Fußball Herren Kreisliga: SG Norderhamme – TuRa 0:1 (0:0)

Die SG Norderhamme wollte den schwachen Saisonstart hinter sich lassen. Mit vier Punkten aus drei Spielen und einem ausgeglichenen Torverhältnis von 4:4 konnte und wollte man nicht zufrieden sein.
Und so ging die SG vielleicht etwas übermotiviert in das eine halbe Stunde später angepfiffene Spiel – fünf gelbe und eine rote Karte für die SG waren das Ergebnis, lediglich zwei gelbe für TuRa. Jedenfalls musste Schiedsrichter Simon Schmeling nach ca. 30 Spielminuten nach einem groben Foul an Björn Harders die rote Karte zücken und die SG musste mit nur noch 10 Spielern den Rest der Begegnung bestreiten.
TuRa war schon vor der zahlenmäßigen Reduktion des Gegners feldüberlegen und ließ Norderhamme, die auf Konter setzten, keine zwingenden Torchancen generieren. Trotz der Feldüberlegenheit tat sich  TuRa schwer, diese in etwas Zählbares umzusetzen. Erst ein Sonntagschuss  von Björn Ehlers aus 30 Metern in der 65. Minute führte zum hochverdienten 1:0 für TuRa und löste die Anspannung.
Eine nicht verwirklichte Riesenchance von Alexander Maron in der 1. Halbzeit sowie ein Pfostenschuss durch Sven von Levern kurz vor Spielende – das waren die spektakulärsten TuRa-Chancen-  bewahrten die SG Norderhamme vor einer höheren Niederlage.

Fußball Herren Kreiskl. C: SG Meggerdorf/Geest – TuRa II 0:6 (0:3)

2. Herren siegen auch in Meggerdorf
Nachdem am letzten Wochenende Hemme/Wesseln mit 14:0 besiegt wurde, fuhr die 2. Mannschaft am Freitag nach Meggerdorf um gegen Meggerdorf /Geest die nächsten 3 Punkte einzufahren. Anpfiff war bei besten Fußballwetter um 20:15 Uhr. Dank unserem Torwart Tim Vogt, der in diesem Spiel zwei 11-Meter hält, nimmt die Zweite auch die 3 Punkte mit.
Es war kurz nach Anpfiff, da pfiff der Schiri auch schon den ersten 11-Meter für Meggerdorf. Tim Krake Vogt hielt den nicht ganz so schlecht geschossenen Elfer sensationell. Das war der Weckruf für TuRa. Man kam immer besser ins Spiel und ging dann auch verdient in der 28. Minute durch Malte Christiansen in Führung. Diese baute Tino Dunkel in der 36. Minute aus. Wiederum 5 Minuten später traf auch Maurice Niestadt zum 3:0 und dieses Ergebnis ist auch der Pausenstand.
Nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lange und der Schiri zeigte wieder auf den 11-Meterpunkt. Aber im Tor stand die Wand Tim Vogt, und der hielt auch diesen sehr gut geschossenen Elfer fantastisch. In der 67. Minute erhöhte André Horstmann zum 4:0 und in der 80. Minute wiederum Maurice Niestadt zum 5:0. Nach weiteren ausgelassenen Chancen schoss André Horstmann in der 89. Minute das 6:0. Dieses Ergebnis ist auch die Entscheidung des guten Spiels.
Fazit:
Sensationelle Torwartleistung und eine gute kämpferische Leistung waren der Schlüssel zum Erfolg. In Meggerdorf werden viele Mannschaften straucheln.
Kader:
Tim Vogt, Momme Sachau, Bastian Viethsen, Julian Becker, André Horstmann, Tino Dunkel, Tobias Hunold, Malte Christiansen, Felix Lanzl, Maurice Niestadt, Carsten Riedel, Lennart Puschmann, Moritz Schmelzeisen, Thore Schmidt und Waill Youssif.

Alex Saß

Subbotnik im Stadion

(Der Subbotnik ist eine in Sowjetrussland entstandene Bezeichnung für einen unbezahlten Arbeitseinsatz am Sonnabend (Subbota), der in den Sprachgebrauch der DDR übernommen und auch als Synonym für unbezahlte Arbeitseinsätze allgemein verwendet wurde).
Die in die Jahre gekommenen, teilweise beschädigten und uneben im Stadion liegenden Gehwegplatten sollen demnächst durch Rechteckpflaster ersetzt werden. Das kam der 1. Herrenmannschaft sehr gelegen, denn diese  Platten konnte man sehr gut für eine Befestigung des Eingangsbereiches vor den beiden Containern am Otto-Nietsch-Weg verwenden – ganz im Sinne einer sinnvollen Wiederverwendung vorhandener Materialien. Danny Voß, Niklas Meers und Nick Bojens nahmen die Platten auf, säuberten sie und transportierten sie mit einem von der Meldorfer Firma Koll dankenswerterweise zur Verfügung gestellten Fahrzeug plus Anhänger zum Otto-Nietsch-Weg, wo sie nach Fertigstellung eines Sandbettes neu verlegt werden.

