Floorball Herren Landesliga Nord: TuRa gewinnt doppelt

Am 29.02.2020 fand der letzte Spieltag der Saison für die Meldorfer in Itzehoe statt. Im ersten Spiel ging es darum, den vierten Platz klar zu machen. Meldorf hatte gegen den Fünftplatzierten, den Hetlinger MTV, die besseren Chancen, scheiterte aber meist am Aluminium und musste sich in der ersten Viertelstunde mit einem 2:0 Rückstand zufrieden geben. Zur Halbzeit schaffte es TuRa zum 2:2 auszugleichen. In der zweiten Halbzeit konnte sich zunächst keine der beiden Mannschaften einen Vorsprung erarbeiten. TuRa Meldorf gelang es zur Hälfte der zweiten Halbzeit mit 5:6 in Führung zu gehen und es gelang ihnen, die knappe Führung über die Zeit zu bringen.
Im letzten Saisonspiel für Meldorf, gegen die SG TSV Bordesholm/Preetz stand für Meldorf der vierte Tabellenplatz schon fest, doch Bordesholm/Preetz hatte noch Chancen auf den Meistertitel. In der ersten Hälfte taten sich beide Mannschaften schwer zum Torerfolg zu kommen. Bordesholm/Preetz ging mit einer  Führung von einem Tor in die Pause, welche die SG bis zur 17ten Minute aufrecht erhalten konnte. Doch dann traf Meldorf innerhalb von 30 Sekunden doppelt und ging in Führung. Bordesholm/Preetz ging daraufhin ins Risko, doch Meldorf traf erneut. TuRa gewann das Spiel 9:7 und sorgte so für den Vorentscheid der Meisterschaft.

Levetzow Gina(G 1A), Lüttge Jannik (5T), Dunkel Tino (6T 1A), Becker Mirko, Bartel Finja(2A), Hemke Julian Moritz, Melsa Hagge Steffen (3A), Schär Dirk (3T)

T= Tor A= Assist G= Goali

Tino Dunkel

Floorball 4. Spieltag Ü40 Kleinfeld Regionalliga Nord

Ü40 Mannschaft gelingt Revanche gegen Wellingsbüttel

Nachdem es an diesem Spieltag wieder zu einer Absage und zwar dieses Mal durch den TSV Bordesholm gekommen war, bestritten wir nur das Spiel gegen Wellingsbüttel. Da es der TSV Bordesholm auf Grund der personellen Lage auch nicht schafft, an einem der Ausweichtermine eine Mannschaft auf die Beine zu stellen, wurden die Begegnungen Forfait gewertet.
Am letzten Spieltag mussten wir gegen den TSC Wellingsbüttel zwei Punkte abgeben und hatten dadurch noch eine Rechnung offen. Auf der Wellingsbüttler Seite fehlte dieses Mal der überragende Niklas Winter. Auf der anderen Seite konnten wir fast auf den gesamten Kader zurückgreifen und machten uns deshalb berechtigte Hoffnung, drei Punkte einzufahren. Die komfortablen neun Feldspieler ermöglichten es uns, Blockweise zu spielen (sie unten). Wellingsbüttel hatte neben dem Fehlen von Niklas Winter auch noch das erste Spiel des Tages in den Beinen, in dem es Ihnen gelungen war, nach dem 2 : 2 in der regulären Spielzeit Schenefeld in die Verlängerung zu zwingen. Diese verlor Wellingsbüttel zwar, konnte Schenefeld so aber ihren ersten Punkt in der laufenden Saison abnehmen.
So waren wir trotz all dieser Vorteile gewahrt und gingen sehr konzentriert ins Spiel. Dies sollte sch schnell auszahlen: Nachdem jeder Block für ein Tor gesorgt hatte, lagen wir nach knapp sechs Minuten mit 3 : 0 in Front. Danach verloren wir etwas den Faden und spielten die Angriffe nicht mehr aus. Durch Carsten Lück konnten wir bis zur Pause aber noch zwei weitere Treffer zur beruhigenden 5 : 0 Führung erzielen. „Floorball 4. Spieltag Ü40 Kleinfeld Regionalliga Nord“ weiterlesen

