Baufortschritt am Otto-Nietsch-Weg

Das Dach ist schon so gut wie fertig gedeckt. Die andere Dachseite ist komplett fertig, bei der fotografierten Seite fehlen noch einige Dachziegel. Auch die Unterseite des Dachüberstandes ist inzwischen komplett verkleidet. Einige kleinere Außenarbeiten, wie z.B. die äußeren Fenstersohlbänke, sind noch zu erledigen bevor nach Abschluss der Fliesenarbeiten dann die Sanitäranlagen installiert werden können. Es schreitet gut voran!

Ostplatz am Samstag gesperrt

Der Ostplatz am Otto-Nietsch-Weg ist am Samstag, 21.09.2019, den ganzen Tag für eine kreisweite Ausbildung der Feuerwehr gesperrt. Es ist mit einem entsprechenden Fahrzeugaufkommen zu rechnen und es werden wohl kaum Parkplätze zur Verfügung stehen. Die Anfahrt unserer Spieler zu den  Begegnungen sollte daher  möglichst nicht mit Kraftfahrzeugen erfolgen.

 

Fußball FlensCup: TuRa – SSC Phönix Kisdorf

+++ Mittwochabend Flutlichtspiel +++

📅 Mittwoch, 02.10.2019
🕗 20:00 Uhr
🏟 Sportplatz Meldorf, Otto-Nietsch Weg

In der zweiten Runde des Flens-Cups Meister der Meister hat die Losfee uns einen richtigen Kracher beschert. Der Landesligist Phönix Kisdorf kommt nach Meldorf. Der Flens-Cup ist sozusagen die Champions League des Amateurfußballs, denn an diesem Wettbewerb nehmen alle Meister Schleswig-Holsteins der vergangenen Saison von der Kreisklasse C bis zur Oberliga teil. Die Kisdorfer wurden letztes Jahr in der Verbandsliga West Meister und stiegen somit in die Landesliga auf. In der ersten Runde des Cups konnten beide Mannschaften hohe Siege einfahren. Wir gewannen 7:2 gegen TuS Nortorf II und Kisdorf gewann 1:6 beim Marner TV II. In diesem Spiel sind wir allerdings der krasse Außenseiter. Ganze 3 Ligen trennen uns von Phönix. Nichtsdestotrotz wollen wir alles geben, um das Spiel möglichst lange offen zu halten und am Ende vielleicht für eine Sensation zu sorgen. Der Pokal hat ja bekanntlich seine eigenen Gesetze.

P.S. Der nächste Tag ist ein Feiertag, also kommt auf ein Bierchen und eine Bratwurst vorbei!

Fußball C-Junioren Landesliga: SG Haitabu – SG Meldorf/Ostrohe 0:5 (0:3)

Am letzten Samstag führte uns unser Weg nach Schleswig. Die SG Meldorf/Ostrohe trat dort gegen die Spielgemeinschaft Haithabu an. Tatsächlich erwarteten uns aber kein Wikinger, sondern eine tolle Fußballanlage mit hochmotivierten Gegnern. Das Trainerteam um Bernd Teut und Henning Schmidt hatte die Mannschaft gut auf dieses Spiel eingestimmt und so sollte der fünfte Sieg im fünften Ligaspiel geholt werden.
Zunächst Taten sich unsere Kicker allerdings schwer. Ein aggressiv verteidigender Gegner und ein zunächst gut aufgelegter Torwart entschäften jeden unserer Angriff. In der 18. Spielminute dann aber der verdiente 1-0 Führungstreffer für die SG Meldorf/Ostrohe. Mathis hatte aus der Entfernung abgezogen und der gegnerische Torwart rutsche bei der anschließenden Abwehr aus. Somit trudelte der Ball zur 1:0 Führung für unsere Mannschaft ins Tor.
Danach entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Unserer Kicker drückten und gingen mit einer verdienten 3-0 Führung in die Pause. Valentin in der 28. Spielminute und Sascha in der 35. Spielminute markierten die weiteren Treffer.
In der 2. Halbzeit wurde dann frische Kräfte auf das Feld geschickt. Das Spiel änderte sich aber nicht wirklich. In der 48. Spielminute erhöhte Mathis mit seinem zweiten Treffer auf 4:0. Zwei Minuten vor Spielende war es Tim-Luca, der mit einem Schuß aus gut 20 Metern den gegnerischen Torwart keine Chance lließ und den 5-0 Endstand markierte.
Die Spielgemeinschaft Meldorf/Ostrohe konnte somit den fünften Sieg im fünften Ligaspiel erzielen. Ein mehr als gelungener Start somit für alle Beteiligten. Nächster Gegner in der Liga wird die SG Westerdöfft sein. Das Spiel ist auf den 22.09.19, 14.00 Uhr in Ostrohe terminiert.

