudend. 2 – TuRa 25:30

Bereits nach 15 Minuten lag TuRa mit 5:9 vorne. Ein Vorsprung, welcher das gesamte Spiel nicht mehr hergegeben werden sollte. Mit einer konzentrierten Abwehrleistung und daraus resultierenden Tempogegenstößen konnten die Domstädter sich am Ende durchsetzen und eine eher durchwachsene Leistung im Positionsangriff kaschieren. Aber natürlich ließen es sich die TuRa-Herren nicht nehmen, das Spiel noch einmal spannend zu machen. So schmolz der Vorsprung 15 Minuten vor Schluss auf 20:21 ein. Nach einer Auszeit von Trainer Olaf Bremer fand die Truppe aber zurück in die Spur und konnte sich in den letzten 10 Minuten entscheidend absetzen. Ein stark aufgelegter Lasse Muth ebnete mit acht Treffern von Linksaußen den Weg für den verdienten Sieg. Nach einem gebrochenen Arm in der Vorbereitung sollte der etatmäßige Rückraumspieler Muth langsam wieder in den Spielbetrieb rangeführt werden – ein Plan, der besser nicht hätte funktionieren können.
Nach der unglücklichen Auftaktniederlage gegen Weddingstedt mit einer erschreckend schwachen Leistung ist TuRa somit wieder im Plan und freut sich am Freitag, 20:30 Uhr, auf das Derby mit der SG Dithmarschen Süd.

Hipler – Poeschel, Witt (4), Bielfeldt (3), Muth (8), von Drathen (4), Wiekhorst (2), Marienfeld (1), Werner (4), Hintmann, Ahrens (3), Schulz, Wilkens, Lütjens (1)

Jesper Wiekhorst

Handball: Fiete-Tegeder-Cup 2019

Schon wieder Socken statt barfuß
Am vergangenen Samstag, den 25. Mai, fand wieder einmal der obligatorische Saisonauftakt der Handballer statt, der „Fiete-Tegeder-Cup“, kurz „FTC“. Obwohl viele Mannschaften schon wieder in der Vorbereitung für die neue Saison stecken, trafen sich Spielerinnen und Spieler von den Minis bis zur weiblichen und männlichen B Jugend im Freibad, um im Sand des Volleyballfeldes im Beachhandball ihr Kräfte zu messen.
Im vergangenen Jahr waren hierfür viele Athleten zwar bereit  auf ihre Schuhe zu verzichten, wollten ihre Socken aber nicht missen, da der Sand einfach zu heiß war. Auch in diesem Jahr spielten wieder viele Spielerinnen und Spieler in ihren Socken. Allerdings sollten diese dieses Mal die Füße vor Kälte schützen. Doch auch trotz der widrigen Wetterbedingungen kämpften 44 Spielerinnen und Spieler  unverdrossen um Tore und Punkte.
Da wie in jedem Jahr das Kennenlernen und der gemeinsame Spaß im Vordergrund stehen sollten, wurden die Mannschaften wieder wild durcheinandergemischt. In allen Teams spielten Jungs gemeinsam mit Mädchen und alte mit jungen Handballerinnen bzw. Handballern zusammen. Jede der 8 Mannschaften erhielt aus den Spielerinnen der Damenmannschaft eine Trainerin. Die Herrenmannschaft stellte für alle 28 Spiele die Schiedsrichter.
Am Ende hatten die „Goonies“ ganz knapp die Nase vorn. Ein einziges Tor machte den Unterschied. Das spielte aber nur eine untergeordnete Rolle, da alle Spielerinnen und Spieler viel Spaß hatten und bei der abschließenden Siegerehrung den gleichen Preis erhielten. Neben einer kleinen Stärkung bekamen alle eine Freikarte für das Meldorfer Schwimmbad. Somit hatte sich der frische Vormittag auch für die „Raketen“, „die Wassermelonen“, „die Handballpiraten“, „die Lollypops“, für „mein Lieblingsteam“, für das „Team nix einfallsreich“ und für „So!“ gelohnt.
Wer nicht aktiv am Turnier teilnahm, kam ebenso auf seine Kosten. Die Damenmannschaft hatte für Laugengebäck, Kaffee, Kuchen und auch kalte Getränke gesorgt. Die Herrenmannschaft produzierte am Grill die fast schon legendären, leckeren FTC-Burger.
Unter den Trainerinnen und Trainern bestand natürlich Einigkeit, dass auch im nächsten Jahr die neue Saison mit dem traditionellen „Fiete-Tegeder-Cup“ eröffnet werden soll. Vielleicht klappt es eines Tages ja doch noch einmal ohne Socken.

Torsten Tegeder

Einige Fotos vom FTC hier.

