Floorball: Vielversprechender Saisoneinstieg der Ü40 Herren

Auch in dieser Saison tritt die Ü40 Herrenmannschaft wieder als SG mit Gettorf an und musste im ersten Spiel der Saison gleich gegen den Meister vom BW96 Schenefeld aufs Feld.

Die Schenefelder, die mit dem klaren Ziel der Titelverteidigung in den Wettbewerb gegangen sind, gingen wie gewohnt intensiv in die Zweikämpfe und ließen uns dadurch nur schwer ins Spiel kommen. Folgerichtig erzielte Schenefeld dann auch in der vierten Minute die Führung. Die Möglichkeit zum Ausgleich in Überzahl ließen wir ungenutzt und mussten kurze Zeit später sogar das 0 : 2 hinnehmen. In der Folge konnten wir uns etwas befreien und dann auch den 1 : 2 Anschlusstreffer markieren, bevor Schenefeld dann doch wieder auf 1 : 3 erhöhte. Mit diesem Stand ging es in die Pause.

In die zweite Halbzeit startete Schenefeld dann noch aggressiver, was sogar zu der Verletzung von Stefan Sydow führte. Diese Taktik zeigte aber Wirkung und Schenefeld zog auf 1 : 6 davon. Erst danach bekamen wir das Spiel wieder besser in den Griff und Rainer Szelat verkürzte nach Vorlage von Joachim Huft auf 2 : 6. Gerade als wir hofften, das Spiel noch kippen zu können, erhielten wir eine Strafzeit, die Schenefeld gekonnte zum 2 : 7 nutzte. Damit war dieses Spiel entschieden. Dass wir aber leistungsmäßig mithalten können, zeigten dann die letzten Minuten, in denen wir durch Dirk Schär und Carsten Lück noch zum 4 : 7 Endstand verkürzen konnten.

Im zweiten Spiel des Tages bekamen wir es mit dem TSV Bordesholm zu tun, der zuvor in einem packenden Spiel den TSC Wellingsbüttel 3 : 2 geschlagen hatte. Bordesholm schien diese Spiel aber alle Kräfte gekostet zu haben. Sie standen recht tief und ließen zu, dass wir unser Spiel in Ruhe aufbauten. Diese Freiheiten nutzen wir und gingen folgerichtig bis Mitte der ersten Halbzeit mit 3 : 0 in Führung. Bordeshom hoffte kurz auf eine Wende, als sie auf 3 : 1 verkürzten, doch sie konnten nicht verhindern, dass wir zur Pause bereits mit 5 : 1 in Front lagen. In der zweiten Halbzeit ließen wir dann nichts mehr anbrennen und bauten den Vorsprung zum 8 : 1 Endstand aus. Diese schöne Mannschaftsleistung zeichnet sich auch besonders dadurch aus, dass jeder der Feldspieler ein Tor erzielen konnte.

Der nächste Spieltag in dieser Liga wird nach den Herbstferien am 27.10.2019 in Meldorf stattfinden. „Floorball: Vielversprechender Saisoneinstieg der Ü40 Herren“ weiterlesen

Fußball Frauen Landesliga: SG Wilstermarsch – TuRa II: 2:1 (2:1)