Fußball SG Meldorf/Ostrohe bei den C-Junioren

Zu Ende der Saison 2018/2019 entschied man sich, dass ein Zusammenschluss zweier toller Jahrgänge im Bereich der C-Junioren ein guter Weg wäre, um auch weiterhin erfolgreichen Fußball auf Landesebene spielen zu können.
Also wurden Gespräche geführt und es entstand die Spielgemeinschaft Meldorf / Ostrohe.
Der Meister ( TuRa Meldorf ) und Tabellendritte ( Ostroher SC ) der Kreisliga West, Saison 2018/2019, bündelten also ihre Fußballer zu einer Spielgemeinschaft.
Sicherlich ist ein solches Projekt mit vielen Hindernissen behaftet, aber alle Beteiligten legten ab diesem Tag viel Energie und Einsatz in dieses Projekt.
Als Mannschaftverantwortlicher / Teammanager fungiert in dieser Spielzeit Andreas Hollmann. Das Trainerteam wird durch Bernd Teut und Henning Schmidt gebildet. Dazu die Fitnesstrainerin Julia Dahms und der Physio Michael Päschel.
Trainingszeiten sind: Dienstag in Meldorf am Otto-Nietsch-Weg von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr. Donnerstag in Ostrohe am Sportplatz an der Schule von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr.
Die Heimspiele der Spielgemeinschaft finden abwechselnd in Meldorf und Ostrohe statt.

Text und Foto von der Facebookseite der SG Meldorf/Ostrohe C1-Junioren

Handball Männer Kreisliga: SG Kollmar/Neudend. 2 – TuRa 25:30

Bereits nach 15 Minuten lag TuRa mit 5:9 vorne. Ein Vorsprung, welcher das gesamte Spiel nicht mehr hergegeben werden sollte. Mit einer konzentrierten Abwehrleistung und daraus resultierenden Tempogegenstößen konnten die Domstädter sich am Ende durchsetzen und eine eher durchwachsene Leistung im Positionsangriff kaschieren. Aber natürlich ließen es sich die TuRa-Herren nicht nehmen, das Spiel noch einmal spannend zu machen. So schmolz der Vorsprung 15 Minuten vor Schluss auf 20:21 ein. Nach einer Auszeit von Trainer Olaf Bremer fand die Truppe aber zurück in die Spur und konnte sich in den letzten 10 Minuten entscheidend absetzen. Ein stark aufgelegter Lasse Muth ebnete mit acht Treffern von Linksaußen den Weg für den verdienten Sieg. Nach einem gebrochenen Arm in der Vorbereitung sollte der etatmäßige Rückraumspieler Muth langsam wieder in den Spielbetrieb rangeführt werden – ein Plan, der besser nicht hätte funktionieren können.
Nach der unglücklichen Auftaktniederlage gegen Weddingstedt mit einer erschreckend schwachen Leistung ist TuRa somit wieder im Plan und freut sich am Freitag, 20:30 Uhr, auf das Derby mit der SG Dithmarschen Süd.

Hipler – Poeschel, Witt (4), Bielfeldt (3), Muth (8), von Drathen (4), Wiekhorst (2), Marienfeld (1), Werner (4), Hintmann, Ahrens (3), Schulz, Wilkens, Lütjens (1)

Jesper Wiekhorst

Fußball D-Junioren Kreisliga: Fortuna Glückstadt – TuRa 2:4 (1:3)

TuRas D1 holt Auswärtssieg in Glückstadt mit 4:2 (3:1)

Am Samstagvormittag stand das 3. Saisonspiel an. Gegner diesmal der ETSV Glückstadt, welcher sich als sehr spiel-und zweikampfstark zeigte. Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten, wobei TuRa das bessere Zielwasser hatte. Das 1:0 für grün-weiß erzielte Felix Drews, der einen klasse Pass von Hannes Sattler durch die gesamte Abwehr einschob.Das 2:0 durch Fynn Höber per Kopf nach einer Flanke von Kerem Reimers. Dem Anschlusstreffer folgte direkt der erneute 2-Torevorsprung. Torschütze: Hannes.
3:1 für TuRa zur Pause. Direkt nach Wiederbeginn das 4:1, wieder durch Felix aus der Distanz. Mehr als das 2:4 gelang den Glückstädtern nicht mehr, was zum Großteil daran lag, dass Tilman im Tor einen überragenden Tag hatte und mehrfach glänzend reagierte.

Kader: Tilman Schmidt, Max Kniewel, Kerem Reimers, Hannes Sattler, Fynn Höber, Henry Reimers, Anel Adrovic, Felix Drews, Devin Hamdo, Inanc Sucu, Nico Siebke und Ben Petersen

Reimer Witt
TuRa D1-Junioren

SwimRun – Wasserballer und Schwimmer auf fremdem Terrain

Ley, Reinel, Tharra , Müller mit Finisher-T-Shirt

Im Jahre 2003 entstand in Schweden die Idee für eine neue Sportart – den SwimRun. Die Erfinder dieser Sportart legten die Strecke von Utö nach Sandhamn (insgesamt 75 km) am Stockholmer Schärengarten wechselnd im Wasser und an Land zurück. Dieser ÖTILLÖ SwimRun wurde 2006 zum ersten Mal als offizieller Wettkampf ausgetragen und ist heute in aller Munde. Der SwimRun zählt inzwischen weltweit zu den Trendsportarten im Ausdauerbereich.

Müller und Tharra nach dem Zieleinlauf

Dies nahmen auch Wasserballer und Schwimmer aus Meldorf zum Anlass sich einmal extradisziplinär zu versuchen. In durch eine Leine verbundenen Zweierteams machten sich Susan Tharra und Mareike Müller sowie Patrick Reinel und Björn Ley beim 3. Ratzeburger Insel SwimRun um die Inselstadt Ratzeburg auf, die insgesamt 12,6 km lange Strecke (ca. 9,6 km laufen und ca. 3,0 km schwimmen) zu bewältigen. Das besondere im Regelwerk ist, dass das Mitführen hilfreiche Dinge (z. B. Pullboy, Paddles, Flossen, Verpflegung, Pfeife) neben der Pflichtausrüstung (Neoprenanzug, Schwimmkappe, Startnummer, Restube) erlaubt ist, sofern sie bis ins Ziel getragen werden.