Handball Kreisliga Männer: HSG Horst/Kiebitzreihe 4 – TuRa 25:22

Trotz verbesserte Abwehr- und Torhüter-Leistung hat es wieder nicht für einen Auswärtssieg gereicht. Es wurden im Angriff gute Chancen rausgespielt und in der Abwehr Bälle abgefangen, wodurch wir zwar Tempo machen konnten es aber trotzdem nicht schafften, die guten Gelegenheiten zu nutzen.
Am Ende der Spielzeit haben wir zu schnell die Bälle verloren, wodurch die Horster zu leichten Toren kam. Die mal wieder mitgereisten vielen TuRa-Fans mussten leider mitansehen, dass wir das Spiel selbst verloren haben.
Jonas Hemke, Laurens Stahl (3), Eric Petersen, Lasse Muth (2), Arndt von Drathen (1), Tom Lars Marienfeld (2), Tjore Peters, Peter Claussen, Siem Bielfeldt, Jesper Johannes Hintmann, Lasse Ahrens (10), Finn Janick Soltau (2), Luca Maximilian Hansen (2)

Dirk Grothusen

Handball Kreisliga Männer: TuRa – SG Kollmar/Neuendorf 30:28

Am Samstagabend begrüßten wir die SG Kollmar/Neuendorf 2 in der Großsporthalle. Das Spiel war geprägt von zu passiven Abwehrreihen, die auf beiden Seiten die nötige Aggresivität vermissen ließen. So plätscherte das Spiel vor sich hin bis beide Mannschaften sich bis zur Pause gequält hatten. Nach einem Halbzeitstand von 14:15 sollte TuRa aber schlussendlich den längeren Atem beweisen. Mit einer konzentrierteren Abwehrleistung und der breiteren Bank sollte Meldorf sich 5 Minuten vor Schluss mit zwei Toren absetzen und so den Sieg besiegeln. Bezeichnend auch das entscheidende Tor zum 29:28 in der 55′ Minute: Nach einem Block von Arndt von Drathen schaltete Alex Werner am schnellsten und sicherte sich den Abpraller für einen Tempogegenstoß, welchen er in gewohnt sicherer Manier verwandelte. So bleiben die Punkte nach einem 30:28 in Meldorf.

Jonas, Peter – Siem, Laurens(4), Lasse W., Lasse M. (5), Arndt von Drathen (3), Jesper W. (1), Alex (4), Jesper H., Lasse A. (9), Finn (4), Luca
Einige Fotos vom Spiel hier.

Jesper Wieckhorst

Handball Männer Kreisliga: TuRa – SG Dithmarschen Süd 25:26 (11:13)

Am Samstag kam es zum Showdown um die Teilnahme in der Aufstiegsrunde der Kreisliga Herren. Wir durften die punktgleiche Mannschaft der SG Dithmarschen Süd in Meldorf begrüßen. Der Sieger dieser Partie sollte das letzte Ticket für die Aufstiegsrunde erhalten. Die Zuschauer in der komplett gefüllten Großsporthalle konnten sich also auf ein spannendes und intensives Spiel freuen.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein lebhaftes und körperbetontes Spiel, das sich bis zur 20. Minute (8:8) komplett offen gestaltete. In den letzten zehn Minuten der ersten Spielhälfte bewies dann allerdings Süd den längeren Atem und konnte mit einem knappen Vorsprung (11:13) in die Kabine gehen. In der zweiten Halbzeit sollte sich dieser Trend fortsetzen. Die Gäste nutzten unsere offene 3-2-1-Deckung um mit 1-1-Situationen die Abwehr auszuhebeln. Erst mit einer Umstellung auf eine defensivere Abwehr und einigen Angriff-Abwehr-Wechseln fand TuRa wieder in die Spur. Mit einer konzentrierten Abwehrleistung und gutem Torwartspiel konnte der Rückstand nach und nach verringert werden. So entwickelte sich die Partie zu einem echten Krimi, welche erst in buchstäblich letzter Sekunde entschieden wurde. Nach einer Parade durch Maxi Timm 10 Sekunden vor Abpfiff gab es noch einmal die Chance auf den Ausgleich. Der entscheidende Angriff wurde allerdings schon an der Mittellinie gestoppt. Eine Aktion, die in den letzten 30 Sekunden eigentlich zu einem Siebenmeter hätte führen müssen. Der Schiedsrichter bewertete die Aktion allerdings nach dem alten Regelwerk und nahm uns somit die letzte Chance auf den Ausgleich. So bleiben am Ende nur die Enttäuschung und der Gang in die Platzierungsrunde.
Einige Fotos vom Spiel hier.

