Fußball Herren Kreisklasse A: SV Hochdonn – TuRa 0:6 (0:2)


Hochdonn als Tabellenletzter sollte für den Tabellendritten keine ernsthafte Gefahr bedeuten. Aber TuRa tat sich in den bisherigen Spielen gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellenbereich schon immer etwas schwer. Und so waren auch dieses Mal die ersten fünfzehn Minuten von Hektik und Hast geprägt, die überhaupt nicht Not tat. TuRa bestimmte das Spielgeschehen und Hochdonn stand hinten drin und versuchte sich des TuRa-Ansturms zu erwehren und konnte bis zu Halbzeit den Rückstand im Rahmen halten. In der zweiten Spielhälfte forcierte TuRa den Druck – oder ließen die Kräfte von Hochdonn nach, oder beides? Jedenfalls konnte TuRa das Spiel noch mit einem standesgemäßen Ergebnis beenden.

Fußball A-Junioren Oberliga: TuRa – JFV Hanse Lübeck 4:4 (1:0)

A-Junioren spielen 4:4 gegen JFV Hanse Lübeck!

Wie schon vor einer Woche das Hinspiel in der Hansestadt war auch das Rückspiel am Otto-Nietsch-Weg an Dramatik nicht zu überbieten. Unsere 1:0 Pausenführung durch Luca Gehrts konnte der eingewechselte Moritz Janßen mit seinem 1. Ballkontakt auf 2:0 ausbauen (46.). Die kampfstarken Gäste kamen innerhalb von wenigen Minuten zurück zum Spielausgleich und übernahmen zwischenzeitlich die Kontrolle. In den letzten Minuten überschlugen sich die Ereignisse. 3:2 (J. Freund) 3:3. Die letzte TuRa Führung zum 4:3 durch Luca Gehrts in der Nachspielzeit konterte die JFV Hanse Lübeck mit dem Schlusspfiff zum 4:4 Endstand. Unterm Strich ein gerechtes Resultat.

Mehr Fotos vom Spiel hier. (Alle Fotos: Lilly Mayer)

Fußball Herren FlensCup: TuRa – TSV Heiligenstedten 2:3 (0:0)


Für TuRa hat es nicht ganz geklappt mit dem Einzug ins Viertelfinale – aber es war ein sehenswertes und flottes  Spiel. Während in der 1. Halbzeit keine der Mannschaften in Torjubel ausbrechen konnte konnte der TSV den ersten Torerfolg in der 56′ durch Steven Bolln für sich verbuchen. Postwendend kam TuRa in der 58′ durch Thure Rufener zum Ausgleich.
Die Zuschauer richteten sich schon auf eine Verlängerung ein als in der 87′ ein Elfmeter für den TSV die Entscheidung herbeizuführen schien und dies vier Minuten später mit einem weiteren Treffer in der zum 1:3 in der Nachspielzeit bekräftigte. Damit war die Messe eigentlich gelesen. Aber TuRa gab sich noch nicht geschlagen und verkürzte zwei Minuten später noch auf 2:3, was dann auch das Endergebnis war.

Fußball B-Junioren Oberliga: SC Weiche Flensburg – TuRa  4:1  (4:0)

An einem verregneten Samstag fuhren wir zum Spitzenteam nach Weiche Flensburg. Die TuRa- Mannschaft wurde mit klaren Vorgaben auf’s Spiel vorbereitet aber leider wurde unser Vorhaben schon nach 4 Min. mit dem 1:0 für Weiche über den Haufen geworfen. Weiche wollte das Spiel schnell entscheiden, was Ihnen auch durch die weiteren Treffer in der 22′, 34′ und 37′  gelang. Unsere Defensive hatte sich voll dem Wetter angepasst und wie begossene Pudel schlichen wir mit einem o:4 Rückstand in die Kabine. Und es hätte noch schlimmer kommen können.
Aufbauende Worte und auf das Kämpferherz von TuRa hingewiesen, starteten wir mit neuem Mut in die 2. Halbzeit. Es klappte gleich besser. Besseres Zweikampfverhalten und Aufteilung in der Defensive führte dazu, dass Weiche nur noch wenige Torchancen heraus spielen konnte. Selbst schafften wir es, einige Angriffe bis zum Tor-Abschluss vorzutragen und durch Danny R. gelang uns in der 53′ das 1:4 – aber zu mehr reichte es nicht und so blieb es  beim 1:4 als Endstand.
Warum nicht gleich so? Aber die 2. Halbzeit macht Mut für das kommende Wochenende, an dem das Rückspiel zu Hause gegen Weiche an der Promenade gespielt wird.  Auf geht´s, TuRa-Jungs wir schaffen das!!