Am gestrigen Feiertag hatten wir das Vorspiel zum Kreispokalfinale der Herren und durften vor einer entsprechenden Kulisse auftreten. Entsprechend motiviert waren wir eine gute Leistung abzurufen und Punkte mitzunehmen.
Tatsächlich waren wir die Mannschaft, die den besseren Start erwischte. Bereits in der 5. Minute schickte Daniela Leitschuh Jule Saalfrank mit einem langen Ball aus der eigenen Hälfte auf die Reise. Diese verwertete stark und feierte ihren ersten Torerfolg für die Damen. Doch leider währte die Führung nur für kurze Zeit. Mit einem Doppelschlag in der 13. und 14. Minute ging Wilstermarsch in Front und nutzte vorherrschende Unsicherheiten in unseren Reihen. Doch wir gaben nicht auf und setzten alles daran das Spiel zu unseren Gunsten zu wenden. Die beiden B-Mädchen Jule Saalfrank und Ivonne Gotzmann beschäftigten die Abwehrreihe der Heimelf permanent und zeigten ihre ganze Klasse. Oft waren sie nur durch Fouls zu stoppen. Doch leider gelang es uns nicht den Ball im Tor unterzubringen. Auf der anderen Seite blieben die Wilstermarscherinnen mit ihren schnellen Stürmerinnen stets gefährlich. Das Spiel plätscherte bis zur Pause vor sich hin, ohne das sich Nennenswertes ereignete. Nun galt es für uns im zweiten Durchgang den Schalter umzulegen und an die Anfangsphase anzuknüpfen. Wir waren zwar stets bemüht, doch mit zunehmender Spieldauer wirkten wir platter als der Gegner. Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein bis die Spielgemeinschaft den Vorsprung weiter ausbaute. Doch hier hatten wir Glück, dass diese den Ball einfach nicht im Gehäuse unterbrachten.
Sicherlich wäre, gerade aufgrund unserer starken Anfangsphase, mehr drinnen gewesen. Doch in der 2. Halbzeit zeigte Wilstermarsch, dass sie als verdienter Sieger vom Feld gingen. Für uns gilt es nicht lange zu hadern sondern am Sonntag, im nächsten Nachholspiel, einen erneuten Anlauf für einen Sieg zu unternehmen.

Aufstellung: Schmidt – Leitschuh, Lucht, Hübner, Sachau – S. Ehlers, Laskowski, Blohm, Bols – Saalfrank, Gotzmann. Eingewechselt: Kühl, Nilges.

Daniela Leitschuh

Fußball Landespokal A-Junioren: TuRa – VfB Lübeck 0:4 (0:1)

A-Junioren unterliegen dem Regionalligisten VfB Lübeck

 Am Ende machte sich der Klassenunterschied dann doch bemerkbar. Mit 0:4 musste sich unsere U19 dem Spitzenteam aus der Hansestadt geschlagen geben und ist damit im Viertelfinale des Landespokals ausgeschieden.
Zu Beginn bot sich noch ein anderes Bild. Das TuRa Team stand sicher in der Defensive und konnte den Gegner mit gefälligem Umschaltspiel immer wieder in Bedrängnis bringen. Gleich zweimal tauchten unsere Stürmer in der Anfangsviertelstunde frei vor dem Lübecker Gehäuse auf und hätte die Führung erzielen können – ja müssen! Dann die kalte Dusche kurz vor der Halbzeit. Mit einem gekonnten Freistoß in den Torwinkel gingen die Gäste in Führung und in die Pause. Gleich nach Wiederbeginn konnte eine abermalige Großchance zum Ausgleich nicht genutzt werden und so nahm der erwartete Spielfortgang seinen Lauf.
Unser Trainergespann Tobias Hebbeln und Alexander Schmidt zogen nach der ersten Enttäuschung trotzdem ein positives Fazit. Ihre Jungs konnten einem Team mit Bundesligaambitionen nicht nur lange Zeit Paroli bieten, sondern auch hochkarätige Chancen heraus spielen. Nun gilt es nach einer kurzen Ferienpause den eingeschlagenen Weg in der Liga fortzusetzen. Der nächste Gegner hier am 19. Oktober heißt TSV Kropp…