Ley und Reinel nach dem Zieleinlauf

Am Ende kamen von den gemeldeten 57 Teams 50 ins Ziel. Bei den Männern belegte das Team Reinel/Ley in 2:07,05 den neunten Platz. Tharra/Müller erkämpften sich unter den Frauenteams in 2:15,33 sogar Platz fünf. Einig waren sich alle vier, dass dies ein großartiges Erlebnis war und nicht der letzte SwimRun bleiben soll. Gelobt wurde die neue Disziplin wegen der Herausforderung für die Sportler und der Naturverbundenheit. Ein Dank geht an die Triathlonsparte des Ratzeburger SV für die erstklassige Organisation des Events.

Björn Ley

 

Fußball C-Juniorinnen Kreisliga: TuRa – Heider SV 2:5 (1:2)

Nachdem wir mehr als souverän in die Saison gestartet sind, erwartet uns heute der Heider SV, der uns mit einem 1:4 unsanft aus dem Pokal befördert hat – unsere Trainer Annika Sauck und Julian Becker wissen also genau, was sie unseren Juniorinnen mit auf den Weg geben müssen. Zunächst geht es mit richtig Dampf in diese Partie und auch wenn das Ergebnis etwas anderes sagt: wir sind den Heidern über 70. Minuten ein starker, offensiver Gegner. In der 8. Minute geht unser Gast in Führung, aber Saß gleicht bereits in der 11. Minute aus (Foto). Das Spiel geht hin und her, auf beiden Seiten muss die Abwehr richtig Leistung zeigen. In der 20. Minute fällt das 1:2, in der 48. Minute das 1:3. Keine Mannschaft lässt nach, das Tempo bleibt im Spiel und in der 62. Minute erzielt Gischas das 2:3. Zum großen Frust aller Meldorfer Beteiligten netzt der Gegner nochmal in der 65. und 70. Minute.
Fazit: TuRa hat durch sehr schöne Zuspiele viele Torchancen, aber einzelne Spielerinnen aus Heide waren sehr stark und haben ihre Chancen besser verwertet.

Kader: Emily Gischas | Angelina Grimm | Dzenisa Hajdinovic | Greta Itzwerth | Mia Leicht | Chantal Roussel | Tammy Sievers | Pia Saß | Magali Wittkowski | Naike Wittkowski

Einige Fotos vom Spiel hier.

Claudia Itzwerth

Fußball Frauen Oberliga: TuRa – FC Kilia Kiel 5:3 (2:1)

Das 4:2 durch Sandra Rechner

Pünktlich zum Anpfiff um 15:00 Uhr reißt der Himmel auf, ein gutes Zeichen! Nach einem schwachen Saisonstart und bisher Tabellenplatz 11 wird es dringend Zeit für einen ersten Sieg, um mit einem Hoffnungsschimmer weiter am Oberligaspielbetrieb teilzunehmen und den Anschluss nicht komplett zu verlieren. Auf geht‘s in eine Partie, in die Meldorf recht gut startet. Kilia Kiel, die in der Tabelle auf Platz fünf stehen, gelten als Gegner auf Augenhöhe, aber erfreulicherweise dominieren wir das Spiel von Anfang an. Gleich in der 8. Minute erzielt Trapp mit einem perfekt getroffenen Distanzschuss aus 20 m Entfernung das erste Tor für uns, aber der Gegner gleicht in der 13. Minute nach einem Durchbruch auf der rechten Seite und einem Zuspiel in den Rücken der Abwehr aus. Und lassen sich unsere Frauen dadurch aus dem Konzept bringen? Ganz klar: nein! Kurz vor der Halbzeitpause köpft Steffensen nach einer Ecke von Groth das 2:1. Insgesamt sind unsere Frauen in der 1. Halbzeit eindeutig die kontrollierende Mannschaft und bieten den Zuschauern bis auf kleine Ungenauigkeiten ein aufregendes Spiel.
In die zweite Halbzeit starten wir genauso stark und Erbst erzielt nach einer Vorlage von Itzwerth das 3:1. Dann allerdings machen unsere Frauen durch Konzentrationsmängel den Gegner stark, der in der 66. Minute nach einem fatal unkonkreten Zuspiel das 3:2 erzielt. Trotzdem – und deshalb macht das Spiel richtig Spaß – geht es stark weiter: 4:2 durch Rechner in der 70. Minute, danach, Herzinfarkt, 4:3 in der 76. Minute. Jetzt wird es nochmal richtig aufregend, denn die Kieler legen nun nochmal los! Einige endlose Minuten kurz vor Schluss gibt es Gewusel in unserer Hälfte und vor unserem Tor, aber in der 91. Minute schießt Itzwerth das erlösende 5:3. Fazit: Stark angefangen, stark aufgehört, das war richtig nett, bitte mehr davon!

Kader: Lisa Ehlers | Gina Erbst | Imke Evers | Kim Groth | Helene Itzwerth | Johanna Martens | Sandra Rechner | Marike Reimers | Svenja Schmidt | Nele Steffensen | Angelika Stolecki | Anna Lena Trapp | Lara Volkers | Ann-Christin Warnemann

Claudia Itzwerth

Einige Fotos vom Spiel hier.

 

Boxen: Eindrucksvoller Auftritt von Marcel Girgsdies

Marcel Girgsdies (2. von links) und Dirk (3. von links) und Luca Trantoff (untere Reihe) freuen sich über den gelungenen Auftritt in Kaltenkirchen

Am gestrigen Samstag fanden in Kaltenkirchen die Viertelfinalkämpfe der schleswig-holsteinischen Landesmeisterschaften im Amateurboxen statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung absolvierte der in unserer Boxsparte trainierende Superschwergewichtler Marcel Girgsdies (Gewichtsklasse über 91 Kilo) ein Wettkampfsparring gegen Armin Modiri aus Burg/Dithmarschen. Von der ersten Sekunde an setzte unser Marcel seinen Kontrahenten unter Druck und landete klare Treffer.

Nach einer sehenswerten Kombination mit einem abschließenden Körpertreffer musste Modiri bereits in der ersten Runde vom Ringrichter angezählt werden. Sofort nach der erneuten Freigabe des Kampfes setzte Marcel nach und fand erneut eine Lücke in der Deckung seines überforderten Gegenübers, so dass dieser erneut angezählt werden musste.

Gleich nach diesem zweiten Anzählen hatte der Ringrichter ein Einsehen und beendete den ungleich gewordenen Kampf. In der Fachsprache wird dieses als „Abbruch wegen zu starker Überlegenheit“ deklariert.

„Das war eine erstklassige boxerische Vorstellung von unserem Marcel“, resümierte Trainer Dirk Trantoff die Leistung seines Schützlings nach dem Kampf. „Das war schon sehr beeindruckend, mit welcher Dominanz Marcel seinen Gegner beherrscht hat, ohne seine boxerische Linie zu verlassen und ungestüm zu werden“. Nun freuen sich Marcel Girgsdies, der zugleich Spartenleiter unserer Boxsparte ist, und Trainer Dirk Trantoff auf weitere sportliche Herausforderungen, denen angesichts der gezeigten Leistung mit viel Selbstvertrauen entgegen gesehen werden kann und einmal mehr bestätigt, dass sich die TuRa-Boxsparte auf dem richtigen Weg befindet.

Marcel Tito

 

Fußball A-Junioren Kreiskl. A: TuRa II – SG Eiderstedt 5:0 (1:0)

TuRa II weiter ungeschlagen

Im zweiten Saisonspiel traf die A II auf eigenem Platz auf die SG Eiderstedt, die eine 9er Mannschaft gemeldet haben. TuRa musste zwar auf Volke Voß, Mats Tiede und Moritz Sachau verzichten, hatte aber wieder eine  spielstarke Mannschaft am Start.
TuRa war über die gesamte Spielzeit die überlegene Mannschaft, tat sich aber im Toreschießen schwer. So dauerte es bis kurz vor der Halbzeit ehe Meldorf zum ersten Torerfolg kam. In der zweiten Halbzeit fielen dann noch vier Tore gegen ein konditionell nachlassende Eiderstedter Mannschaft. Hier zeigte es sich deutlich, was ein zahlenmäßig starker Kader in einem Spiel 9 gegen 9 wert ist. Durch eine starke Ersatzbank konnte TuRa das Tempo hochhalten, sodass Eiderstedt selten gefährlich vor’s eigene Tor kam. Eine Augenweide war das letzte Tor. Aus ca.  25m nahm der stark aufspielende Lanzl Maß und hämmerte den Ball in den Winkel.
Durch den  Sieg kommt es nun am kommenden Freitag in Tellingstedt zum Spitzenspiel gegen die SG Eider, die im Moment noch durch die Zahl der geschossenen Tore Tabellenführer ist.

Torschützen gegen SG Eiderstedt : Felix Lanzl 2x , Justin Benner 2x, Riad Peci

Harald Sachau

Fußball E-Junioren Kreisliga: SG Lohe/Wesseln II – TuRa II 3:5

Heute musste unser junger Jahrgang E gegen Lohe/Wesseln II ran. Das Spiel war von Anfang an sehr ausgeglichen. Beide Seiten hatten ihre Chancen, die anfangs nicht genutzt wurden. In der 14. Minute köpfte Lee dann eine Ecke zum 1:0 ein. Von diesem Tor angetrieben kamen die Jungs dann in Schwung, was in der 18. Minute mit einem 2:0 durch Jonathan belohnt wurde. Nun kam aber Lohe/Wesseln. Innerhalb der nächsten vier Minuten glichen sie zum 2:2 aus. Kurz vor der Pause schoss Max dann das 3:2.
Zu Beginn der 2. Halbzeit kam dann wieder der Gegner. Doch dank unseres heute herausragend spielenden Torwarts Christoph konnten wir das Ergebnis halten. In der 33. und 47. Minute erhöhte TuRa dann durch Lee und Max auf 5:2. Lohe/Wesseln ließ aber nicht locker und verkürzte kurz vor Ende noch auf 5:3. So auch der Endstand.
Aufstellung: Christoph, Maarten, Fynn-Jannik, Matti, Moritz, Jonathan, Alessandro, Lee, Max

Dennis Grund

Fußball E-Junioren Kreisliga: TuRa III – FC Burg 3:16 (2:8)

Das heutige Spiel TuRa Meldorf III gegen FC Burg haben wir zwar 3:16 verloren, aber auf Grund unserer Mehrzahl an Fußballneulingen, haben sich die Mädels und Jungs aus unserer Mannschaft schon sehr kämpferisch gezeigt und als Team zusammengehalten.
Teamgeist und Fairplay stehen bei uns ganz weit oben und dieses wurde heute bewiesen. Spielerische Fähigkeiten werden weiterhin entwickelt im Training und gestärkt, so dass sich die Ergebnisse zukünftig an die Gegner angleichen werden. Voller Tatendrang freuen wir uns auf die nächsten Spiele.
Einige Fotos vom Spiel hier.