Floorball U17 Kleinfeld Verbandsliga Nord Heimspieltag

Am 08.02.2020 fand der 2 Heimspieltag der U17-Floorballmannschaft in der Verbandsliga Nord statt. Das erste Spiel bestritt Meldorf gegen MTSV Hohenwestedt. Die erste Halbzeit war sehr spannend und ausgeglichen mit einem Zwischenstand von 2 : 2 (Tore für Meldorf: Lena Martens und Hossein Hosseini). In der zweiten Halbzeit verstand Meldorf es selber Tore (Hossein Hosseini, Eric Eitschberger und Lena Martens) zu machen und kein Gegentor mehr zu kassieren, auch dank unseres guten Torwarts (Marlene Heuer), so dass sie das sehr gute Spiel mit 5 : 2 gewannen.

Das zweite Spiel wurde gegen die SG Gettorf TV/TSV Bordesholm bestritten. Die ersten zehn Minuten waren sehr spannend und ausgeglichen (Stand: 3 : 3), jedoch drehte unser Gegner dann auf so dass wir das zweite Spiel mit 19 : 4 verloren, die 4 Tore für Meldorf schossen Moritz Schulz, Frithjof Borwiek, Hossein Hosseini und Eric Eitschberger. Der Heimspieltag wurde dann mit einer vorzeitigen Meisterfeier der TG Lauenburg beendet. Der letzte Spieltag findet am 07.03.2020 in Hohenwestedt statt.

Ilka Martens

Die einzelnen Spielergebnisse und der aktuelle Tabellenstand hier.
Einige Fotos vom Heimspieltag hier

Floorball: Herren Landesliga Kleinfeld

Am 1.2.2020 fand in Meldorf der 4. Spieltag der Kleinfeld Landesliga Nord statt. Im ersten Spiel gegen den Bredstedter TSV schaffte es TuRa früh in Führung zu gehen. Bereits nach 17 Sekunden trafen die Meldorfer das erste Mal das Tor und konnten in den ersten 9 Minuten ihre Führung auf 5:0 ausbauen. Diese ließen sich die Turaner nicht mehr nehmen und gewannen mit 11:2.
Das zweite Spiel gegen den SC Itzehoe war deutlich spannender. Das Hinspiel vor zwei Wochen war nach Verlängerung unentschieden ausgegangen und auch dieses Mal schenkten sich beide Teams nichts. Meldorf schaffte es zwar wieder die Führung zu erzielen, musste jedoch mit einem 1:2 Rückstand in die Pause gehen. Meldorf schaffte es nach der Pause noch einmal auszugleichen verlor schließlich jedoch mit 3:7.
Bartel Finja(T1), Becker Mirko, Dunkel Tino(T4), Hemke Julian Moritz(T1), Levetzow Gina(G), Lüttge Jannik(4T/A1), Schär Dirk (A1), Seehaber Marten(T2/A2), Szepes Jakob(T1/A1), Wichelmann Julia (T1)

T= Tor A= Assist G= Goali

Tino Dunkel

Spielergebnisse und Tabellenstand nach dem 4. Spieltag

Einige Fotos vom Heimspieltag hier.

Floorball: Ü40 Herren vergibt Chance auf Überraschungssieg

An diesem Spieltag kam es zum dritten Aufeinandertreffen mit BW96 Schenefeld. Nachdem wir die ersten beiden Begegnungen verloren haben, mussten wir dieses Spiel gewinnen, um die Meisterschaft offen zu halten. Leider konnten wir nicht auf den vollen Kader zurückgreifen und nur 2 Blöcke stellen. Wir entschlossen uns, mit einem Meldorfer und einem Gettorfer Block zu starten.
Die ersten 10 Minuten wogte das Spiel hin und her, ohne dass dabei Nennwertes herauskam. Dann gelang uns ein erster Nadelstich als Dirk Schär nach Vorlage von Lutz Evers die 1 : 0 Führung erzielte. Dies war dann aber eher der Weckruf für Schenefeld, die uns innerhalb von 2 Minuten drei Tore einschenkten. Nur 6 Sekunden nach dem 1 : 3 konnten wir auf 2 : 3 verkürzen, bevor Schenefeld zur Pause die Führung wieder auf 2 : 4 ausbaute.
Als Schenefeld kurz nach dem Anpfiff sogar auf 2 : 5 erhöhte, befürchteten wir zunächst, dass das Spiel gelaufen wäre, aber dann spielten wir uns in einen Rausch und überwanden die Schenefelder Abwehr ein ums andere Mal, sodass es plötzlich in der zwölften Minute der zweiten Halbzeit 8 : 5 für uns stand. Doch wir verloren den Faden, machten einfache Fehler und ließen uns das Spiel von Schenefeld aus der Hand nehmen. Das Spiel kippte und 2 Minuten vor Schluss lag Schenefeld mit 9 : 11 in Front. Wir gaben das Spiel zwar noch nicht verloren, aber der 10 : 11 Anschlusstreffer durch Andreas Liske kam zu spät, um den Schenefelder Sieg noch in Gefahr zu bringen.
So dicht sind wir einem Sieg gegen Schenefeld diese Saison noch nicht gekommen. Durch den dritten Sieg besteht jetzt nur noch eine theoretische Chance, dass Schenefeld nicht erneuter Meister wird. Am letzten Spieltag treffen wir nochmals auf Schenefeld. Vielleicht gelingt es uns dann, das Schenefelder „Bollwerk zu knacken“.