Sportabzeichensaison 2020 geht dem Ende entgegen

Mit den Herbstferien endet traditionell unser Sportabzeichentraining. In diesem Jahr gibt es für Nachzügler aber am Dienstag, den 13. Oktober ab 17.30 Uhr im Stadion noch die Möglichkeit, Leistungen prüfen zu lassen. Ob wir uns auch nach den Ferien noch treffen, ist vom Wetter und von der Nachfrage abhängig.

Von einigen Teilnehmern fehlt noch der Nachweis der Schwimmfähigkeit. Auch Schwimmleistungen als Ausdauer- oder Schnelligkeit-Disziplin können natürlich noch bei mir abgegeben werden.

Heike Kulda (Kontakt siehe unter: Sportabzeichen – Training)

Fußball Herren Kreisklasse C: TuRa – SG Hemme/Wesseln 14:0 (8:0)

Maurice Niestadt eröffnete den Torreigen in dieser einseitigen Partie bereits in der 2. Spielminute. Und es ging beinahe im Minutentakt weiter. Zur Halbzeit führte unsere 2. Herrenmannschaft gegen die überforderten Gäste durch weitere Treffer von Maurice (3), Christoph Koll (2), Sven Möller und Luis Seufert bereits mit 8:0.
Der zweite Durchgang sah weiterhin eine spielfreudige TuRa Mannschaft, die noch einmal sechs Treffer bei strömendem Regen nachlegte. Nick Jacobs, Maurice Niestadt (3), Alexander Maron und Niwar Mahmadan schraubten das Ergebnis am Ende auf 14:0!

Fotos vom Spiel stellte uns dankenswerterweise Lilly Mayer zur Verfügung.

Fußball Landespokal A-Junioren: TuRa – VfB Lübeck 3:4 (1:2)

U19 bietet tollen Fight im Landespokal!

Am Samstag empfing die U19 den Regionalligisten vom VfB Lübeck im Viertelfinale des Landespokales. Die Zuschauer sahen ein über 90 Minuten spannendes Spiel, welches auf über die gesamte Spielzeit auf Augenhöhe verlief. Unsere Jungs kamen gut ins Spiel und hatten bereits in der 2. Spielminute die erste Chance durch Luca Gehrts.
Danach machten wir gut weiter und konnten in der 9. Spielminute durch ein tollen Angriff, den Danny Rautenburg abschloss, mit 1:0 in Führung. Eine Unachtsamkeit unserseits nutze der VfB nach einem Eckball zum 1:1 in der 15. Spielminute. Das Spiel verlief weiter spannend, mit Chancen auf beiden Seiten. Lübeck konnte jedoch in der 29. Spielminute mit 2:1 in Führung gehen, was gleichzeitig auch der Halbzeit stand war.

Wir ließen uns dadurch aber nicht entmutigen, tankten in der Halbzeit Kraft und kamen voller Tatendrang heraus. So war es in der 53. Spielminute auch verdient, dass wir durch Wasswa Kavuma den 2:2 Ausgleich erzielten. Durch einen Doppelschlag des VfB in der 63. und 66. Spielminute schien das Spiel dann entschieden. Wir gaben uns dennoch nicht auf und wollten uns für den tollen Auftritt belohnen. Und so konnten wir direkt im Anschluss den 3:4 Anschlusstreffer durch Moritz Janßen erzielen. Es ging noch einmal ein Push durch die Mannschaft, die nun alles versuchte den Ausgleich zu erzielen und dazu auch Möglichkeiten hatte. Dies blieb uns jedoch leider verwehrt. Dennoch blicken wir positiv auf dieses Spiel zurück. Ein wahrer Pokalfight bei regnerischen Wetter, der leider nicht zu unseren Gunsten endete.
Am nächsten Samstag, den 17.10.um 13 Uhr, geht es im Kreispokal und im Derby gegen den Heider SV um den Einzug in die nächste Runde und wir setzen alles daran, wieder einen Pokalfight zu liefern. Diesmal aber mit positivem Ergebnis für uns!