Marco Peetz

Fußball A-Junioren Oberliga: JVF Hanse Lübeck – TuRa 3:3 (1:1)

U19 verschenken Sieg in Lübeck!

In der Nachspielzeit gibt unsere A1- Jugend einen sicher geglaubten Sieg bei der JVF Hanse Lübeck noch aus den Händen. Mit einer starken, geschlossenen Mannschaftsleistung lag das Team von Tobias Hebbeln und Alexander Schmidt bis zur 91. Minute mit 3:1 in Führung. Zwei Unachtsamkeiten im Abwehrverhalten bescherten den Hansestädtern noch einen glücklichen Punktgewinn. Die TuRa-Treffer erzielte Janis Plötz (2x) und David Freund.
Aufstellung:
Oland – Seufert – Kahl – Bojens – D. Freund – Fajersson – Peetz – J. Freund – Gehrts – F. Ploog – Plötz – Riemann – K.Ploog – Rolf – Janßen.
Das Rückspiel steigt schon am kommenden Samstag um 14.00 am Otto-Nietsch-Weg.

 

Fußball D-Junioren Kreisliga: TuRa – Wilstermarsch 2:4 (0:3)

Jede Serie geht einmal zu Ende. Nachdem unsere D1 mit 6 Siegen aus den ersten 6 Spielen sensationell stark in die Saison gestartet war, gab es heute den ersten kleinen Dämpfer. Die SG Wilstermarsch war zu Gast am ONW. Vor dem Spiel wurde nochmal an das letzte tolle Spiel in Ostrohe erinnert und an die eigenen Stärken appelliert.
Anpfiff und kollektiver Tiefschlaf!! Erster Ball Richtung TuRa-Tor, Eckball, es wird nicht konsequent geklärt und Wilster sagt Danke: 0:1 in der ersten Minute! 5 min später das 0:2. Um die ersten Minuten mit einem Wort zusammen zu fassen: „verpennt“
Danach kam TuRa besser ins Spiel, ließ den Ball und Gegner laufen und erspielte sich auch ihrerseits Torchancen. Die letzte Gier vor dem Tor fehlte aber, dazu ein überragender Torwart beim Gegner und Pech bei einem nicht gegebenen Handstrafstoß.
Durch einen Distanzschuss erhöhte Wilster auf 0:3. Somit ging es in die Pause. Es folgte eine ruhige Kabinenansprache mit dem Ziel, die zweite Hälfte für sich zu entscheiden.

TuRa kam entschlossen aus der Kabine und erspielte sich reihenweise gute Chancen. Das Tor schossen aber die Gäste, ein durchgesteckter Ball fand den Abnehmer und Wilster führte 0:4.
Eigentlich ist damit der Zahn gezogen. Aber TuRa spielte weiter und gab sich nicht auf. Nach einem Foul an Hannes gab es dann doch Strafstoß, welchen Anel zum Anschlusstreffer verwandelte. 3 min später verkürzte Fynn auf 2:4. Meldorf warf jetzt alles nach vorne und drückte weiter, aber zu mehr sollte es nicht reichen.

Fazit: trotz spielerischer Überlegenheit, fand man heute nicht die richtigen Mittel. Wilster agierte viel mit langen, hohen Bällen, was uns Probleme bereitete. Kopf hoch und weiter heißt es jetzt!

