TuRa Meldorf – der Vorstand teilt mit

Liebe TuRaner,

nachdem diese Woche erste Lockerungen auch für den Freizeit- und Breitensport beschlossen worden sind, werden wir uns entsprechend vorbereiten.

Ganz wichtig:
Lockerungen durch die Landesregierung sowie DOSB / LSV und der Fachverbände erlauben grundsätzlich die teilweise Wiederaufnahme unter teils strikten Regeln: u.a.

  • „nur im Freien“,
  • keinen Körperkontakt,
  • Hygieneregeln einhalten,
  • Abstand halten.

Im Detail ist das nachzulesen unter  https://schleswig-holstein.de/coronavirus-erlasse

Das ist zunächst mal erfreulich und hoffentlich nur ein Anfang. Die Umsetzung des „Grundsätzlichen“ ist aber letztendlich allein von den örtlichen Gegebenheiten abhängig. Wir sind im „Normalbetrieb“ in fünf Sporthallen, dem Hallen- / Freibad, im Stadion und auf der Anlage am ONW aktiv.

Aktuell – nach Rücksprache mit den Trägern – stellt sich die Situation folgendermaßen dar:
Keine Sporthalle kann bis mindestens zu den Sommerferien von uns genutzt werden. Dazu kommt natürlich der Punkt der aktuellen Verordnung „nur im Freien“, der unbedingt einzuhalten ist. Wann das Hallen- / Freibad wieder zur Verfügung steht, ist im Moment nicht absehbar.

Bleiben also Stadion und ONW. Nach Rücksprache mit der Bürgermeisterin werden wir in den nächsten Tagen darüber informiert, wann die Sportstätten (ohne Nutzung der Umkleideräume, Duschen und Multifunktionsräume) wieder genutzt werden können.

Wir werden dann schnellstmöglich und in Abstimmung mit den SpartenleiterInnen / TrainerInnen und ÜbungsleiterInnen einen entsprechenden Plan aufstellen und auf die Homepage stellen.

Für den Vorstand

Ralf Perlick, 1.Vorsitzender

Ballfangnetz am ONW bald fertig

Die Löcher müssen schon eine ordentliche Tiefe haben um den einbetonierten Masten Halt zu geben.
Die einbetonierten Masten – durch Stützen abgesichert.

Der Aushub der Löcher für die Fundamente der Masten des Ballfangnetzes am Otto-Nietsch-Weg wurde vom Bauhof bereits im Herbst vergangenen Jahres ausgeführt. Aber das Wetter ließ dann keine Fortsetzung der Arbeiten bis zur Fertigstellung zu, so dass man jetzt erst weitermachen konnte, wobei der fehlende Spielbetrieb die Arbeiten begünstigt. Der Beton kann in der spielfreien Zeit in Ruhe aushärten und zu Beginn der neuen Saison ist dann alles bestens vorbereitet.

Vom hinter dem Tor liegenden Wall aus kann man gut erkennen, wie breit das Ballfangnetz wird.

Titelverteidigung verschoben

Die beiden Erstplatzierten Luca Trantoff und Najeeb Rahimi sowie Collin Trantoff, der sich an diesem Tage über einen 8.Platz freuen konnte

Boxsportler Najeeb Rahimi und Luca Trantoff traurig über Dithmarschencupabsage

Dass Boxer nicht nur über Kraft bzw. Kraftausdauer verfügen, sondern auch in Sachen Grundlagenausdauer gut sind, bewiesen unsere beiden Boxer Najeeb Rahimi und Luca Trantoff, die sich in der letztjährigen Laufsaison beim Dithmarschencup den ersten Platz in ihren jeweiligen Altersklassen sichern konnten und dafür bei der Siegerehrung im November des vergangenen Jahres einen Pokal (siehe Foto) aus den Händen des stellvertretenden Kreispräsidenten Nobert Zimmermann erhielten.Wie ja bereits schon seit einiger Zeit vermutet wurde, wurde auch der Dithmarschencup in der letzten Woche zum Opfer der Coronakrise.
Der 30. Dithmarschencup wird somit 2021 ausgetragen; hierauf freuen sich unsere beiden TuRaner sehr. Schließlich ist der Dithmarschencup mit seinen Läufen im Kreisgebiet ein absolutes Highlight mit grandiosem Lokalkolorit: Gewertet wird jeder Teilnehmer, der für einen Dithmarscher Verein oder für seinen Wohnort in Dithmarschen startet. “Schade, dass es dieses Jahr nichts wird mit der Titelverteidigung” sind sich die beiden Kampfsportler einig, “aber die Gesundheit von Helfern, Zuschauern und Läufern ist nun mal das Allerwichtigste. Dennoch: Besonders die Absage des Meldorfer Brückenlaufes schmerzte unsere beiden Meldorfer. “Ich bin schon mit 5 Jahren das erste Mal beim Brückenlauf gestartet und habe seitdem noch nie gefehlt” erzählt Luca, “das ist einfach nur toll, als Meldorfer Jung durch seine Heimatstadt – einschließlich über die der sonst dem Autoverkehr vorbehaltenen Brücke – laufen zu dürfen”. Auch Najeeb sieht es ähnlich: “Für mich als Meldorfer ist der 1. Mai ohne Brückenlauf quasi wie der Meldorfer Marktplatz ohne Dom” erklärt der laufstarke Boxer augenzwinkernd, “vielleicht nicht ganz, aber fast”. Jedenfalls heißt es für die beiden und auch für alle anderen laufbegeisterten Läufer und Walker: Trainieren, trainieren, trainieren; denn der nächste Lauf kommt bestimmt. Und Laufen ist – trotz Coronakrise und natürlich unter Einhaltung der vorgegebenen Bestimmungen – schließlich erlaubt.

