Fußball Altliga: Brunsbütteler SV – Meldorf 1:5

Am Freitag um 19 Uhr spielte die TuRa Altliga gegen Brunsbüttel – bei einem tollem Wetter und auf einem noch besseren Rasenteppich. Die Bedingungen waren also bestens um ein spannendes Spiel zu machen, was sich nach dem Anpfiff auch ganz schnell erwies.
Die Brunsbütteler hatten eine sehr junge und schnelle Mannschaft auf dem grünem Geläuf und die machte in den ersten 15 Minuten sehr viel Druck. So erspielten sich die Gastgeber ein paar schöne Chancen und führten zu recht nach 20 Minuten mit 1:0.
Das war wie ein Weckruf für meine Mannschaft. Wir machten mehr Druck und nach einem Solo von Andre Horstmann erzielte dieser aus guter Schusspostion mit links aus ca. 20 Meter das 1:1. Das beflügelte uns und wir spielten auf Augenhöhe mit den Gastgebern. In der 35. Minute spielte sich Maurice am Sechzehner frei und konnte das 1:2 erzielen. Danach verflachte das Spiel der Gastgeber und wir behielten die Führung bis zur Pause.
Nach der Pause drängten wir auf einen Ausbau der Führung, was uns nach 3 Minuten durch eine Einzelaktion von Ramo Hajdinovic gelang, der sich aus eigenen Hälfte bis zum Sechzehner durchdribbelte und mit einem Sonntagschuss das Runde in das Eckige schickte. Danach versuchte Brunsbüttel mit der Brechstange in das Spiel zu kommen was uns mehr Raum nach vorne ermöglichte und Maurice machte das, was er am besten kann und netzte noch zwei Mal ein. Danach ließen wir nichts mehr anbrennen. Am Ende stand es dann verdient 1:5 für TuRa, was zu Beginn des Spiels nicht so aussah.
Bei TuRa spielten:
Thorsten , Ramo , Rainer , Pizza , Axel , Köpi, Vase , Andre , Roland , Maurice , Thomas, Sören , Berti , Basti und Thede.

Nedzad Puzic

TuRa Boxer zu Gast in der Hauptstadt

Luca Trantoff (rot) im Kampf gegen Erik Adjokan

Der in unserer Boxsparte trainierende und für den VfB Brunsbüttel startende Boxer Luca Trantoff durfte auf Einladung des Berliner Boxverbandes die Schleswig-Holsteinischen Farben bei einem Ländervergleichskampf zwischen Schleswig-Holstein und Berlin vertreten. Neben unserem TuRaner waren Boxer aus Brunsbüttel, Kiel, Eckernförde und Preetz in der Hauptstadt zusammengekommen. Luca trat in der Klasse „Kadetten Leichtgewicht bis 60 Kilogramm“ an und durfte sogar den Eröffnungskampf bestreiten.
Unser Youngster hatte in dem Berliner Erik Adjokan einen sehr schlagstarken und leichtfüßigen Gegner vor sich. Dennoch suchte Luca seine Chance in der Offensive, wurde aber selber auch sehr hart getroffen. In der zweiten Runde musste der Kampf beendet werden, da Lucas starkes Nasenbluten von der Ringecke, bestehend aus Trainer Dirk Trantoff und Sekundant Werner Heins, nicht gestoppt werden konnte. Der Sieg ging somit durch Ringrichterentscheid (RSC – Referee Stopps Contest) an die Berliner. Eine absolut richtige Entscheidung, da im Amateurboxsport die Gesundheit der Sportler den allergrößten Schutz genießt. So werden beispielsweise Amateurboxer vor jedem Wettkampf individuell von einem ständig anwesenden Ringarzt untersucht und müssen für jeden Kampf – neben der jährlichen Hauptuntersuchung – eine ärztliche Freigabe vor Ort erhalten.

„Wir sind sehr stolz auf die von unserem Boxer gezeigte Leistung“ so Trainer Dirk Trantoff „schließlich darf man die weite Anreise am Kampftag und auch die große Kulisse in Berlin nicht unterschätzen“

Die nächste Veranstaltung findet am 15.6 in Neumünster statt. Dort werden gleich mehrere Boxer unserer Sparte auflaufen.
Sie haben Interesse einmal bei uns rein zu schauen, wir trainieren jeden Donnerstag von 17:00-19:00 Uhr in der Sporthalle der Meldorfer Geeehrtenschule.

Marcel Girgsdies
Box-Sparte TuRa Meldorf

 

Fußball TuRa Meldorf Damen

Du hast Spaß am Fußball und bist auf der Suche nach einem neuen, lustigen und motivierten Team? Dann bist du bei uns genau richtig! Für die kommende Saison 19/20 suchen wir noch Spielerinnen für alle Positionen. Die erste Mannschaft wird in der Oberliga – der höchsten Spielklasse in Schleswig-Holstein – spielen und darüber hinaus noch im Kreis- und Landespokal mitmischen.
Die zweite Mannschaft wird auch in der kommenden Saison wieder in der Landesliga zu finden sein. Wenn wir dein Interesse geweckt haben, dann melde dich gerne bei  uns!
Rudi Seebrandt 04832 / 3376 oder tura@gmx.net

Sanierung des Westplatzes am Otto-Nietsch-Weg

Die Fußballsaison ist (fast) vorbei und die Plätze sind – nicht nur in der vergangenen Saison – arg strapaziert worden, sodass mal wieder eine Grundüberholung notwendig war. Seit gestern ist die Fachfirma Rumpf aus Nortorf mit allerlei schwerem Gerät dabei, den Westplatz zu bearbeiten damit dieser zu Saisonbeginn wieder in einem bespielbaren Zustand zur Verfügung steht.