Floorball U17 Kleinfeld Verbandsliga: 1. Spieltag

Am 28.09.2019 startete die U17-Floorballmannschaft in der Verbandsliga Nord mit einem Heimspieltag. Das erste Spiel bestritt Meldorf gegen die TG Lauenburg. In der ersten Halbzeit mussten sich die Spieler von TuRa Meldorf erst einmal auf den Gegner einstellen und als Mannschaft zusammenfinden, was nicht so ganz gelingen wollte. Nach der ersten Halbzeit stand es daher 9 : 2 für die TG Lauenburg. Die zwei Tore für Meldorf schoss Eric Eitschberger. Die zweite Halbzeit klappte etwas besser, Meldorf schoss zwar nur ein Tor durch Lyonell Hack, jedoch funktionierte die Abwehr besser, so dass am Ende das Spiel mit 13 : 3 verloren ging.
Das zweite Spiel der Meldorfer wurde gegen MTSV Hohenwestedt bestritten. In der ersten Halbzeit spielte die Mannschaft von Meldorf sehr gut. Unser Torwart (Marlene Heuer) und die Abwehr funktionierten; Tore erzielten Eric Eitschberger 2 und Hossein Hosseini 1, zwei Tore durch Vorlagen von Frithjof Borwieck, so dass es 4 : 3 für MTSV Hohenwestedt stand. In der zweiten Halbzeit klappte es nicht so gut, Hossein Hosseini erzielte zwar noch ein Tor, doch ansonsten wurde das Spiel etwas fahrig und der Gegner wurde besser, so dass das Spiel mit 10:5 – der Gegner schoss noch ein Eigentor – endete. Der nächste Spieltag findet am 03.11.2019 in Hohenwestedt statt.

Ilka Martens

Einige Fotos vom Spiel hier.

Fußball SH-Pokal B-Junioren: JFV Hanse Lübeck – TuRa 1:7 (0:6)

Unsere B-Junioren ziehen ins Halbfinale ein.

Mit einem deutlichen 7:1 Sieg gegen den JFV Hanse Lübeck zogen unsere B-Junioren in das Halbfinale des SH-Pokals ein. Für die Tore sorgten:
Danny R. in der 12., 20. und 30. Minute, Wasswa K. in der 15. Minute, Oke B. in der 38.  und 40. Minute sowie Nis B. in der 65. Minute. Der Halbfinalgegner ist zur Zt. noch nicht bekannt.

Fußball FlensCup: TuRa – SSC Phönix Kisdorf 2:1 (1:0)

Eine Überraschung war es schon – ein große, aber keine Sensation: Der Sieg von TuRa über Phönix Kisdorf, die drei Klassen höher, in der Landesliga spielen. Es zeigt nur auf, welches Potential in der TuRa-Truppe steckt  – wenn sie es abrufen.
Das Spiel begann furios. Bereits in der 3. Minute konnte Alexander Maron den Ball zum 1:0 einnetzen. TuRa überrannte die Gäste förmlich in den ersten 15 Minuten. Danach wendete sich das Spiel. Kisdorf drückte mehr und und mehr auf das TuRa-Tor – allerdings ohne Erfolg- und nagelte TuRa quasi in der eigene Hälfte fest, was TuRa allerdings nicht an Kontern hinderte, die teilweise zu „todsicheren“ Torchancen führten aber leider in den 1:1 Situationen, wovon es im Laufe des Spiels einige gab,  leider nicht umgesetzt werden konnten. Die 2. Halbzeit verlief ähnlich spannend wie die erste. Kisdorf drängte auf den Ausgleich und machte das Spiel. TuRa hielt mit Einsatz, Kampfgeist und Kontern dagegen und konnte nicht nur den Ausgleich verhindern sondern in der 86. Minute durch Thore Rufener sogar den Siegtreffer erzielen. Ein wirklich sehenswertes Spiel! Herzlichen Glückwunsch zu dieser engagierten Leistung!