Im zweiten Spiel des Tages gegen den TSC Wellingsbüttel hatten wir uns eigentlich ein einfacheres Spiel erhofft, mussten aber schnell feststellen, dass der ins Team zurückgekehrte Niklas Winter eine deutliche Verstärkung für Wellingsbüttel bedeutete. Außerdem stand Wellingsbüttel hinten sehr diszipliniert, sodass wir nicht so richtig Zugriff bekamen. Dadurch überraschte es nicht, dass wir zur Pause mit 0 : 2 in Rückstand lagen.
In der zweiten Halbzeit standen wir zwar besser, konnten aber das 0 : 3 durch Winter nicht verhindern. Erst jetzt kamen wir auch im Angriff besser ins Spiel und verkürzten durch Rainer Szelat und Lutz Evers auf 2 : 3. Ärgerlich war, dass es Wellingsbüttel in einem Doppelschlag gelang, wieder auf 2 : 5 davonzuziehen. Doch jetzt wussten wir, wie wir die Wellingsbüttler Abwehr knacken konnten und arbeiteten uns bis zur 16. Minute wieder auf 4 : 5 heran. Der Ausgleich wollte uns aber nicht gelingen. Als Wellingsbüttel in der 19. Minute in Unterzahl geriet, setzen wir alles auf eine Karte, nahmen den Torhüter heraus und spielten so mit vier Stürmern (Volker Justen, Andreas Liske, Rainer Szelat und Dirk Schär) gegen zwei Verteidiger. Die beiden Wellingsbüttler kämpften tapfer, aber nachdem wir uns in eine klassische Angriffsstellung bringen konnten, war es um Wellingsbüttel geschehen. Die folgende schnelle Ballstafette hebelte die Abwehr aus und Rainer Szelat brauchte fast nur noch den Schläger zum 5 : 5 Ausgleich hinzuhalten. „Floorball: Ü40 Herren vergibt Chance auf Überraschungssieg“ weiterlesen

