1. Etappenziel in Sicht

Es ging augenscheinlich gut voran mit dem Neubau der Umkleiden und des Mehrzweckraums am Otto-Nietsch-Weg. Der 1. Spatenstich erfolgte am 15. August und das liegt ja noch nicht soweit zurück.
Die Außen- und Innenwände sind erstellt und jetzt kann sich jeder vorstellen, wieviel Raum das Gebäude bieten und wie es mal ausehen wird. Der nächste Schritt ist das Aufbringen des Dachstuhl mit dem nachfolgenden Eindecken des Daches damit der Bau winterfest wird und die Innenarbeiten trockenen Fußes erledigt werden können. Mit dem Richtfest am Freitag, d. 28. September, wird dieser Bauabschnitt abgeschlossen und ein neuer eingeleitet. Ein Dankeschön an die bauausführenden Firmen – hier besonders an die Bauunternehmung Peter aus Meldorf – und die Stadt Meldorf als sportunterstützende Bauherrin.

Neue Spielkleidung für die A1-Junioren

Unmittelbar vor dem Punktspiel gegen den TSV Altenholz stellten sich die A-Junioren von TuRa zum Mannschaftsfoto in ihrer neuen – vom Reisebüro Reisetrends gesponserten – Spielkleidung auf.
Trainer Tobias Hebbeln und Teammanager Benjamin Hübner bedankten sich im Namen der Mannschaft bei Reisbüroinhaber Alexander Seufert für diese großzügige wiederholte Unterstützung der Fußballjugend.
Egal wie Sie in den Urlaub wollen – per Flug, Bahn, Bus oder Auto. Das Reisebüro Reisetrends in der Meldorfer Süderstraße 13 ist in jedem Fall der richtige Ansprechpartner für Flugreisen, Kreuzfahrten, Pauschalreisen, Ferienhäuser, Weltreisen, Sporturlaub, Wellnessreisen, Geschäftsreisen, Last Minute… u.v.m.
Eine besondere Spezialität des Reisebüros sind Gruppenreisen wie Klassen- oder Studienfahrten sowie Vereins- oder Betriebsausflüge.

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr.: 09:00 – 12:30 u. 14:00 – 18:00 Uhr;  Sa: 09:00 – 13:00 Uhr
Telefon: 04832-601405 • E-Mail: info@reisetrends-online.de

Fußball A-Junioren Oberliga: TuRa – TSV Altenholz 6:3 (4:1)

Am 18.09.2018 um 19 Uhr begrüßten wir den Gast aus Altenholz zum dritten Punktspiel und ersten Heimspiel in der A-Jugend Oberligasaison 2018 / 2019.
Nachdem unser Spiel am Samstag gegen Ahrensburg bedingt durch Personalnot beim Gegner abgesagt werden musste, waren wir gewillt die ersten drei Punkte der Saison zu erzielen. Mit dieser Einstellung konnten wir schnell das 1:0 durch Luca Gehrst (3.Spielminute), Leihgabe unserer U17 Oberligamannschaft, erzielen.
Beflügelt durch das erste Tor konnte wir durch Alex Maron in der 8. Spielminute nachlegen und auf 2:0 erhöhen. Danach verflachte das Spiel etwas bis dann in der 30. und 33. Spielminute die gute Leistung von Ansgar Schinke mit zwei Toren belohnt wurde.
Danach ließen wir Altenholz zu viel Platz und mussten vor der Halbzeitpause das 4:1 wegstecken. In der Pause wurde die Mannschaft von Cheftrainer Tobias Hebbeln wieder auf das Spiel fokussiert und daran erinnert, wie in den ersten 35 MInuten gespielt wurde und dass wir daran ganz schnell anknüpfen müssen um den Platz heute als Sieger zu verlassen.
Wie aber schon in Flensburg haben wir die Anfangsphase der zweiten Halbzeit komplett verschlafen und kassierten in der 50. Minute das 4:2. Danach bekam Altenholz Oberwasser und in der 70. Spielminute einen Strafstoß zugesprochen, welcher zum 4:3 verwandelt wurde. Auf einmal war Altenholz am Drücker und dem 4:4 näher als wir dem 5:3.
In der 83. Spielminute ließ sich der Altenholzer Spieler Bock zu einer Beleidigung gegen unseren Rechtsverteidiger, Niklas Rusch, hinreißen und wurde folgerichtig mit der roten Karte des Feldes verwiesen. In der 85. Minuten versetzte erneut Ansgar Schinke, mit seinem dritten Treffer am heutigen Tage, der Mannschaft aus Altenholz den „Todesstoß“.
In der Nachspielzeit krönte Alex Maron seine starke Leistung mit seinem zweiten Tor zum 6:3 Endstand. Heute wurden die Chancen konsequent genutzt und in der Verteidigung wurde sehr gut gearbeitet. Somit hieß der verdiente Sieger, durch die gezeigte sehr gute Mannschaftsleistung, heute TuRa Meldorf. Jetzt will die Truppe von Tobias Hebbeln am Samstag in Kaltenkirchen nachlegen um in der Tabelle weiter Boden gutmachen zu können.