Fußball Frauen Kreispokal: Merkur Hademarschen – TuRa 0:2 (0:1)

Souverän ins Halbfinale
Uns Norddeutsche macht ein bisschen Regen nicht bange – und norddeutsche Fußballer/innen sind sowieso hart im Nehmen! Aber haben wir nicht schon letzten Sonntag 90 Minuten im Regen gespielt? Das scheint uns heute auch bevorzustehen … Schon beim Aufwärmen sieht man Merkur Hademarschen an, dass sie Ernst machen und gegen den zwei Ligen höher spielenden Gegner was reißen wollen. Und obwohl die TuRa-Frauen keinen optimalen Saisonstart hatten, müssen sie heute zeigen, warum sie in der Oberliga spielen. Sofort nach Anpfiff sieht man, warum Merkur Hademarschen auf Platz 1 in der Tabelle der Kreisliga steht – die Spielerinnen reagieren schnell und versuchen, gleich Druck durch Tempo zu machen. TuRa ist aber über 90 Minuten weg spielbestimmend und nimmt dem Gegner den Druck: statt sinnlos lange Bälle zu dreschen, spielen die TuRa-Frauen immer wieder über hinten und außen nach vorne und bauen das eigene Spiel dadurch auf. Unsere Torfrau hat kaum etwas zu tun und fast nur Ballkontakte durch die eigenen Innenverteidigerinnen – das zeigt, wie kompakt unsere Abwehr steht und wie hellwach unser Mittelfeld agiert. In der 35. Minute verwandelt dann Rechner zum 0:1 – großer Jubel bei den Meldorfer Fans! Weitere Torchancen bleiben zunächst aber ohne Ergebnis, bis Suckow in der 86. Minute zum 0:2 verwandelt. Willkommen im Halbfinale!
Fazit: mit einer optimalen Chancenverwertung hätte es auch gut und gerne 0:5 ausgehen können, aber die Saison soll ja auch spannend bleiben, frei nach dem Motto: „Nicht die Menschen, die immer gewinnen sind die stärksten, sondern die die niemals aufgeben!“

Kader: Lisa Blohm | Lisa Ehlers | Gina Erbst | Victoria Geron | Helene Itzwerth | Anna Klischies | Hannah Krakic | Nadine Nilges | Sandra Rechner | Marike Reimers | Svenja Schmidt | Nele Steffensen | Kim Suckow | Anna Trapp | Ann-Christin Warnemann

Claudia Itzwerth

C-Junioren Landesliga: Eckernförder SV – SG Meldorf/Ostrohe 2:2 (1:1)

Am gestrigen Sonntag führte der Weg unserer Spielgemeinschaft an die Ostküste des Landes. Der Eckernförder SV, Absteiger aus der Oberliga, empfing unsere Kicker bei nassem und windigen Wetter.

Die Gäste sind mit hohen Ambitionen in die laufende Saison gestartet und wollen den schnellen Wiederaufstieg in Schleswig-Holsteins höchste Spielklasse für C-Junioren. Entsprechend motiviert und zielstrebig gingen die Eckernförder die ersten 15 Spielminuten auch an. Die Jungs von der Ostküste drückten und ließen den SG-Kickern nicht wirklich viel Platz zur Entfaltung.
Allerdings war das Glück auf unserer Seite. Abschlusspech, unser Torwart Jan oder aber auch die Latte waren im Weg und verhinderten die 1:0 Führung für Eckernförde. Langsam kamen unsere Jungs nun besser ins Spiel und erarbeiteten sich zwei guten Torchancen, die aber liegen gelassen wurden.
Dann die kalte Dusche in unsere Drangzeit. Einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld nutzten die heimischen Kicker und schickten mit einem starken Pass in die Tiefe ihren Stürmer. Dieser konnte nach einem gewonnenen Laufduell alleine auf Jan zulaufen und schob zur 1:0 Führung in der 23. Spielminute ein. Wer aber nun dachte, dass dieser Schreck einen negativen Einfluss auf unser Spiel haben würde, der wurde nur 90 Sekunden später eines Besseren belehrt. „C-Junioren Landesliga: Eckernförder SV – SG Meldorf/Ostrohe 2:2 (1:1)“ weiterlesen

Erfolgreicher Damien Gellert beim Heider Herbstschwimmen

Damien vor dem Einmarsch der Vereine

Beim 41. Heider Herbstschwimmen trat Damien Gellert (2010) als einziger Schwimmer von TuRa Meldorf an. Der Nachwuchsschwimmer präsentierte sich beim Wettkampf in der Dithmarscher Wasserwelt, bei dem fast 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein antraten, in bester Verfassung. Erstmalig kraulte er die 50 m Freistil und erreichte in 1:09,75 den dritten Platz. Über die 100 m Brust verbesserte er seine Zeit auf um zwei Sekunden 2:14,18.