Jesper Wiekhorst

 

Handball Männer Kreisliga: TuRa – MTV Heide 31:25 (16:9)

Nach den zwei Niederlagen zu Saisonbeginn stand die Mannschaft von Trainer Dirk Grothusen schon früh in der Saison unter Druck. Um die Chance auf die Aufstiegsrunde zu wahren, galt es dieses Wochenende die Gäste aus Heide zu schlagen.
Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase gelang es TuRa sich vor Allem in der Abwehr zu steigern und durch Tempogegenstöße eine komfortable Führung herauszuspielen. Mit einer körperbetonten 3-2-1-Deckung wurden die Gäste entnervt, die folglich ohne echte Spielidee vergeblich mit Einzelaktionen ihr Glück suchten. So wurde aus einem 4:4 in Minute 10 ein Pausenstand von 16:9 herausgespielt.
Aber natürlich blieben sich die TuRa-Männer auch in diesem Spiel treu – man kam verschlafen und lethargisch aus der Kabine. Während die Heider den Rückraum der Domstädter mit Manndeckung verunsicherten, haderte Meldorf mit sich selbst und dem Schiedsrichter. So entwickelte sich aus einer schon gewonnen geglaubten Partie mal wieder ein echter Krimi. Dass das Spiel am Ende dann doch relativ deutlich gewonnen werden konnte, lag am Meldorfer Schlussmann Maxi Timm. Mit zahlreichen spektakulären Paraden sicherte Timm die Führung und gab seinen Vorderleuten das Selbstvertrauen und die Sicherheit zurück.
Timm, Claußen – L.Petersen (5), L. Wolpmann, L. Muth (4), A. von Drathen (1), J. Wiekhorst (3), T. Marienfeld (5), A. Werner (2), S. Bielfeldt (2), J. Hintmann, L. Ahrens (4), L. Stahl (3), L. Hansen (2)

Jesper Wieckhorst

Einige Fotos vom Spiel hier

Handball Männer Kreispokal: TuRa – SG Pahlhude/Tellingstedt 2 25:28

Die doch recht zahlreich anwesenden Zuschauer sahen eine schnelle und engagiert geführte Partie – kampfbetont und fair. Bis zur Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel.  Keine der beiden Mannschaften konnte sich einen signifikanten Vorsprung erarbeiten. Auch nach der Halbzeitpause konnte TuRa das Spiel noch lange offen halten, spielte aber zunehmend unkonzentrierter, sodass die SG die Führung übernahm und den Vorsprung bis auf vier Tore ausbauen konnte. Zwar konnte TuRa gelegentlich verkürzen aber eben nicht dauerhaft. Eine Zeitstrafe für TuRa ca. 10 Minuten vor Spielende brachte dann den letzten Endes entscheidenden Tore-Vorsprung für die SG, die trotz eines furiosen TuRa-Endspurts das Ergebnis über die Zeit brachte.
Eingie Fotos vom Spiel hier.

Großes Handballer-Revival-Treffen in Meldorf

AIMG_6611Der Trainer der Handball-Männermannschaft von TuRa Meldorf, Olaf Bremer, hatte vor gut einem Jahr eine Idee: er wollte alle Leute, die irgendwann mal einen Handball in Meldorf angefasst haben, zu einem großen Handballer-Revival-Treffen einladen. Ihm war klar, dass es sich dabei um eine gewaltige Anzahl von Handballerinnen und Handballern handelt, denn TuRa hatte ja einmal die größte Handballsparte an der Westküste. Ende der 80er Jahre nahmen z.B. 27 TuRa-Mannschaften, darunter allein 5 Männerteams, an den Punktspielen teil. Und es handelte sich immer um reine Meldorfer Mannschaften; denn TuRa ist im Handball bis heute keine Spielgemeinschaft mit einem anderen Verein eingegangen.
Olaf Bremer holte sich einige aktive TuRa-Handballer ins Boot und bildete ein Organisationsteam, das damit begann, Namen, Adressen und Telefonnummern von aktuellen und früheren Meldorfer Handballern herauszusuchen; denn es sollten ja möglichst alle Handballer eine Einladung bekommen.  Den Ehrgeiz hatte das Orgateam.
Am Samstagnachmittag wurde dann ein Handballturnier veranstaltet, an dem Frauen und Männer jeden Alters in gemischten Mannschaften mitspielen konnten. Auch wenn der Spaß im Vordergrund stand, kamen richtig gute, rasante Spiele zustande. Das lag einmal daran, dass die jungen, aktuellen Spieler von TuRa den Ehrgeiz hatten, sich nicht so einfach von den älteren Ex-Spielern über den Tisch ziehen zu lassen. Und zum anderen lag es daran, dass die älteren Spieler ihre Erfahrung und Routine ins Spiel brachten und dabei ihre Trickkiste auspackten. TuRa-Ehrenvorsitzender Günter Bielenberg und Handball-Urgestein Fiete Tegeder ließen es sich nehmen, die ansehnlichen Spiele am Nachmittag zu verfolgen.
Am Abend wurde dann im Schwimmbad die große Wiedersehensparty gefeiert. Es wurden Erinnerungen ausgetauscht und viel über Handball diskutiert. Alle waren sich einig, dass so eine Revival-Veranstaltung schon bald wiederholt werden sollte. Olaf Bremer und sein Organisationsteam können also gleich mit den Vorbereitungen beginnen.