Tobias Hebbeln

Fotos vom Spiel stellte uns dankenswerterweise Lilly Mayer zur Verfügung

Fußball Flens Cup Meister der Meister FC Osterstedt – TuRa 1:3 (1:0)

Am Mittwochabend gastierten wir im Flens-Cup beim zwei Klassen tiefer spielenden FC Osterstedt. Mit veränderter Startformation kamen wir zunächst gut in die Partie. Wir ließen den Ball gut laufen und schienen das Geschehen im Griff zu haben. In der 17. Minute kam es jedoch zu einem folgenschweren Abstimmungsfehler unserer Innenverteidiger im Aufbauspiel. Der agile FCO-Stürmer Breiholz ließ sich nicht zweimal bitten und nutzte prompt den Fehler zum 1:0 für die Heimelf. Nach dem Rückstand schnürten wir die Osterstedter in deren Hälfte fest. Wir versuchten das Tempo kontinuierlich hoch zu halten und liefen immer wieder gegen die massive Osterstedter Abwehr an. Leider fiel es unserer Mannschaft schwer auf dem sehr schmalen Spielfeld Chancen zu kreieren. Somit ging es mit dem 1:0 in die Kabine.
In der Halbzeit veränderte unser Trainerteam unsere taktische Ausrichtung und brachte mit Runge und Hamann unsere beiden Flügelstürmer, die unsere Offensive beleben sollten. Diese Umstellungen zahlten sich schon bald aus. Fortan schafften wir es uns vermehrt Chancen zu erspielen. Gerade über die Außen kamen wir immer wieder zu gefährlichen Flanken. Es dauerte bis zur 53. Minute, ehe Hamann endlich den Ausgleich erzielen konnte. Natürlich wollten wir mehr und drängten weiter auf den Führungstreffer. Wieder Hamann war es, der uns in der 71. Minute auf die Siegerstraße schoss. Nach dem Führungstreffer flachte unser Spiel etwas ab. Wir hielten das Tempo nicht mehr so hoch und wirkten auch in den Zweikämpfen nicht mehr so griffig wie zuvor. Dadurch kam der FCO wieder ein wenig ins Spiel. Der Ball zappelte sogar noch einmal bei uns im Netz, doch der Linienrichter hob korrekterweise die Fahne und entschied auf Abseits. Mit dem Schlusspfiff schraubte Maron den Endstand mit einem lässigen Hackentor noch auf 1:3.
Fazit: Durch einen unnötigen Fehler geraten wir in Rückstand, den wir lange hinterher laufen mussten. Wir dürfen das nicht zur Gewohnheit werden lassen. Immer werden wir einen Rückstand nicht drehen können. Außerdem ist in der ersten Halbzeit wieder auffällig gewesen, wie schwer es uns fällt gegen so tiefstehende Mannschaften Chancen zu kreieren. Wie es geht, hat man phasenweise in der zweiten Halbzeit gesehen.
Aufstellung: Hinrichs – Seufert, Friedrichs, Ehlers, Szelat – Voß, Harders (45′ Runge), Sohnrey (45′ Hamann), Möller – Speck (63′ Böthern), Maron

Wir bedanken uns bei allen mitgereisten Zuschauern 💚

Fußball Flens Cup Meister der Meister: FC Osterstedt – TuRa 1:3 (1:0)

Es bedurfte wohl erst eines Wachmachers bevor TuRa ins Spiel fand. Und das war wohl das 1:0 des Gastgebers in der 17. Minute durch Lars Breiholz. Dieser Spielstand blieb dann bis zur Halbzeitpause unverändert. In der 2. Halbzeit lief es für TuRa besser. Luca Hamann konnte in der 53. Minute den Ausgleich erzielen und  ein Eigentor des Osterstedters Michael Jessen verhalf TuRa zur 2:1 Führung. Den Schlusspunkt setzte Alexander Maron buchstäblich in der 90. Minute mit dem 3:1 für TuRa.

Handball: Spielbetrieb läuft an

Am 17.10.20 beginnt nach langer Pause die neue Kreisoberliga Saison! Die Liga besteht aus 13 Mannschaften, von denen leider nur drei in Dithmarschen liegen. (Bredstedt. TSV 2, DHK Flensborg 2, Eckernförder MTV, HC Treia/Jübek 2, HFF Munkbrarup, HKUF Harrislee, HSG Jörl-Viöl, HSG SZOWW 2, IF Stjernen FL, SG Pahlhude/Tellingst., TSV Lindewitt, TSV Weddingstedt, TuRa Meldorf). Trotz längerer Fahrten haben wir Bock auf die neue Saison und freuen uns, endlich wieder Handball spielen zu können🤾🏽‍♂️. Unser Saisonstart erfolgt auswärts am 17.10.20 , 18.00 Uhr gegen den HC Treia/Jübek 2. Wie immer werden wir euch über Termine und Ergebnisse berichten.
Bleibt gesund und ein hoffentlich baldiges Wiedersehen in der Halle.