Damien schwimmt 50m Brust

Seine stärkste Leistung zeigte er über 50 m Brust, wo er zeigte, dass sich das intensive Training der letzten Wochen ausgezahlt hat. Auf der ungewohnten 50-Meter-Bahn steigerte er seine Zeit deutlich auf 1:01,59 und war damit sogar schneller als zuletzt auf der 25m Bahn. Er schloss den Wettkampf als Zweiter ab.

Björn Ley

 

Fußball Herren Kreiskl. A: FC Offenbüttel – TuRa 0:3 (0:0)

+++Später Sieg durch Freistoß-Knaller und Joker Doppelpack +++

Schon vor dem Spiel war klar, dass es ein hartes Stück Arbeit werden sollte um drei Punkte aus Offenbüttel mitzunehmen. Dass es jedoch so dramatisch kam, hat wohl kaum einer erwartet.
Das Spiel begann mit dem zu erwartenden Bild. Meldorf kontrollierte den Ball, während Offenbüttel tiefstehend auf lange Bälle und Konter setzte. Die erste Halbzeit ließ leider jegliche Highlights vermissen. Keine der beiden Mannschaften schaffte es, sich wirklich zwingende Torchancen herauszuspielen. So waren die beiden einzigen Aufreger eine blutige Lippe von TuRa-Kapitän Danny Voß und ein rüdes Einsteigen vom FCO an Thore Rufener.
Meldorf war wie bereits in den letzten Spielen zuvor einfach zu langsam im Spiel mit und ohne Ball, weshalb TuRa die Offenbüttler Defensive kaum in Verlegenheit bringen konnte. „Fußball Herren Kreiskl. A: FC Offenbüttel – TuRa 0:3 (0:0)“ weiterlesen

Handball Frauen Kreisliga: TuRa – HSG Hohe Geest 25:19 (13:8)

Auch das dritte Spiel konnten wir mit 25:19 (13:8) gegen die HSG Hohe Geest gewinnen. Schlüssel für den Sieg in diesem Spiel war unsere funktionierende Abwehr, gekoppelt mit guten Torhüterleistungen von Nele Hörmann und Anne Karstens. Arbeiten werden wir weiterhin an unseren Torabschlüssen und unserem Angriff, der leider durch viele einfache Ballverluste und technische Fehler geprägt war. Letztendlich lagen wir aber das gesamte Spiel deutlich vorne, sodass unser Sieg nie wirklich in Gefahr war.  Besonders hervorzuheben ist die Leistung unserer Rückraumspielerin Louisa Heinitz, die mit großartigen 13 Toren brillierte. Zufrieden gehen wir bisher ungeschlagen in die Herbstferien und treffen dann am 20.10.2019 auf die HSG Störtal Hummeln 2.

Aufstellung: Hörmann, Schulz, Hoffmann(2), Kleinschmidt (3), Heinitz (13), Speidel (2), Kirstein(3), Gadermann (1), Peters, Frenßen, Hipler, Karstens, Huesmann, Jürgens (1)

Valesca Hipler

Einige Fotos vom Spiel hier.

Fußball Frauen Oberliga: TuRa – TSV Siems 0:1 (0:0)

Verloren und trotzdem gewonnen!