Kreispokalsieger 2019 B-Juniorinnen: TuRa Meldorf

Pokalfinale SG Oldendorf-Neuenbrook-Rethwisch gegen TuRa Meldorf

Pokalfinaltag in Meldorf. Bei einer super Atmosphäre, einer großen Anzahl von angereisten Zuschauern und einer ebenso großen Auswahl beim Verkauf startete um 14:00 das letzte Spiel des Tages der Juniorinnen. SG ONR gegen die TuRa-Mädels!
Trotz der nahezu sommerähnlichen Temperaturen um die 30 Grad starteten beide Mannschaften motiviert in das Spiel und so fiel gleich nach Anstoß auch schon das erste Tor für Meldorf, der Ball landete gerade mal nach 3 Anspielstationen im Netz der Gegnerinnen, welchen Yvonne Gotzmann an der Torhüterin geschickt vorbeilegen konnte.
Die Spielerinnen der ONR haben sich jedoch nicht unterkriegen lassen und so gab es auf beiden Seiten gute Chancen, welche die Mädchen von TuRa besser verwerten konnten, wie Jule Saalfrank beispielsweise in der 8. Minute und erneut Yvonne Gotzmann in der 39.

Nach der Halbzeitpause wurde das Spiel langsamer: gute Ideen auf beiden Seiten, jedoch fehlte die letzte Konzentration im Abschluss weshalb es bis kurz vor Ende zu keinen großen Torchanchen kam. In der 79. Minute machte dann noch das 4:0 für Meldorf durch Alida Hein den Sieg perfekt und die Mädels von Meldorf konnten wie im Vorjahr den Pokal mit Freuden entgegennehmen und so den Abschluss und den Abschied einiger Mädchen, die kommende Saison altersbedingt in die Damen hoch müssen, ausgiebig feiern.

Hannah Krakić

Einige Fotos vom Spiel hier.

 

TuRa B-Juniorinnen sind Kreispokalsieger

Am Tag zuvor konnten die Fußballfrauen im Endspiel um den Kreispokal den Heider SV  besiegen und den Kreispokal nach Meldorf holen.
Heute, einen Tag später, machten es ihnen die B-Juniorinnen nach und konnten nach einem klaren 4:0  gegen die Landesliga-Juniorinnen der SG ONR (Oldendorf/Neuenbrook/Rethwisch) den Kreispokal in Empfang nehmen. Herzlichen Glückwunsch!

Fotos vom Spiel und Bericht demnächst.

Kreispokalfinale 2019 Frauen: Heider SV – TuRa 0:3 (0:0)

Kreispokalsieger 2019 Frauen: TuRa Meldorf

Nunmehr zum 11. Mal konnten die TuRa-Fußballfrauen den Kreispokal für sich erobern. Endspielgegner war in diesem Jahr – wie schon so oft- der Heider SV, der sich natürlich vorgenommen hatte vor heimischen Publikum den Pokal am Spielort zu  belassen.
Das Spiel wurde erst in der 2. Hälfte entschieden durch Tore von Sandra Rechner in der 66′ (Strafstoß) und 74′ sowie in der 86′ durch Annika Freitag.
Herzlichen Glückwunsch!

Fußball Kreisklasse A A-Junioren: TuRa II – SG Lohe/Wesseln 1:0 (1:0)


Für beide Mannschaften war es heute das letzte Punktspiel der Saison. Die SG steht auf dem 6. Platz während TuRa auf dem 7. Platz steht und sich auch nach dem Sieg nur punktemäßig nicht aber platzmäßig verbesserte. Der Punktestand beider Mannschaften weist nur ein Plus von einem Punkt zu Gunsten der SG aus. Es waren also zwei gleichwertige Mannschaften auf dem Platz. Und so verlief auch das Spiel -ausgeglichen. Mal war TuRa am Drücker mal die SG und am Ende hatte TuRa die Nase vorn.

 

Fußball Oberliga B-Junioren: TuRa – SV Eintracht Segeberg 6:1 (5:1)

Das war das 5:1 durch Oke Boje


So ein klarer Sieg war – auch wenn man den Tabellenstand vor dem Spiel gesehen hat- nicht zu erwarten. Segeberg steht an drittletzter Stelle und ist immer noch abstiegsgefährdet während TuRa auf Platz 9 und jetzt nach dem Sieg auf Platz 8 schon seit längerer Zeit aller Abstiegssorgen ledig ist. Ein Sieg der Segeberger wäre gleichbedeutend mit Erreichen des rettenden Ufers. Insofern erwartete man schon einen engagierten und kämpferischen Gegner. Aber es kam anders.

TuRa spielte unbeschwert auf und Segeberg konnte nichts bzw. nicht viel dagegen setzen. Schon in der 1′ konnte Jarrik Freund den Ball im Segeberger Gehäuse unterbringen. Danach ging es munter weiter wobei allerdings zwischendurch der Segeberger Henrik Schuldt in der 14′ den Ehrentreffer erzielen konnte und damit den TuRa-Torreigen etwas unterbrach.

Jarrik Freund konnte in diesem Spiel einen Hattrick (1′,15′,20′) erzielen während Oke Elias Boje seinen Beitrag in 8′ und 32′ leistete und Luca Gehrts in der 61′ das i-Tüpfelchen setzte.