Floorball: Überraschungssieger beim 7. Speck-Weg-Turnier

Gespielt wurde wieder auf zwei Feldern. Auf einem Feld wurde im Kleinfeld-Modus gespielt. Als Torhüter standen uns dabei Alina Pisarski, Marlene Heuer und Tino Dunkel zur Verfügung. Auf dem zweiten Feld wurde auf große Tore, die durch eingehängte Torwände verkleinert wurden, mit drei Feldspielern, aber ohne Torhüter gespielt.
Wie schon in den vergangenen Jahren traten die Mannschaften zunächst in zwei Gruppen an, die dann nach Platzierung sortiert in einer Zwischenrunde die Viertelfinalbegegnungen ausspielten. Diese Viertelfinals wurden wieder so gemischt, dass jedes Team eine faire Chance zum Erreichen der Finals hatte. Die meisten Mannschaften hatten sich dieses Mal vorab „professionelle“ Unterstützungen gesucht oder wurden durch TuRa Spieler ergänzt.
Die beiden Mannschaften der Sasol sowie das Yoshinkan-Team und das Team von EDEKA Maron, die als Titelverteidiger ins Turnier gestartet waren, dominierten die Vorrunde. Damit deutet vieles darauf hin, dass die starken Teams aus 2019 wieder oben mitspielen würden. Doch in der Zwischenrunde drehte sich das Blatt zumindest für die Sasol Teams und andere Mannschaften darunter das Sparkassen Team und MyBoo kamen immer besser ins Spiel.
So war es schon fast nicht mehr verwunderlich, dass sich in den Viertelfinals alle Mannschaften aus der vermeintlich schwächeren Zwischenrunden Gruppe durchsetzten. Damit war der Titel Verteidiger Edeka-Maron entthront und auch Sasol der Finalist der letzten Jahre mit beiden Teams aus dem Rennen.
In den Halbfinals trafen dadurch die Baseballer der Dithmarschen Prouds auf MyBoo und der Neuling Eskildsen auf das Sparkassen-Team. Sowohl MyBoo also auch die Sparkasse konnten diese Halbfinale mit 5 : 2 sowie 3 : 0 klar für sich entscheiden. Im nachfolgenden kleinen Finale ließen sich die Baseballer die Chance auf den 3. Platz gegen die tapfer kämpfende Mannschaft von Eskildsen nicht mehr nehmen und gewannen klar mit 4 :1.
Die Finalisten MyBoo und die Sparkasse standen sich bereits in der Zwischenrunde gegenüber. Dieses Spiel konnte die Sparkasse knapp mit 3 : 2 für sich entscheiden, was ein enges Finale versprach. In diesem Finale wogte das Spiel lange hin und her. Alina und Tino, die beiden Torhüter, trugen durch zahlreiche Glanzparaden dazu bei, dass das Spiel mit 0 : 0 lange offen blieb. Als die Sparkasse dann in Führung ging, war dies auch eher glücklich, da der Ball nach einem Pressschlag überraschend im Tor landete. MyBoo warf danach noch einmal alles nach vorne, konnte die Wendungen des Spiels trotz einiger guter Chancen, die an Tino scheiterten, knapp neben dem Tor oder gar an der Latte landeten, nicht mehr herbeiführen. Letztlich siegte das Sparkassenteam glücklich mit 1 : 0. Damit schaffte die Sparkasse nach einem 8. Platz im letzten Jahr den Aufstieg ganz an die Spitze und darf den Pokal für die nächsten 12 Monate ihr Eigen nennen.
Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals bei allen Teilnehmenden sowie den Beteiligten vor und hinter den Kulissen: Besonders Manuela Meers, Simone Seufert, Dani Wichelmann und Thorsten Schmelzeisen (Catering), Ilka Martens, Lutz Evers und Julian Moritz Hemke (Schiedsrichter), um nur einige Namen zu nennen. Ein besonders Lob geht auch nochmals an die drei Torhüter Alina Pisarski, Marlene Heuer und Tino Dunkel, durch die dieser Tag zu einem Floorball-Ereignis mit echtem Wettkampfcharakter wurde.

… ach so und haltet Euch schon mal den letzten Feriensonntag im Januar 2021 frei. So nichts dazwischen kommt, soll es eine 8. Auflage des Turniers geben.

… und wer in der Zwischenzeit gerne weiter Floorball spielen möchte, ist uns herzlich zu den Trainingszeiten (Senioren: Montags 20-21:30, Erwachsene: Mittwochs 18-19:30, Freitags 16:30-18 und Sonntags 18-19:30 Uhr) willkommen.

Rainer Szelat & Dirk Schär

Fotos vom Turnier hier

Für die einzelnen Spielergebnisse hier „Floorball: Überraschungssieger beim 7. Speck-Weg-Turnier“ weiterlesen