Dirk Trantoff

Fußball live aus unserem Stadion

Wir danken der Sparkasse Westholstein für das Sponsoring dieser vollautomatisierten Anlage. Mit Beginn der neuen Saison (Termin noch offen) ist es möglich Fußballspiele 3 Jahre live aus dem Stadion an der Promenade  direkt ins heimische Wohnzimmer zu senden. Der Nutzer kann auf seinem Rechner entweder den Livestream verfolgen oder sich eine gekürzte Zusammenfassung angucken.
Dieses Angebot ist u.a. für die Zuschauer gedacht, die nicht ins Stadion kommen können oder verhindert sind.
Die Fa. soccerwatch.tv hat das Gerät vor einigen Tagen installiert und eingerichtet. Im Gehäuse sind 6 Kameras verbaut, die dafür sorgen, dass wir immer auf Ballhöhe sind. Geplant ist es die Frauen- und Herrenteams sowie die A-Junioren zu übertragen. Die Videoanlage schaltet sich kurz vor Spielbeginn an und nach dem Schlusspfiff automatisch wieder ab. Ein spezielles Coaching-Tool ermöglicht es unseren Trainern die Spiele zu analysieren, Taktik, Laufwege etc. zu optimieren.

TuRa Meldorf bedankt sich bei Niels Kentzler, Leiter des Bauhofs der Stadt Meldorf und bei Bernd Sachau, Inhaber der Fa. Elektro Sachau, für die Arbeiten, die rund um die Installation zu erledigen waren.
Fotos von der Installation des Kamerasystems

Wolfgang Scholl

 

Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs unter Auflagen möglich

In der Ersatzverkündung der Landesverordnung vom 1. Mai 2020 erklärt die Landesregierung, dass  ab dem heutigen 4. Mai 2020 öffentliche und private Außensportanlagen für den Sport- und  Trainingsbetrieb und für den Freizeit- und Breitensport zur Ausübung kontaktfreier Sport- und  Bewegungsarten unter folgenden Bedingungen genutzt werden können:

 

  • der Sport muss kontaktfrei durchgeführt werden
  • der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Sportlern untereinander und zu den Trainerinnen und Trainern ist stets zu wahren
  • insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten sind Hygienemaßnahmen einzuhalten,
  • Umkleiden, Duschen, Gemeinschaftsräume und Gastronomie bleiben geschlossen,
  • eine Steuerung des Zutritts zu den Sportanlagen unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgt,
  • Zuschauerinnen und Zuschauer dürfen die Einrichtungen nicht betreten
  • sowie  weitere vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den einzelnen Sportfachverbänden entwickelte Empfehlungen werden vor Aufnahme des Sportbetriebs umgesetzt und vor Ort in schriftlicher Form zur Information der Nutzerinnen und Nutzer mit dem Hinweis auf deren Verbindlichkeit ausgehängt.

Die Landesregierung erklärt darüber hinaus: Eine Differenzierung nach Sportarten erfolgt nicht.  Entscheidend ist, dass bei der Ausübung ein Mindestabstand von 1,5 Metern dauerhaft nicht  unterschritten wird.

Hier die Mitteilung des SHFV an die Vereine zur Wiederaufnahme es Trainingsbetriebes.

Hier der vollständige Wortlaut der Ersatzverkündung der Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein.