Fußball Herren KKL A: TuRa – TSV Friedrichskoog 5:2 (2:1)

Mit einem Sieg im 2. Heimspiel erklomm TuRa den 2. Tabellenplatz. Lange Zeit hielten die Friedrichskooger dem TuRa-Ansturm statt und konnten unmittelbar nach der Pause sogar den Ausgleich zum 2:2 erzielen. Obwohl TuRa allemal mehr Ballbesitz hatte und spielerisch besser war, war es bis dahin keine überzeugende Leistung. Erst nach dem von Max Szelat in der 50′ verwandelten Elfmeter befand sich TuRa auf der Siegerstraße,  obwohl der TSV sich noch nicht geschlagen gab und hin und wieder gefährlich vor das TuRa-Tor kam.
TuRa-Tore: (13′) Luca Hamann | (45′) Thore Rufener | (50′, 90′ +3) Max Szelat | (61′) Nick Bojens

Fußball Kreispokal Frauen: TSV Nordhastedt – TuRa 1:9 (0:5)


Schon von der ersten Spielminute an bestimmten die Frauen von Tura Meldorf das Spiel. Es gab Chancen im Minutentakt, die aber teilweise in der Hektik des Spiels vergeben wurden. Nach 10 Minuten jedoch fiel das erste Tor durch Victoria Geron. Weiter ging es mit der heutigen Torfabrik wie folgt: 21. Minute erneut Victoria Geron, 27. Minute Sandra Rechner, 41. Minute erneut Sandra Rechner, 44. Minute Helene Itzwerth, 46. Minute das erste und einzige Gegentor durch Anna Tiessen-Boerner von Nordhastedt. Weiter ging es in der 63. Minute mit dem 1:6 durch Victoria Geron, 1:7 durch Helene Itzwerth, 1:8 durch Anna Klischies und zu guter Letzt 1:9 durch Victoria Geron.
Das in dieser Saison neu eingeführte 4-4-2-System wird bereits super umgesetzt, wir sind gespannt, wie das weiter ausgebaut wird, gerade gegen die starken Gegner, auf die wir noch treffen werden.
Unsere im Durchschnitt recht junge Mannschaft hat bis auf ein paar Unsicherheiten eine gute Leistung und vor allem Kampfgeist gezeigt, der erst in der letzten Viertelstunde wohl auch aufgrund des Torverhältnisses etwas nachgelassen hat.
Dabei waren: Gina Erbst, Victoria Geron, Helene Itzwerth, Anna Klischies, Hannah Krakić, Johanna Krause, Sandra Rechner, Marike Reimers, Svenja Schmidt, Nele Steffensen, Angelika Stolecki, Anna-Lena Trapp und Ann-Christin Warnemann.

Weiter geht es am Sonntag in Kaltenkirchen zur großen Oberliga-Saisoneröffnung gegen SV Fortuna Bösdorf.

Claudia Itzwerth

 

Fußball Pokalspiel E-Jugend: TuRa – FC Burg 5:4 (4:3)

Die offizielle Saison startete außergewöhnlich für die Spieler der E1. Zum ersten Mal durften (mussten) sie im Stadion spielen. Das war doch eine besondere Atmosphäre für die Spieler. Außerdem durften sie in den neuen Trikots spielen. Der Kauf der Trikots und der neuer Trainingsanzüge  wurde durch Jan Groth, Berater von „die Bayerische Versicherung“ in Elpersbüttel, unterstützt. Dafür bekam er vor dem Anpfiff von den Eltern einen Blumenstrauß und ein lautes „Danke!“ der Spieler.
Das Spiel begann unglaublich gut für die Mannschaft aus Meldorf. Mit teilweise  tollen Kombinationen sorgten sie nach 10. Minuten für eine klare 3:0 Führung. Danach vergaßen die TuRa-Spieler ihre Spielfreude und wurden etwas unkonzentriert. Das schnelle 3:1 sorgte dafür, dass die Burger wieder an ihre Chance glaubten. Nach dem Anschlusstreffer zum 3:2 in der 14. Minute antwortete TuRa postwendend mit dem 4:2.
Die Mannschaft aus Burg gab sich aber nicht auf und schaffte es vor der Pause auf 4:3 zu verkürzen und konnte kurz nach der Pause sogar den Ausgleich erzielen. Danach gab es auf dem Platz einen offenen Schlagabtausch. Meldorf hatte dabei die besseren Chancen. Doch die toll kämpfenden Burger warfen sich immer wieder in die Schüsse und hatten auch einen guten Torwart. Allerdings hatten sie auch Glück, da es in dieser Phase vier Pfosten- oder Lattentreffer für TuRa gab.
Als man schon an eine Verlängerung gedacht hatte, konnte das Meldorfer Team in der letzten Spielminute doch noch einen Treffer erzielen. Die Spieler aus Burg zeigte aber wieder Moral und kam fast noch zum Ausgleich. Am Ende konnten die Spieler und Anhänger von der Meldorfer Mannschaft verdient jubeln.
In der nächsten Woche geht es schon zur nächsten Runde nach Hennstedt.
Es spielten: Joris, Constantin, Johann, Dzejlan, Oskar, Jonas, Simon, Mattis, Jannis, Raphael und Till

Einige Fotos vom Spiel hier.