Benjamin Hübner

Einige Fotos aus der 1. Halbzeit hier

Fußball Frauen Kreisliga: TSV Nordhastedt – TuRa III 4:3 (1:1)

Die Aufstellung klang vielversprechend und unser Ziel war es mit drei Punkten zurückzukehren.
Doch die Anfangsphase meinte es erneut nicht gut mit uns. Bereits in der 10. Minute mussten wir einen Gegentreffer hinnehmen. Dennoch kamen wir zunehmend besser ins Spiel und ließen mit der Antwort nicht lange warten. In der 23. Minute verwandelte die im Strafraum gefoulte Svenja Schmidt den fälligen Elfmeter höchstpersönlich.
In der Halbzeit galt es Kräfte zu sammeln und alles auf Sieg zu stellen. Mit einigen Wechseln gespickt konnte das intensive Spiel auf dem Rasen fortgesetzt werden.
In der 71. Minute vollendete Swantje Ohls eine schöne Kombination über Svenja und Lisa Ehlers. Anstatt hinten sicher zu stehen und den Sieg über die Bühne zu bringen, verloren wir zunehmend den Zugriff. Die äußerst engagiert, teils auch aggressiv, spielenden Nordhastedterinnen nutzen unsere Unsicherheiten. Durch Tore in der 75. und 78. Minute gehörte die Führung erneut der Heimelf. Den scheinbaren Schlusspunkt setzte Lisa Zimmermann (83. Minute).  Der Anschlusstreffer auf unserer Seite gelang Swantje (88. Minute) zu spät.
Auch wenn die Niederlage ärgerlich war und mit ein paar mehr Spielminuten womöglich mehr drinnen gewesen wäre, müssen wir anerkennen, dass der größere Wille und die Cleverness klar auf Seiten von Nordhastedt lag. Für uns gilt es stattdessen die Niederlage aus den Köpfen zu bekommen und nächste Woche eine bessere Leistung abzurufen.

Daniela Leitschuh

Fußball B-Junioren Oberliga: TuRa – SV Eichede 1:3 (1:0)

Es war ein echtes Oberligaspiel – dynamisch und hochklassig. Die 1. Halbzeit war von einem klaren Chancenplus für TuRa geprägt. Bei Verwertung dieser klaren Chancen hätte TuRa eigentlich 3:0 führen müssen. Nach der Halbzeitpause kippte das Spiel zugunsten des Titelaspiranten. Dem 1:3 ist ein sehr zweifelhafter Elfer vorausgegangen und das 1:2 war ein unglückliches Eigentor.

Fußball Herren KK B: TuRa – SG TenSar 17 3:1 (0:0)

Mehr Spitzenspiel geht nicht, wenn der Tabellenerste und der –zweite aufeinander treffen. Dementsprechend ging es  vor ca. 100 Zuschauern auch zur Sache. Der einsetzende Regen kurz vor dem Anpfiff sorgte anscheinend dafür, dass den Gäste-Akteuren das Grätschen sehr viel Spaß brachte. So musste Schiedsrichter Walther auch recht früh zweimal die gelbe Karte für TenSar zücken. Das Spiel an sich war in der ersten Hälfte eher zerfahren. Viele Fehlpässe auf beiden Seiten, dazu die schon angesprochene grenzwertige Härte – der 0:0-Halbzeitstand war die logische Konsequenz, obwohl es schon ein paar Möglichkeiten auf beiden Seiten gab. Unser Keeper Timmy Vogt ließ aber nichts zu!
Nach dem Wechsel dann aber endlich die ersehnte Führung. Nach schöner Kombination von Dennis Werth-Garloff und Luca Hamann nutzte „Oldie“ Maurice Niestadt die scharfe Hereingabe in der 47. Minute zum 1:0. Ruhe sollte dieses aber leider nicht in unser Spiel bringen, nach einigen Unsicherheiten in der Defensive dann sogar der Ausgleich in Minute 55.
Die harte Gangart der Gäste setzte sich zudem fort, ohne dass dieses vom Schiri in irgendeiner Art und Weise bestraft wurde. Im Gegenteil, nach einer berechtigten Anmerkung hierzu wurde Trainer Utech hinter die Bande (sprich Tribüne) geschickt. Schade, dass der Schiri die notwendige Konsequenz in Halbzeit Zwei vermissen ließ!
Zum Glück gab es in der 61. Und 64. Minute einen Doppelschlag zum 3:1. Zunächst traf Hamann mit einem Freistoß aus rund 30 Metern, dann netzte Niestadt nach Vorlage von Mads Möller zum zweiten Mal ein.
Das war es dann auch, viel mehr passierte nicht. Alles in allem ein verdienter Arbeitssieg, der die „weiße Weste“ inklusive Tabellenführung sicherte. Die Pause am nächsten Wochenende hat die Mannschaft sich daher auch redlich verdient.

Aufstellung:
Tim Vogt, Max Szelat, Sebastian Friedrichs, Niklas Meers, Danny Voss, Mads Möller, Luca Hamann, Nick Bojens, Dennis Werth-Garloff, Jan Böthern, Maurice Niestadt
Eingewechselt: Nils-Ole Utech, Max Eckhardt, Christoph Koll

Rainer Hamann