Kader: Tilman Schmidt, Ramadan Issifou, Inanc Sucu, Fynn Höber, Bjarne Witt, Anel Adrovic, Hannes Sattler, Devin Hamdo, Max Kniewel, Kerem Reimers, Jarno Friedel und Ben Petersen

Reimer Witt
TuRa D1-Junioren

Fußball A-Junioren Kreisklasse A: TuRa II – SG Holstein II 5:3 (1:0)

Am Sonntag war die SG Holstein II (9er) zu Gast am Otto-Nietsch-Weg und Gegner der A2  von TuRa Meldorf. TuRa war von Beginn an Herr im eigenen Haus und Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der SG. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und zur Halbzeit hätte TuRa schon mit mindestens 6 bis 7 Toren führen müssen. Halbzeitstand aber nur 1:0. Das holte die Mannschaft aber zu Anfang der 2. Halbzeit nach. Innerhalb von 20 Minuten baute Meldorf die Führung auf 5:0 aus. Durch Auswechselungen und im Gefühl des sicheren Sieges ließ TuRa es aber zu, dass die SG auf 5:3 herankam. In der 82. Minute bekamen sie zudem einen 11 Meter zugesprochen, den sie aber vergaben. Wer weiß, wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn die Holsteiner zum 5:4 getroffen hätten. Letztendlich war es ein hochverdienter Sieg, aber aufgrund der letzten 15 Minuten ein unnötiger Nervenkitzel .

Harald Sachau

Einige Fotos von Klaus Viethsen vom Spiel hier.

Fußball C-Juniorinnen Kreisliga: SG Westerdöfft -TuRa 1:5 (0:3)

Klarer Sieg in Büsum

Heute stand für uns (dritter Tabellenplatz) die SG Westdöfft (vierter Tabellenplatz) auf dem Spielplan. Durch den Ausfall zweier Spielerinnen wussten wir nicht genau, wie stark wir dem Gegner entgegentreten. Der Platz war sehr nass und tief und deshalb alles andere als leicht zu bespielen, hier mussten unsere Juniorinnen richtig ackern. Grundsätzlich ging es in diesem Spiel hin und her, mit etwas mehr Spielanteilen in der gegnerischen Hälfte. Durch hilfreiches Coachen von Trainer Julian Becker kam auch teilweise ein Spielaufbau mit schönem Passpiel zustande, dass uns immer wieder bis vor das Westerdöffter Tor gebracht hat – mit schönem Ergebnis:
19. Minute 0:1 Itzwerth, 28. Minute 0:2 Dohrn, 29. Minute 0:3 Gischas, 39. Minute 1:3, 43. Minute 1:4, Itzwerth, 57. Minute 1:5 Itzwerth

Erwähnenswert, weil maßgeblich am Ergebnis beteiligt, ist unsere kompakte Defensive mit unserer Torfrau, die oft durch ein beherztes Rauslaufen Angriffe entschärft hat und unsere bissige Innenverteidigung, die eigentlich die Laufduelle immer gewonnen hat.

Kader: Franka Dohrn | Cheyenne Frommke | Emily Gischas | Angelina Grimm | Dzenisa Hajdinovic | Greta Itzwerth | Mia Leicht | Magali Wittkowski | Naike Wittkowski

Claudia Itzwerth

Fußball Frauen Oberliga: SV Risum-Lindholm : TuRa 3:0 (0:0)

 

Ein Gastgeschenk an den hohen Norden (Foto: Wetterimpression aus Nordfriesland 🙂 )

In der 1. Halbzeit stehen wir superkompakt und lassen rein gar nichts zu – unser Gegner aus Nordfriesland hat nicht eine einzige Torchance. Dann fällt in der 63. Minute das 1:0: Ecke Frisia, Gewühle vorm Tor, Gegner kann den Ball irgendwie reinstochern. In der 70. Minute das 2:0: schöner präziser Fernschuss, der unter der Latte reinkracht. In der 86. Minute das 3:0: Ecke, keine von uns nimmt den Ball an, der dann schön direkt ins Tor segelt. Ach, Fußball kann schon fies sein: da fährt man fast zwei Stunden zum Auswärtsspiel und dann das! Fazit: Klar, Frisia ist als Tabellendritter der Favorit gewesen, aber wie man in der 1. Halbzeit gesehen hat, konnten wir schon richtig Paroli bieten. Mädels, haltet euch einfach die Spielzüge vor Augen, die gut geklappt haben, denn davon gab es ja auch eine Menge. Und das muss man Frisia lassen: die waren dann einfach im entscheidenden Moment torgefährlich. Nächsten Sonntag geht es nach Bösdorf in den Landkreis Plön.