Wer dem vorgefertigten Spielbericht auf fussball.de Glauben geschenkt hat, wurde heute enttäuscht! „Pflichtaufgabe für TSV Siems“ ist dort als Headline zu lesen. Und weiter:“Mit TSV Siems empfängt TuRa Meldorf diesmal einen sehr schweren Gegner.“ Heute ist also vor allem eine positive Grundstimmung gefragt, als um 15 Uhr gegen den Tabellenersten der Oberliga im Meldorfer Stadion angepfiffen wird. Und los geht‘s! Angriffswelle um Angriffswelle rollt auf unsere Frauen zu und so geht es 90 Minuten weiter. Kompakt stehen unsere Frauen diszipliniert im 4-4-2-Abwehrpressing und verteidigen jeden Angriff. Es wird gekämpft bis zum Anschlag, in einer kollektiven Kraftanstrengung überzeugt Meldorf und lässt Siems nicht durchkommen. In dieser Saison hat der TSV Siems jede Mannschaft vom Platz gejagt: 8:1, 6:1, 8:1 und 8:0 lauten die bisherigen Ergebnisse. Bis heute! Zwar verwandelt der Gegner in der 58. Minute zum 0:1, aber so what – unsere Frauen haben heute bei strömendem Regen den Fußball gefeiert und können mehr als stolz auf ihre Leistung sein. Und wer sich von euch das Foto genauer ansieht, sieht im Hintergrund Siems vom Platz schleichen 🙂 So haben sich die Lübeckerinnen den Sonntag nicht vorgestellt. Fazit: das Runde muss ins Eckige! Und so fährt  Siems mit einem Sieg nach Hause. Dürfen sie auch. Trotz „Welt unter“ ist die Zeit wie im Flug vergangen. Die Saison hat etwas schwierig begonnen, aber dies war der Befreiungsschlag!

Kader: Fabienne Deschner | Lisa Ehlers | Sara Ehlers | Gina Erbst | Victoria Geron | Helene Itzwerth | Anna Klischies | Hannah Krakic | Nadine Nilges | Marike Reimers | Nele Steffensen | Anna Lena Trapp | Lara Volkers | Ann-Christin Warnemann

Claudia Itzwerth

Fußball Frauen Landesliga: TuRa – SG Nie-Bar 1:0 (1:0)

Gegen die ebenfalls im Tabellenkeller stehende SG Nie-Bar wollten wir heute auf jeden Fall den ersten Dreier der Saison einfahren.
Bei Dithmarscher „Schietwetter“ kamen wir gut ins Spiel und erarbeiteten uns durch ansehnliche Kombinationen aussichtsreiche Chancen. Doch leider konnten wir zunächst kein Kapital daraus schlagen. In der 24. Minute war es schließlich Lisa Blohm, die sich ein Herz fasste, und einfach mal abzog. Die gegnerische Torhüterin konnte den satten Schuss nur abprallen lassen. Kim-Louisa Suckow stand goldrichtig und netzte zur Führung ein. Wir waren weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, wenn auch die SG Nie-Bar immer wieder gefährliche Vorstöße unternahm. Mit einer knappen Führung ging es schließlich in die Pause, in der wir uns vornahmen hinten weiterhin dicht zu machen und vorne nachzulegen. Einfacher gesagt als getan. Vorne vergaben wir aussichtsreiche Chancen, während wir hinten zunehmend in Bedrängnis gerieten, denn mit zunehmender Spieldauer kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Eine erneut starke Leistung zeigte Torhüterin Nadine Nilges, die mehrmals glänzend parierte und bis zum Ende keinen Ball durchließ.
Gänzlich verdient war der Sieg mit Sicherheit nicht, dennoch können wir uns über die ersten Punkte dieser Saison freuen. Das nächste Spiel steht bereits am kommenden Donnerstag bei der SG Wilstermarsch an.

Aufstellung:
Nilges – Leitschuh, Evers, Lucht, Sachau – S. Ehlers, Blohm, Hübner, Bols – Geron, Suckow. Eingewechselt: Saskia Rechner, Runge, Volkers.

Daniela Leitschuh