Das 12. TuRa X-mas-Fußballturnier – eine echt geile Veranstaltung

Erstmalig lag die Organisation und Koordination des X-mas Turnier in den Händen von Nedzad Puzic – die meisten kennen seinen richtigen Namen nicht weil ihn jedermann nur mit seinem Spitznamen ruft: Pizza.
Der bisherige langjährige Hauptorganisator und Begründer des Turniers Mario Wilzek war beruflich verhindert und fand in Pizza einen versierten und erfahrenen Organisator, der u.a. das jährliche Ramelow-Fußballturnier verantwortlich zeichnet. Und es gab noch mehr Neuerungen: Erstmalig nahmen 12  statt bisher 10 Mannschaften am Turnier teil und der Turniersieger bekam einen von Intersport Ramelow Heide gestifteteten Wanderpokal.
Das Organisations- und Helferteam der TuRa-Herren um Hauptorganisator Nedzad Puzic und auch die Teilnehmer konnten mit dem Turnierverlauf mehr als zufrieden sein. Eine tolle Stimmung in der Halle und auf der Tribüne, ein reibungsloser Ablauf und – was am Wichtigsten ist – es gab keine Verletzungen. Ein Dankeschön den beiden Schiedrichtern Nedzad Puzic (Pizza) und Alexander Schiewek, die alle Spiele souverän über die Runden brachten und ebenso ein Dankeschön den Damen am Verpflegungsstand, die während der gesamten Veranstaltungsdauer für das leibliche Wohl der Zuschauer und Spieler sorgten sowie an Volker Weiß und Torsten Iveleit (ehemaliger TuRa-Stadionsprecher, besser bekannt als „Rübe“), die für die Turnierablauf, Technik und Musik zuständig waren.
Insgesamt zwölf Mannschaften nahmen am traditionellen internen X-mas-Turnier von TuRa in der Meldorfer Großsporthalle teil. Und es hätten noch mehr Mannschaften teilnehmen wollen aber die Organisatoren mussten eine Grenze ziehen. Das zeigt, wie beliebt dieses Turnier ist, das viele ehemalige Meldorfer bzw. TuRaner nutzen, um sich mit alten Freunden und früheren Mannschaftskameraden zu treffen und bei dieser Gelegenheit gemeinsam um den Turniersieg zu kicken.

Turniersieger A-Jugend Tobi

Unter den Mannschaften waren viele, die schon jahrelang dabei sind, aber es gibt immer wieder mal neue Mannschaften bzw Zusammen-setzungen, deren phantasievolle bzw. ungewöhnliche Namen nicht so ohne Weiteres auf deren Spieler/innen schließen lassen.
Turnierprämien gibt es nicht. Hier wird nur mit Spaß aber trotzdem mit sportlichem Ehrgeiz um die Ehre des Turniersieges gekämpft.
Turniersieger wurden die TuRa-A-Jugend Tobi, die im Endspiel Torge Ex A2 bezwangen. Den 3. Platz belegten die Altenburgs, die immer für einen der vorderen Plätze gut sind.
Einige Fotos vom Turnier hier