Jasmin Höber

Fußball B-Juniorinnen Landesliga: TuS Rotenhof – TuRa 0:6 (0:3)

Samstag, 16:00 Uhr starten unsere B-Juniorinnen in die Partie gegen den TuS Rotenhof, Rendsburg. Nach wenigen Minuten ist völlig klar: das Spiel wird in der gegnerischen Hälfte stattfinden: 6. Minute 0:1 Gotzmann, 15. Minute 0:2 Dreczka (Foto), 20. Minute 0:3 Roussel, 50. Minute 0:4 Gotzmann, 51. Minute 0:5 Dreczka und 79. Minute 0:6 Schmidt. Dementsprechend frustiert sind unsere Gegnerinnen, die bis zum Schluss tapfer versucht haben, dagegen zu halten und deshalb in Sachen Kampfgeist die Bestnote verdient haben. Meldorf hat nach etwa dreiviertel Spielzeit verständlicherweise etwas an Motivation verloren, denn mit dem fünften Treffer nach 51. Minuten ist man ja schon ganz gut bedient 😊. Punktgleich mit Henstedt-Ulzburg sind wir nun auf Platz 2 der Tabelle und werden diesen mit allen Mitteln verteidigen! Weiter so!

Kader: Antonia Behrens | Daria Dreczka | Imke Evers | Yvonne Gotzmann | Rebecca Groth | Lina Grund | Greta Itzwerth | Alida Hein | Nina Peetz | Chantal Roussel | Pia Sass | Luzie Schmidt

Claudia Itzwerth

TuRa beim Lauf zum Welt-RLS-Tag 2019 dabei

Am Donnerstag war es soweit. Wir trafen uns um 9 Uhr in Brunsbüttel am Schleusenhotel. Nach einer kurzen Begrüßung machten wir uns bei besten Laufbedingungen auf den Weg Richtung Meldorf. Die Zeit, die man zusammen lief, wurde genutzt um sich auszutauschen, kennenzulernen und natürlich auch mehr über das Restless Legs Syndrom (RLS) zu erfahren. Lucy hatte bis zu diesem Tag schon 13 Etappen a 25 km zurückgelegt. Nach der Ankunft in St. Michaelisdonn gab es beim Bäcker eine kleine Pause mit Brötchen und warmen Getränken. Gestärkt setzten wir unseren Weg durch den Gudendorfer Wald fort. Auf dem Weg von Gudendorf nach Meldorf schlossen sich unserer kleinen Gruppe noch einige Begleiter – darunter auch der TuRa-Vorsitzende Ralf Perlick-  an. Unser Lauf endete am Rathaus in Meldorf, wo wir durch Frau Sabine Nix vom Ausschuss Generationen und Soziales sowie unserer zukünftigen Bürgermeisterin Uta Bielfeldt empfangen wurden. Bei einer kleinen Runde im Sonnenschein endete das Tagesziel und Lucy konnte ihr Zimmer im Hotel Linde beziehen.
An dieser Stelle vielen Dank an die Läufer, die Lucy begleitet haben und an die Helfer, die uns die Unterstützung nicht verwehrten.

Marcel Girgsdies

 

Fußball D-Junioren Kreispokal: TSV Brokstedt – TuRa 2:3 (1:0) n.V.

TuRas D1-Junioren stehen im Kreispokal Viertelfinale!

Am späten Mittwoch Nachmittag ging es für unsere D1 zum TSV Brokstedt. Wie bei den „Großen“ so auch bei den Junioren: der klassentiefere hat Heimrecht. Der TSV spielt in der Kreisklasse A in Steinburg, also hieß es für unsere Kreisligamannschaft…Auswärtsspiel!
Von Klassenunterschied war allerdings in der ersten Hälfte nichts zu sehen. Der TSV machte die Räume gut zu und stand dicht an unseren Spielern. Das spielerische Übergewicht, welches TuRa hatte, konnte nur selten umgesetzt werden. Die ersten Chancen wurden nicht mit der nötigen Konsequenz zu Ende gebracht. Es kam wie es kommen musste, der erste Schuss auf das Tor von TuRa saß gleich…0:1 kalt erwischt!! So ging es in die Pause. Die Jungs wurden dran erinnert, dass sie hier das bessere Team sind und klar weiter spielen sollten.