Kader: Lisa Blohm | Gina-Marie Erbst | Victoria Geron | Helene Itzwerth | Anna Klischies | Hannah Krakic | Nadine Nilges | Marike Reimers | Nele Steffensen | Angelika Stolecki | Kim-Louisa Suckow | Anna Trapp | Ann-Christin Warnemann

Claudia Itzwerth

 

Offensive Kinderturnen: TuRa ist dabei!

Die Offensive Kinderturnen ist eine bundesweite Initiative bei der die Bewegungsförderung und Teilhabe aller Kinder im Alter zwischen drei und sieben Jahren für eine gesunde körperliche und geistige Entwicklung an oberster Stelle steht. Bestandteil der Offensive Kinderturnen ist der „Tag des Kinderturnens“, der jährlich am zweiten November-Wochenende deutschlandweit durchgeführt wird -auch von TuRa. Unsere TuRa-Turner und -Turnerinnen trafen sich am Samstag, 16.11.2019, in der Großsporthalle. An vier Geräten – Sprung, Minitramp, Boden und Reck – wurde geturnt. Die Leistungsturnerinnen zeigten ihre Kürübungen am Boden und Stufenbarren während auf dem Airtrack alle ihr Können von der Rolle bis hin zum Doppelsalto zeigten. Alle hatten großen Spaß daran ihr Können zu zeigen. Für jeden Teilnehmer gab es eine Urkunde und einen TuRa-Turnbeutel.

Ute Michaelsen

Fußball Herren Kreisklasse A: TuRa – FC St. Michaelisdonn 2:1 (1:0)

Revanche geglückt – im wahrsten Sinne des Wortes – mit Glück. Dabei hätte man den Sack bereits  in den ersten 15 Minuten schon zumachen können. So sprang aber nach dieser Hochdruckphase „nur“ das 1:0 durch Thore Rufener heraus. „3:0, wenn nicht gar 4:0, hätte es stehen müssen. Man sagt immer, die hätte man reinmachen können, aber in diesen Fällen hätte man sie reinmachen m ü s s e n. Und dann wäre die Partie entschieden gewesen“  so das Resümee eines fußballkompetenten Zuschauers – in Teamjacke des SC Bargenstedt gekleidet. So konnte sich der FC St. Michel vom TuRa-Ansturm erholen und konsolidieren um dann seinerseits TuRa das Leben bzw. das Spiel schwer zu machen.
Kurz nach Anpfiff der 2. Halbzeit – in der 49′- konnte der Gast durch Christian Klein den Ausgleich erzielen und hatte mehr vom Spiel. Bei TuRa lief gab es viele Fehlpässe und man konnte kaum das Mittelfeld überbrücken. Das änderte sich erst ab der 60./65. Minuten. Der Druck auf St. Michel nahm zu und man kam zu mehreren Chancen, die aber alle vergeben wurden, wobei dies auch für St. Michel zutraf. Der erlösende Siegtreffer für TuRa fiel in der 85.‘ durch den kurz zuvor eingewechselten Tim Lasse Sohnrey.