Floorball: Zwei klare Siege der Ü40 Herren-Mannschaft

Da TSC Wellingsbüttel die Teilnahme am zweiten Spieltag absagen musste, war dies das erste Aufeinandertreffen mit Wellingsbüttel in dieser Saison.
Durch ein Tor in der ersten Minute durch Joachim Huft nach Vorlage von Dirk Schär gelang uns der perfekte Start. Doch dann leisteten wir uns einige Unachtsamkeit und gerieten in der 6. Minute mit 1 : 2 in Rückstand. In der darauffolgenden Minute stellten wir durch einen Doppelschlag von Stefan Sydow (Vorlage Carsten Lück) und Rainer Szelat die alte Führung wieder her. Danach konnte Wellingsbüttel kaum noch eigene Akzente setzen. Zwar vergaben wir einige gute Möglichkeiten, doch wir auch konnten etliche verwerten, sodass wir zur Pause schon eine beruhigende 8 : 2 Führung erarbeitet hatten.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte uns Wellingsbüttel nicht mehr gefährden, besonders da auch Lars Schröder einen sehr guten Tag erwischt hatte und die wenigen Chancen der Wellingsbütteler zu Nichte machen konnte. Nachdem in der ersten Halbzeit noch einige der Tore durch Fernschüsse fielen, kombinierten wir in der zweiten Halbzeit nach Belieben und  erspielten uns Chance um Chance, sodass wir unaufhaltsam auf 15 : 2 davonzogen. Den Schlusspunkt setzten die tapfer kämpfenden Wellingsbütteler mit dem 15 : 3.

Nachdem wir uns im Hinspiel klar gegen den TSV Bordesholm durchgesetzt hatten, wollten wir auch das zweite Aufeinandertreffen siegreich für uns gestalten. Wieder gelang uns der perfekte Start. Der Block um Lutz Evers, Joachim Huft und Dirk Schär nutze die fehlende Sortierung von Brodesholm und erspielte durch zwei sehenswerte Kombinaten die schnelle 2 : 0 Führung. Danach stand Brodesholm besser und es dauerte bis zur Mitte der ersten Halbzeit bis wir uns darauf einstellen konnten. Danach schlug der Gettorfer Block dreimal zu und brachte uns zur Pause mit 5 : 0 in Führung. Das perfekte Spiel für Lars Schröder lag in der Luft. „Floorball: Zwei klare Siege der Ü40 Herren-Mannschaft“ weiterlesen

Floorball: Zwei Niederlagen in Bordesholm

Keine Bescherung am ersten Advent – TuRa Floorballer bleiben punktlos

Am 10.12.19 fuhren die Meldorfer ersatzgeschwächt nach Bordesholm. In der ersten Partie fiel es TuRa schwer, in dem körperbetonten Spiel Fuß zu fassen und verlor gegen den Tabellenersten mit 0:5.
Auch im zweiten Spiel geriet Meldorf schnell in einen größeren Rückstand und lag nach 10 Minuten mit 6:0 zurück. Danach wurde TuRa deutlich stärker und konnte in kürzester Zeit auf 7:4 verkürzen, dennoch konnte TuRa das Spiel nicht für sich entscheiden und verlor mit 13:9.

Levetzow Gina (G), Szepes Jakob (1T/4A), Lüttge Jannik (3T), Wichelmann Julia, Bartel Finja, Hemke Julian Moritz (1T), Dunkel Tino (3T1A)

T= Tor, A= Assist, G= Goali

 Tino Dunkel

Floorball: TuRa-Herren schlagen sich achtsam beim Qualifikationsturnier

Auf Grund einer Vielzahl von Kader-Veränderungen und auch durch den Einstieg neuer Mannschaften in den Spielbetrieb wurde die Durchführung eines Qualifikationsturniers für die Besetzung der Plätze in der Verbands- und Landesliga notwendig.
Obwohl unser Team nach dem Erreichen des 2. Platzes in der Verbandsliga und durch den freiwilligen Abstieg anderer Teams sogar den Aufstieg geschafft hatte, entschlossen wir uns wegen einiger Abgänge auf diesen zu Verzichten und nahmen so ebenfalls an diesem Qualifikationsturnier teil. In diesem Turnier, welche am 28. September 2019 in Brunsbüttel stattfand, schlugen wir uns ganz zufriedenstellend und verpassten die Qualifikation zur Verbandsliga mit dem Erreichen des 5. Platzes nur denkbar knapp.
Der Start in das Turniers war mit einem Unentschieden gegen die SG SG Kölln-Reisiek / TuS Esingen und zwei Niederlagen gegen Ski- und Sportfreunde Flensburg und SG ABC Wesseln 2 / VfL Lüneburg, die sich alle für die Verbandsliga qualifizierten, etwas holprig. Danach kamen wir endlich ins Turnier und konnten die nächsten drei Spiele erfolgreich gestalten. Der 1 : 0 Sieg gegen Sport Club Itzehoe war dabei eine besondere Genugtuung, da in der Sommerpause einige unserer Leistungsträger zum SCI abgewandert waren. Abschließend mussten wir uns noch beiden TuS Gaarden Kieler Mannschaften geschlagen geben, konnten aber klare Siege gegen den Hetlinger MTV und die SG TSV Bordesholm / Preetzer TSV 2 einfahren.
Damit sind wir zwar formal aus der Verbands- in die Landesliga abgestiegen, können uns aber in aller Ruhe diese Saison auf den Wiederaufbau konzentrieren und in der nächsten Saison dann wieder voll angreifen.