Die 2. Halbzeit fing viel besser an; die Jungs waren wacher, schneller und entschlossener in ihren Aktionen. Der Ausgleich zum 1:1 kurz nach Wiederbeginn fiel durch einen Distanzschuss von Kerem Reimers.
Es wurde mehr und mehr ein Pokalfight bei strömendem Regen. Spielerisch ging nicht viel aber kämpferisch war das ganz stark von den Jungs. Sie ließen sich auch nicht von der abermaligen Führung des TSV beeindrucken und bestimmten das Spiel. Jarno Friedel, Neuzugang aus Hemmingstedt, erzielte den erneuten Ausgleich zum 2:2.
Damit ging es in die Verlängerung, in der TuRa nun zeigte, dass sie unbedingt in die nächste Runde wollten und drückten auf den Siegtreffer. Drei Minuten vor Ende der Verlängerung sollte es Hannes Sattler sein, der einen Schuss aus 16m einnetzte.
Kämpferisch top…spielerisch naja. Verdient in der nächsten Runde…Punkt

Kader: Tilman Schmidt, Ramadan Issifou, Inanc Sucu, Fynn Höber, Bjarne Witt, Anel Adrovic, Henry Reimers, Hannes Sattler, Kerem Reimers, Jarno Friedel und Ben Petersen

Reimer Witt
TuRa D1-Junioren

Vorübergehend kein Flutlicht am Westplatz


Das Flutlicht auf dem Westplatz ist aus Sicherheitsgründen abgeklemmt worden. Die Lieferung neuer Lampen wird wohl 3 bis 4 Wochen dauern. Das bedeutet, dass der Trainingsbetrieb mindestens bis zu den Herbstferien nur eingeschränkt möglich ist. Auch können bis dahin abends voraussichtlich keine Wochenspiele stattfinden.

 

Walking für RLS – Laufen für RLS! TuRa macht mit

Europäische Kampagne zum Welt-RLS-Tag 2019
Was ist RLS? Das Restless Legs Syndrom (Syndrom der „unruhigen Beine“)  ist eine der häufigsten Erkrankungen des Nervensystems. Die Probleme kommen vor allem nachts: Schmerzhafte Missempfindungen und ein ausgeprägter Bewegungsdrang sind dafür typisch.
Lucy Hoekstra ist eine junge niederländische Patientin. Sie leidet seit vielen Jahren unter RLS, wobei  sie immer wieder auf Unwissenheit auf Seiten der Ärzte und der breiten Öffentlichkeit traf. Dies soll  sich ändern. Ihre Kampagne “Laufen für RLS” zielt darauf ab, das Bewusstsein für das Restless Legs  Syndrom zu schärfen, und sie möchte dies tun, indem sie nicht weniger als 573 Kilometer über 26 Tage  hinweg läuft.

Lucy wird auf ihrem weg von Holland nach Dänemark Meldorf am 12.9. passieren.  Marcel Girgsdies wird Lucy auf ihrem Weg von Brunsbüttel nach Meldorf begleiten. Wenn ihr Interesse daran habt uns zu begleiten, meldet euch einfach bei mir! Es sind ca. 25km. Natürlich kann auch nur ein Teil mitgelaufen werden. Zur Verfügung stehen uns Fahrzeuge, die euch bei Bedarf auch fahren können.
Start ist um 9 Uhr. Geplant ist Meldorf so gegen 15 Uhr zu erreichen. Klasse wäre sonst auch, wenn man Lucy einen Empfang in Meldorf bereiten könnte. Meldet euch am besten bis zum 9.9.2019 bei mir: Marcel Girgsdies, TuRa-Jugendwart, 015255375085

Ausführliche Informationen über die Kampagne hier

Fußball Herren Kreiskl. A: TuRa – SV Blau-Weiß Averlak 3:4 (2:2)

In einem engen Spiel verliert unsere erste Mannschaft mit 3:4 gegen Blau-Weiß Averlak. Unsere Mannschaft war vor dem Spiel fest entschlossen die Niederlage der Vorwoche wieder vergessen zu machen. Dementsprechend ging man hoch motiviert in die Partie und unsere Mannschaft entwickelte von der ersten Minute Druck auf das Gehäuse der Averlaker. Mit zunehmender Spieldauer kamen auch die Blau-Weißen besser ins Spiel. Besonders die brandgefährlichen Konter der Gäste brachten uns das gesamte Spiel immer wieder in die Bredouille. Bei einem dieser Angriffe wurde der pfeilschnelle Bockelmann im Sechzehner von Böthern zu Fall gebracht. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte Til Bröker zum 0:1 für den Gast aus Averlak. Unsere Mannschaft konnte quasi im Gegenzug antworten. Nur zwei Minuten später setzte Friedrichs sich im gegnerischen Strafraum durch und passte den Ball zum mitgelaufenen Voß. Voß bekam den Ball im ersten Moment nicht richtig aufs Tor. Nach dem anschließenden Gewühle kurz vor der Torlinie beförderte letztendlich der Gästekeeper Tönsing den Ball über Linie – 1:1. Bis kurz vor der Halbzeit passierte nicht mehr viel. Doch dann war es wieder Friedrichs, der sich in der 43. Minute auf der linken Seite durchsetzte und den Ball in die Mitte flankte. Die Flanke fand Stürmer Rufener, der den Ball mit etwas Glück versenkte – 2:1 für uns. Diesmal konnte allerdings Averlak direkt im Gegenzug antworten. Mit dem Pausenpfiff machte Pohlmann das 2:2. Somit startete das Spiel nach der Halbzeit also wieder bei Null. In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild wie in der ersten. Unsere Mannschaft hatte größtenteils den Ball und Averlak konterte. Mit zunehmender Spieldauer schienen wir das Spiel allerdings immer mehr in den Griff zu bekommen. Besonders Hamann kam auf der linken Seite oft durch, doch seine Flanken flogen entweder ins Aus oder sie wurden von den groß gewachsenen Gäste-Innenverteidigern geklärt. Die Averlaker blieben jedoch stets gefährlich. Sie warteten geduldig auf ihre Gelegenheiten, um dann eiskalt zuzuschlagen. Eine dieser Gelegenheiten nutzte L. Jürgens in der 74. Minute zum 2:3. Ein kleiner Schock für unser Team. In der Folge wechselte unser Trainerteam nochmal und brachte mit Maron und Sohnrey zwei neue Offensivakteure. Von nun an entwickelten wir nochmal ordentlich Druck auf das Averlaker Tor. In der 87. Minute war es dann eine Kombi der beiden frisch eingewechselten Sohnrey und Maron. Sohnrey brachte den Ball von der linken Seite vor das Tor, wo Maron lauerte und per Kopf einnickte – 3:3. Daraufhin wollte unsere Mannschaft noch mehr. Mit dem Rückenwind des Tores spielte man weiter mutig nach vorne auf Sieg. Das sollte sich rächen. Nach einem blitzschnellen Konter konnte der starke Bockelmann mit dem Schlusspfiff den vielumjubelten Averlaker Siegtreffer erzielen.