Schwimmen: Offene SHSV – Mastersmeisterschaften 2019

7 Titel und ein Landesrekord für TuRa Meldorf

v.l.: Manfred Schmidt und Michael Braun

Am Samstag richtete die Möllner Sportvereinigung die diesjährigen Mastersmeisterschaften des Schleswig-Holsteinischen Schwimmverbandes aus. Mit Michael Braun (AK65) und Wolfgang Schmidt (AK65) stellte TuRa Meldorf zwei der 111 Teilnehmer des Wettkampfs. Gleich zu Beginn kam es zum spannenden Vergleich über 100 m Brust. Obwohl Schmidt in 01:49,54 knapp unter seiner Landesrekordzeit vom Mai dieses Jahres blieb, konnte Braun ihn abfangen und siegte in 01:48,60. Damit schwamm er in diesem Jahr seinen achten Landesrekord. Im Laufe des Wettkampfs holte er sich noch 4 weitere Titel. Auch Schmidt war erfolgreich im Titelkampf und siegte über 200 m und 50 m Brust.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Michael Braun
200F: 1. und SHSV-Mastersmeister 2019, Michael Braun AK 65 TuRa Meldorf 02:59,53 502
100B: 1. und SHSV-Mastersmeister 2019, Michael Braun 1953/AK 65 TuRa Meldorf 01:48,60 390 LAR
50F:  2. Michael Braun 1953/AK 65 TuRa Meldorf 00:35,91 453
50S : 1. und SHSV-Mastersmeister 2019, Michael Braun 1953/AK 65 TuRa Meldorf 00:45,98 293
100R: 2. Michael Braun 1953/AK 65 TuRa Meldorf 01:40,29 375
100F: 1. und SHSV-Mastersmeister 2019, Michael Braun 1953/AK 65 TuRa Meldorf 01:20,54 436
100L: 1. und SHSV-Mastersmeister 2019, Michael Braun 1953/AK 65 TuRa Meldorf 01:36,76 445

Wolfgang Schmidt
100B: 2. Wolfgang Schmidt 1951/AK 65 TuRa Meldorf 01:49,54 380
50F: 4. Wolfgang Schmidt 1951/AK 65 TuRa Meldorf 00:44,81 233
200B: 1. und SHSV-Mastersmeister 2019, Wolfgang Schmidt 1951/AK 65 TuRa Meldorf 04:15,26 363
50B: 1. und SHSV-Mastersmeister 2019, Wolfgang Schmidt 1951/AK 65 TuRa Meldorf 00:52,70 290

Björn Ley

Übergabe des sanierten Altgebäudes am ONW

v.l. : Danny von der Heyde, Peter Aschinger, Uta Bielfeldt, Ralf Perlick

Der vergangene Freitag war für die neue Bürgermeisterin Meldorfs, Uta Bielfeldt, sicherlich ein besonderer Tag, auf alle Fälle ein nicht alltäglicher! Denn das gibt es auch nicht aller Tage, dass eine Bürgermeisterin ein Gebäude an einen Sportverein übergibt, den sie selbst zuvor geleitet hat und mit dem sie maßgeblich an der Initiierung und Durchführung des Projektes beteiligt war. Insofern ist ihre Äußerung „Das ist doch jetzt ziemlich ungewohnt“ gut nachvollziehbar.
TuRas Fußballer – 21 Mannschaften, davon 16 Kinder- und Jugendmannschaften – sind nach dem Neubau des Stadions, dem Neubau von zusätzlichen Umkleiden am ONW und der nun abgeschlossenen Sanierung des Altgebäudes sehr gut aufgestellt. Alle Bauvorhaben sind zeitlich nicht „aus dem Ruder“ gelaufen, was sicherlich auch darin begründet ist, dass die handwerklichen Arbeiten an regionale Betriebe vergeben wurden.
TuRa-Vorsitzender Ralf Perlick hob in seinen Dankesworten an die anwesenden Vertreter der Stadt Meldorfs – neben der Bürgermeisterin und langjährigen TuRa-Vorsitzenden Uta Bielfeldt haben es sich Michael Wolpmann, Sabine Nix, Heike Ehlers (alle SPD), Sören Jensen (CDU und Ausschussvorsitzender Soziales und Generationen) sowie Hans Joachim Horn (WMF) nicht nehmen lassen – noch einmal die komplette Dacherneuerung am Bestandsgebäude hervor, die es ermöglicht den Raum unter dem Dach als Lager für Sportgeräte zu nutzen. Hierbei ist besonders Die Umkleiden und Duschen werden nach der  Winterpause im Spielbetrieb in die Nutzung gehen. In der Zwischenzeit werden dann gegen Ende des Jahres die Bänke für die Umkleiden geliefert und montiert sein.
TuRa bedankt die bei der Stadt Meldorf für die in diesem Maße nicht so selbstverständliche Unterstützung.

Bilder von der Übergabe hier