Marten Seehaber, Finja Bartel, Julian Moritz Hemke, Gina Levetzow (Torhüterin), Julia Wichelmann, Lea Engelbrecht, Alina Pisarski (Torhüterin), Maximilian Penns, Tino Dunkel, Jannik Lüttge (Capitan), Tobias Lürssen, Malte Langfeldt, Steffen Melsa-Hagge (Torhüter), Jakob Szepes, Fabian Bartels.
Die einzelnen Spielergebnisse und der Tabellenstand der Quali hier.

Dirk Schär

Floorball: Vielversprechender Saisoneinstieg der Ü40 Herren

Auch in dieser Saison tritt die Ü40 Herrenmannschaft wieder als SG mit Gettorf an und musste im ersten Spiel der Saison gleich gegen den Meister vom BW96 Schenefeld aufs Feld.

Die Schenefelder, die mit dem klaren Ziel der Titelverteidigung in den Wettbewerb gegangen sind, gingen wie gewohnt intensiv in die Zweikämpfe und ließen uns dadurch nur schwer ins Spiel kommen. Folgerichtig erzielte Schenefeld dann auch in der vierten Minute die Führung. Die Möglichkeit zum Ausgleich in Überzahl ließen wir ungenutzt und mussten kurze Zeit später sogar das 0 : 2 hinnehmen. In der Folge konnten wir uns etwas befreien und dann auch den 1 : 2 Anschlusstreffer markieren, bevor Schenefeld dann doch wieder auf 1 : 3 erhöhte. Mit diesem Stand ging es in die Pause.

In die zweite Halbzeit startete Schenefeld dann noch aggressiver, was sogar zu der Verletzung von Stefan Sydow führte. Diese Taktik zeigte aber Wirkung und Schenefeld zog auf 1 : 6 davon. Erst danach bekamen wir das Spiel wieder besser in den Griff und Rainer Szelat verkürzte nach Vorlage von Joachim Huft auf 2 : 6. Gerade als wir hofften, das Spiel noch kippen zu können, erhielten wir eine Strafzeit, die Schenefeld gekonnte zum 2 : 7 nutzte. Damit war dieses Spiel entschieden. Dass wir aber leistungsmäßig mithalten können, zeigten dann die letzten Minuten, in denen wir durch Dirk Schär und Carsten Lück noch zum 4 : 7 Endstand verkürzen konnten.

Im zweiten Spiel des Tages bekamen wir es mit dem TSV Bordesholm zu tun, der zuvor in einem packenden Spiel den TSC Wellingsbüttel 3 : 2 geschlagen hatte. Bordesholm schien diese Spiel aber alle Kräfte gekostet zu haben. Sie standen recht tief und ließen zu, dass wir unser Spiel in Ruhe aufbauten. Diese Freiheiten nutzen wir und gingen folgerichtig bis Mitte der ersten Halbzeit mit 3 : 0 in Führung. Bordeshom hoffte kurz auf eine Wende, als sie auf 3 : 1 verkürzten, doch sie konnten nicht verhindern, dass wir zur Pause bereits mit 5 : 1 in Front lagen. In der zweiten Halbzeit ließen wir dann nichts mehr anbrennen und bauten den Vorsprung zum 8 : 1 Endstand aus. Diese schöne Mannschaftsleistung zeichnet sich auch besonders dadurch aus, dass jeder der Feldspieler ein Tor erzielen konnte.

Der nächste Spieltag in dieser Liga wird nach den Herbstferien am 27.10.2019 in Meldorf stattfinden. „Floorball: Vielversprechender Saisoneinstieg der Ü40 Herren“ weiterlesen