Jürgen Schneider

Ausfall beim Sportabzeichen

An den Dienstagen, den 27.8. und 3.9. fällt das Sportabzeichentraining aus. In den beiden Wochen ist nur mittwochs (28.8. und 4.9.) Sportabzeichen, wie immer von 17.30 bis 19.00 Uhr im Stadion an der Promenade.

(Änderungen werden hier bekanntgegeben).

Schwimmen: Siebter Landesrekord für Ley

In der Dove Elbe ermittelten am vergangenen Wochenende 426 Schwimmerinnen und Schwimmer aus zehn Landesverbänden bei den 8. Offenen Norddeutschen Freiwassermeisterschaften 2019 mit den Freiwassermeisterschaften der Landesverbände Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen ihre Meister über die 2500 m und die 5000 m. Ein 1250-Meter-Rundkurs im Leistungszentrum Rudern & Kanu musste zwei- bzw. viermal durchschwommen werden. Wegen der hohen Wassertemperatur von 20,2°C durfte trotz Regenschauern und kühlerer Luft kein Neoprenanzug verwendet werden.

Aus Dithmarschen nahmen Wolfgang Schmidt (AK 65) und Björn Ley (AK 45) an dem Schwimmerlebnis in dem Seitenarm der Elbe teil. Über die 2,5 km schlug Ley nach knapp 40 Minuten (39:55,05) an und wurde in seiner Altersklasse Vierter. Schmidt kämpfte sich durch die zum Schluss aufkommenden Wellen und erreichte in gut einer Stunde als Fünfter der AK 65 das Ziel. In der gleichzeitig stattfindenden Wertung für Schleswig-Holstein belegten die beiden die Plätze 1 und 2.

Am Sonntag wagte sich Björn Ley erstmalig an die 5 km. In Schleswig-Holstein ohne ernste Konkurrenz schaffte er es diesmal auch in Norddeutschland mit einer Bronzemedaille aufs Treppchen. Die Zeit von 1:25:49,85 ist gleichzeitig auch Landesrekord in der Altersklasse der über 45-jährigen. Mit dem in diesem Jahr siebten Landesrekord setzt er ein Ausrufezeichen hinter sein bisher sportlich erfolgreichstes Jahr.

Fechten: Gute Platzierung beim Elmshorner Mitternachtsturnier

Zum Start der Fechtsaison 2019/20 hat TuRa-Fechterin Amelie Dahlke am Elmshorner Mitternachtsturnier teilgenommen. Dabei begann der Wettbewerb um 21 Uhr und dauerte etwa bis 0.30 Uhr, fand also zu einer fürs Fechten eher unüblichen Tageszeit statt. Bei diesem Marathonturnier schied niemand vorzeitig aus, jeder focht zweimal gegen jeden. Nach 30 Gefechten belegte Amelie in der getrennt ausgewerteten Damenklasse den 5. Platz. Insgesamt starteten in diesem Jahr 16 Fechter aus ganz Norddeutschland und aus Dänemark.

Karsten Schrum
Spartenleiter Fechten

4. Ramelow Oldie Cup am Freitag in Meldorf am ONW

Ramelow-Cup

Das Fußballturnier um den Ramelow Oldie Cup findet am Freitag, 23.08.19, ab 18:30 Uhr auf der Sportanlage am Otto-Nietsch-Weg statt. Insgesamt haben zwölf Mannschaften gemeldet, darunter die Mannschaften TuRa Meldorf 1+2, Brunsbüttel, Wacken, ST. Michaelisdonn, Nindorf, Hemmingstedt (Pokalverteidiger), Bochum-Teutonier Ehrenfeld, Burg und Heide.

Gespielt wird auf zwei Kleinfeldern in zwei Sechser-Gruppen um den Ramelow Oldie Cup, der als Wanderpokal an den Sieger überreicht wird. Dank der großzügigen Unterstützung durch Intersport Ramelow aus Heide können wir auch für die platzierten Mannschaften attraktive Preise ausloben. Für das leiblich Wohl ist während der Veranstaltung bestens gesorgt.