Fotogalerie vom Handball-Revival hier.

Uwe Tegeder

Handball Revival – einige Schnappschüsse vom ersten Tag

AIMG_6197

Man hatte sich manchmal jahrelang nicht gesehen obwohl man gar nicht allzu weit voneinander wohnt. Und dann wird es schon schwierig jemanden wieder zu erkennen. Denn die Jahre ziehen nicht spurlos an einem vorüber – jedensfalls meistens nicht. Und so musste man halt nachfragen und kam danach ins Erzählen. Aber vorher wurde noch ein bisschen der alten Leidenschaft gefrönt: Handball spielen.

Einige Fotos von den Begegnungen am Abend hier.

Handball-Revivalturnier am 8./9.6.2018

Logo HandballAm Freitagabend, d. 8. Juni, ab 19.00 Uhr geht es los – mit einem freiwilligen Training der Mannschaften in der Großsporthalle. Wir sind gespannt, wer da alles so vorbeikommt. Danach wird gegrillt und in bis die Nacht hinein aus alten Zeiten oder von etwas anderem erzählt.
Damit auch alle nach der vermutlich langen Nacht ausgeschlafen ihre Spiele am nächsten Tag bestreiten können geht es am Samstag erst um 14:00 Uhr damit in der Großsporthalle los. Ab 15.00 Uhr soll es dann mit Beach-Handball im Freibad (gegenüber der Großsporthalle) weitergehen. Und wer seine Badesachen mitbringt, darf sich natürlich auch im Freibad betätigen. Der Übergang vom Beach-Handball zum Fest im Freibad ist fließend. Bei schlechtem Wetter gehen wir in die Halle.
Bisher gibt es über 100 Zusagen von Aktiven und Ehemaligen – wir rechnen aber mit 150 Teilnehmern, die allerdings nicht alle Handball spielen werden.

Olaf Bremer

Saisonabschluss bei den Handballmännern von TuRa Meldorf

Ein Mausklick auf das Bild vergrößert es.
Handball Männer Saisonende 2013
Die Männermannschaft von TuRa Meldorf hat am Sonntag, 28.Mai 2013 ihr letztes Spiel gegen IF Stjernen Flensborg bestritten und feierte den Verbleib in der Kreisoberliga mit einem gemütlichen Grillabend. Das Spiel gegen Stjernen ging mit 22 : 32 Toren deutlich verloren, aber da sich die Turaner schon drei Spieltage vor Saisonschluss den Klassenerhalt gesichert hatten, war dieses Ergebnis nicht mehr von Bedeutung. Die Meldorfer hatten nach einer schwachen Hinrunde ( nur 9 Punkte ) in der Rückrunde besonders gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel (Siege gegen Milstedt, Glücksburg und Hürup) gepunktet. Hinzu kam ein ganz wichtiger Sieg gegen den MTV Heide in der Helmut-Lantzke-Halle. So erreichten die Meldorfer am Ende mit 21:31 Punkten den 10. Platz, der zum Verbleib in der Kreisoberliga berechtigt.
Am Sonntag wurde auch der langjährige Spielertrainer Torsten „Toddy“ Tegeder (39) verabschiedet, der in der nächsten Saison zusammen mit seiner Frau Katja die Minis von TuRa trainieren wird. Neuer Trainer der Herren wird Olaf Bremer, der von Dirk „Grobi“ Grothhusen unterstützt werden soll. Den beiden Trainern wird ein gesunder Kader aus erfahrenen Spielern und jungen hungrigen Handballern zur verfügung stehen.
Während die Männer also den Verbleib in der Kreisoberliga feiern, wollen die Damen von TuRa nach der Kreismeisterschaft in zwei Spielen den Aufstieg in die Kreisoberliga schaffen. Die Damen spielen am Samstag, 6. Mai 2013 um 16:00 Uhr in Meldorf und müssen am 11. Mai 2013 um 18:00 Uhr in Ohrstedt antreten.
Die Namen zu dem Bild: hintere Reihe von links: Steffen Köhler, Linus Sawade, Jan Schulz, Niels Klein, Philipp Westphal, Drees Ladehoff, Peter Claußen, Justus Reisenbüchler, Torwarttrainer Stefan Baumgart,
vordere Reihe, von links: Björn Elsen, Malte Konik, Lars Jebsen, Arne Klinck, Simon Bedey, Spielertrainer Torsten Tegeder, Dirk Grothusen, Klaus Tiedgen.
                                                                                                                                      Fiete Tegeder