Fazit: Obwohl wir eine klare Steigerung zum TenSar-Spiel zeigen konnten, verlieren wir erneut ein Spiel in der letzten Minute. Man hätte sich an diesem Tag mit dem einen Punkt zufrieden geben müssen und das Unentschieden über die Zeit bringen sollen. In der Offensive könnte zum Teil noch zielstrebiger gespielt werden und in der Defensive müssen wir definitiv noch an der Konterabsicherung arbeiten. Auch im Zentrum kamen wir nur sehr schwer in die Zweikämpfe. Es muss nun weiter Gas im Training gegeben werden und dann werden wir auch wieder Punkte einfahren.

Aufstellung: Vogt – Rusch, Ehlers, Szelat, Böthern – Voß, Werth-Garloff (79. Maron) – Hamann, Friedrichs, Runge (75. Sohnrey) – Rufener

 

Fußball A-Junioren Kreiskl. A: TuRa II – SG Süderholm/Heider SV 5:3

GUTER SAISONAUFTAKT DER  AII

Der A II gelang ein guter und erfolgreicher Saisonstart. Obwohl Trainer Harald Sachau bis zum Vorabend des Spieltages noch mit erheblichen Aufstellungssorgen mangels verfügbarer und gesunder Spieler zu kämpfen hatte (aus der B1 und A1 standen keine Spieler zur Verfügung), gelang ein furioser, nicht zu erwartender Auftaktsieg gegen die SG Süderholm/Heider SV mit 5:3 Toren.

Alle Spieler wussten sowohl kämpferisch, wie spielerisch zu überzeugen . Mit einem überzeugenden Torwart Christiansen und einer starken 4er Abwehrreihe ließ TuRa nur wenig zu und startete mit einer spielerisch starken 4er Kette im Mittelfeld vielversprechende Angriffe und kam zu einigen Torchancen, die bis zur 30. Minute aber ohne Erfolg blieben. Dann kam die große Stunde von Momme Sachau. Zuvor eingewechselt, markierte er in der 30min. nach einem starken Spielzug über die rechte Seite das 1:0. Nach dem Wechsel bediente er mustergültig Muhamed Samo, der alleine auf den Torwart zulaufend, sicher verwandelte zum 2.0. Für das 3:0 war wieder Momme zuständig. Mit einem tollen Solo umkurvte er die Heider Abwehrspieler wie Slalomstangen und verwandelte aus spitzem Winkel.

Danach kam Heide – begünstigt durch mangelnde Konzentration der Meldorfer – zu  zwei Toren, ehe Jonathan Opitz mit einer starken Energieleistung das 4:2 erzielte. Ein unberechtigter Elfmeter und eine rote Karte  ließen TuRa zum Ende doch noch etwas nervös werden. Doch der spielerisch starke Neuzugang Collin Söth beseitigte mit einem verwandelten Foulelfmeter die letzten Zweifel am verdienten Sieg. Anerkennenswert auch das Verhalten von Tobias Hunold und Daniel Beenck, die ihren Auslandsaufenthalt einen Tag früher beendet haben und von Riad Peci, der kurzfristig reaktiviert wurde. Überraschend auch der starke Auftritt von Momme Sachau, der aufgrund einer schweren Verletzung fast 3 Monate pausieren musste.

Harald Sachau

Fußball Sponsoring: Neues Outfit für die A2-Junioren

In einem neuen Outfit präsentierte sich die A2-Junioren von TuRa am letzten Sonntag. Die Inhaber von WERTH Immobilien und ELEKTRO SACHAU zeigten sich begeistert von der neuen Ausstattung im traditionellen Grün/Weiss. Trainer und Mannschaft bedankten sich mit einem kleinen Geschenk bei Bernd Sachau und Peter Werth, die sich schon mehrfach in den letzten Jahren für die Jugendabteilung von TuRa finanziell stark gemacht haben. Bernd Sachau ist, seit er laufen kann, Mitglied bei TuRa und war als Spieler und Jugendtrainer im Verein über Jahrzehnte sehr erfolgreich. Peter Werth tritt seit Jahren immer wieder als Sponsor für TuRa auf und aktuell sind alle seine  Schwiegersöhne und Enkelkinder in der Fußballabteilung aktiv!

Harald Sachau

Coca-Cola Vereinsgeschichte – Jeder Code zählt!

Sammelt Codes von Coca-Cola Flaschen und Dosen und unterstützt uns damit!
Bei der Coca-Cola Vereinsgeschichte geht es darum, Aktionscodes von Coca-Cola Flaschen und Dosen zu sammeln. Aber nicht für euch selbst, sondern für euren Verein.

Je mehr Codes eingegeben werden, desto höher klettern wir in der Tabelle und haben so die Chance auf überragende Preise – wie z.B. eine Vereinsheim-Renovierung im Wert von 20.000 Euro oder 10.000 Euro Cash.

Jede Flasche und jede Dose mit einem kleinen #Vereinsgeschichte Logo auf dem Label hat einen einmaligen Code auf der Innenseite des Deckels oder unter der Dosenlasche aufgedruckt. Mit dabei sind Produkte der Marken Coca-Cola, Coca-Cola Zero Sugar, Coca-Cola light sowie mezzo mix. Gebt diesen Code einfach auf http://coke.tura-meldorf.de ein und fertig.

Das Spiel läuft bis einschließlich Sonntag, den 29.09.2019. Keine Nachspielzeit.

Fußball D-Junioren Kreisliga: TuRa – SG Lohe/Wesseln 5:2 (2.2)

TuRas D1-Junioren gewinnen gegen die SG Lohe/Wesseln

Nach dem Auftaktsieg am letzten Wochenende in Hohenlockstedt legte unsere D1 am Sonntag nach und besiegte die Spielgemeinschaft Lohe/Wesseln mit 5:2 (2:2).Die
SG war vom Anpfiff an wacher und nutzte zwei unnötige Fehler unserer Defensive gnadenlos aus und ging nach 10min mit 2:0 in Führung. Nach 15min Tiefschlaf und Wachrütteln von außen kam TuRa endlich ins Spiel und erarbeitete sich nun ihrerseits Chancen im Minutentakt.
3x Pfosten schließlich der Anschlusstreffer zum 1:2. Torschütze Kerem Reimers! Es war sein erstes Pflichtspieltor für TuRa seit seinem Wechsel im Sommer – ausgerechnet gegen seinen Ex-Club.
Kurz vor der Pause gelang Anel Adrovic der verdiente Ausgleich, indem er eine Unachtsamkeit Lohes ausnutzte und aus kurzer Distanz einnetzte.
2. Halbzeit –  nun Spiel auf ein Tor! Grün/weiß ganz klar spiel-und laufüberlegen.
Felix Drews, auf den Außen zu keiner Zeit zu halten, erhöhte auf 3:2 . Das 4:2 erneut durch Anel. Eine scharf herein gegebene Ecke von Hannes Sattler rammte er per Kopf mit Anlauf ins rechte Dreieck… das Tor des Tages!!!
Den endgültigen Deckel drauf machte wiederum Felix, der einen weiteren Konter perfekt abschloss.
Joost Loitz im Tor hielt während des Spiels 2-3 richtige starke Bälle und sorgte so dafür, dass die SG nur 2x jubeln durfte.

Unterm Strich ein – auch in der Höhe – verdienter Sieg. Nach anfänglichen Schwierigkeiten eine starke Mannschaftsleistung!!

Kader: Joost Loitz, Ben Petersen, Jarno Friedel, Hannes Sattler, Hannes Herding, Kerem Reimers, Bjarne Witt, Anel Adrovic, Felix Drews, Devin Hamdo, Ramadan Issifou, Max Kniewel und Jan-Ole Tjarks

Reimer Witt
TuRa D1-Junioren

Fußball Frauen Oberliga: TuRa – SSG Rot-Schwarz Kiel 2:2 (1:1)

Ein kollektiver Kraftakt

Am Sonntag späten Nachmittag wird im Meldorfer Stadion das Spiel unserer 1. Frauen gegen SSG Rot-Schwarz Kiel angepfiffen. Ein erfolgreiches Spiel gegen einen Gegner einen Tabellenplatz in der Oberliga über uns scheint im Bereich des Möglichen zu liegen – und mit dementsprechend viel Optimismus starten wir dann auch ins Spiel.
Obwohl die gegnerische Mannschaft uns oft recht weit nach hinten drängt, können wir immer wieder zum Angriff starten, und in der 15. Minute verwandelt dann Rechner nach einer richtig stark geschlagenen Ecke von Groth per Kopfball zum 1:0. In der 24. Minute gleicht Kiel nach einer fast identischen Szene Ecke-Kopfball zum 1:1 aus. In der 50. Minute verwandelt Ehlers nach einem blitzschnellen Konter ganz routiniert zum 2:1, das unser Gegner aber leider, leider wenige Minuten vor Schluss zum Unentschieden ausgleicht.

Fazit: Heute sahen wir kein schönes Aufbauspiel, aber dafür einen kollektiven Kraftakt und bodenständigen Arbeitseinsatz unserer Frauen, die so gut wie keine Sekunde nachgelassen und sich immer wieder durchgebissen haben. Der Frust der Gegner stieg von Minute zu Minute, weil wir (fast) jeden Angriff zunichte machen konnten! Zwar war heute der Sieg zum Greifen nah und wir müssen uns leider mit einem Unentschieden zufrieden geben, aber als Zuschauer konnte man sich an klasse Zweikämpfen, super Torwartparaden und einer starken Laufleistung erfreuen! Weiter so, Mädels!

Kader: Lisa Ehlers | Gina Erbst | Kim Groth | Helene Itzwerth | Hannah Krakic | Sandra Rechner | Marike Reimers | Svenja Schmidt | Nele Steffensen | Angelika Stolecki | Kim Suckow | Anna-Lena Trapp | Ann-Christin Warnemann | Lara Volkers

Claudia Itzwerth